Beiträge von Fredo

    ich werde ihn trotzdem keine sammeln lassen
    denn.....
    ein Portugiese hat im Durchschnitt ein Gewicht von 70kg, bei einer Menge von ca. 45kg wäre wohl jeder 2. tot.......smile


    Vg
    Fredo

    Danke Uwe,


    wow...... der soll ja stark giftig sein!
    Da hat er sich schwer vertan mit seinen Erinnerungen! :D


    Und Nein wir haben den nicht gesammelt ... kann auch nicht glauben das die Portugiesen den essen....smile


    Ich konzentriere mich beim Sammeln auf mein kleines Spektrum !
    Röhrlinge/Leistlinge .... bei Lamellen eigentlich nur Parasol und Reizker.


    Danke nochmal


    VG
    Fredo

    Salve Pilzfreunde,


    ich war gestern mit einem Bekannten auf Pirsch.
    In einem Kieferwaldstück meinte er diese Pilze aus der Kindheit in Portugal zu erkennen.
    Diese wurden dort zu Essenszwecken gesammelt, mit dem Ortsüblichen Namen sanchis branca?
    Ich konnte unter diesem Namen nichts finden, auch eine Zuordnung bei 123Pilze fällt mir unglaublich schwer.


    - reines Kieferstück, viel Moos
    - wächst in Gruppen, Myzel-durchzogen in diesem Bereich, teilweise sichtbar aus Moos tretend.
    - irgendwie wächst aus der Knolle erst der Stiel und später kommt der Schirm nach?
    - komplett weiß, Schirm gräulich-blau....später ins lila/braune
    - Geruch mild/ Geschmackstest-nein


    Schonmal Danke an alle "Helfer" in diesem tollen Forum!


    VG
    Fredo

    Moin und danke für euer Feedback,


    ja, das fotografieren mit Kunstlicht Abends ...... ich werde in Zukunft vor Ort Bilder erstellen!


    aha ... okay:
    >"Allerdings bleibt Boletus edulis generell weißhütig, wenn er zB in Erdlöchern wächst, der Hut von Laub bedeckt ist, oder sonstwie kein Tageslicht an den Hut kommt"<
    Dies war Fakt bei meiner 1. Albino Vermutung....(aka- Belis Riesenmarone)....smile


    Der hier wuchs, relativ Schattenfrei, am Wegrand!



    Schönen Sonntag noch


    VG
    Fredo

    @ Pablo ........ danke für deine ausführliche Erklärung .......... "Netzhexe" hat meist rote Röhrenboden!


    @ Joseph ... schau dir die Anmerkungen bei 123 mal an ........ als Fazit kommt dort, das wohl nur der Kurznetzige Hexenröhrling
    für Beschwerden verantwortlich ist.


    Und ..... zum wohle eines Eichbaum lass ich auch mal Pilze stehen!......smile


    VG
    Fredo

    Hallo Silbergrau,
    ja der ist gelb!
    hatte vorher noch keinen Hexenröhrling in der Hand und dachte erst auch an den Flockenstiel,
    aber nach etlichen 123 Vergleichsbildern in deren Giftabteilung, habe ich irgendwann auch ein Netz erahnt.


    danke für die Hilfe

    Guten Abend,
    Ich denke für euch eine einfache Aufgabe!


    habe heute auf Moos zwischen Kiefern einen Hexenröhrling erspäht,
    Hut dunkelbraun (wie die Maronen), Stiel rötlich7blauend, zur Knolle gelblich mit Myzel/Wurzelgeflecht
    ich glaube eine leichte Netzzeichnung ist zu erkennen.
    Er blaut sehr stark nach Anschnitt (fast wie Kornblumenröhrling)
    ...wechselt nach ca.15min ins schwärzlich/graue, aber lange nicht mehr so intensiv!


    Ich bitte um keine Essensfreigabe! :angel:






    ...... ist das der Kurznetzige?...........smile
    VG
    Fredo

    hallo belli und Pablo,
    danke für Eure Mühen.... Ihr seid echt ne starke Truppe hier!!!


    ich hoffe es kommt nicht sehr aufgespielt rüber und bin ja natürlich weit entfernt von Eurem Knowhow.
    Aber eine Marone hatte ich nie im Blickfeld....absolut untypisch für mich.
    Stiel ca. 15cm sehr sehr hell und faserig/wattig, auch das blauen der Poren hatte ich erst auf den Bildern entdeckt,
    Und ja ich hatte vorher Pilze geschnitten, z.b Rotfüße und Rotkappen die ich heute erfragen wollte!?


    Wenn es also eine Marone sei (Erstfund hier nach 4Jahren), werde ich jetzt noch nach den Brüdern suchen........smile ³


    Danke an alle

    Danke für die schnellen Antworten,
    Bild 2,3,6,7 sind ohne Blitz bei noch-Tageslicht erledigt


    Stiel ist weis!


    @ beli und Oehrling.....alles bloß keine Marone...das wäre ein Erstfund hier.........smile ²


    @ Pablo wird wohl doch ein entarteter Sommerstein sein....(unterer Dossenwald)


    Danke an Alle
    [hr]
    wenn nur nicht das minimale blauen wäre.........???

    Salve Pilzfreunde,


    so langsam fängt mein "Sandkasten" endlich wieder an zu leben. :alright:


    Heute wieder ein Erstfund den ich leider nicht richtig einschätzen kann!
    Weiser Steinpilz würde wohl am ehesten passen,
    aber das leichte blauen, Baumpartner und auch das Netz kann ich nur erahnen?


    Ich denke Ihr könnt aufklären


    - Substrat - Sandig
    - Partner - zentral zwischen 4 Kiefer, Buchen + Pappel im Umkreis 10-20m.
    - Hut - trocken, fest, hell-braun/orange
    - Poren - helles gelb, minimal blauend auf druck...nach einigen Minuten blauer Farbton weg)
    - Fleisch- weis, intensiver Geschmack...sehr gut) - Geruch pilzig
    - Stiel - weis, faserig ..........Netz?
    - Leider war die Knolle sehr tief, so das diese nicht komplett zu bergen war.




    VG
    Fredo

    salve,


    danke für eure Antworten, und für den Link....... sehr interessant und informativ.


    "Man soll demnach nach der Hirschtrüffel suchen um die Keulen zu finden"....smile



    VG
    Fredo

    Guten Abend,


    war heute kurz in "meinem" Wald, leider kein Regen/Pilze/Besserung in Sicht!


    Ein paar kleine Kameraden erspähte ich aber doch.....
    ....zumindest einen Erstfund um mich in der Bestimmung zu Üben. :eek:


    im Moos/Laub unter Eichen/Buchen
    Schwarz/Lila, oben mit "Pusteln"
    Fleisch ist gelb/ocker


    Ich war zuerst in Richtung Erdzungen abgedriftet,
    u.a. wegen des Fleisches tendiere ich nun zu Zungenkernkeule - CORDYCEPS OPHIOGLOSSOIDES!?


    Könnt ihr mich bestätigen?





    Hallo,
    auch wenn ich ambitionierter Anfänger bin, finde ich deine "Reizker" AUCH viel zu blass an den Rändern,
    Sogar bei "überreifen", war meine Erfahrung bisher, immer orange/rote Ränder/im Schnitt.......vor allem am Stiel.


    VG
    Fredo

    Zitat: "Deswegen mache ich mir auch ein bisschen Sorgen um Joey, wenn ich seine bisherigen Beiträge so anschaue"


    Sorgen???


    @ Joey, sorry aber
    Man könnte meinen du bist der Pilzcoach für die Neu-Facharbeiter Abteilung!
    Entweder verarscht du die Leute hier oder es ist wirklich sehr bedenklich!


    ob Birkenpilz ein Röhrling ist.....oha

    Bei 123Pilze sind oftmals keine gescheiten Schnittbilder zu sehen...
    Ich habe mich wegen der Angabe "schwarzem Stiel" verleiten lassen!


    ich gebe euch ja recht.....smile

    Ihr könnt damit recht haben,


    Den habe ich eigentlich schon vom Anfang an ausgeschlossen,
    da ich dachte der sollte innerlich so stark färben wie der Kornblumenröhrling .



    Aber genau deshalb frag ich Hier!


    VG
    Fredo
    [hr]
    Cool der Film...vielen Dank!

    Hallo Stefan und Chris,


    ihr meint den starkblauenden Rotfußröhrling?
    .....aber wohl nur beim falschen Rotfußröhrling färbt sich der Stiel schwärzlich, dachte ich ?


    VG
    Fredo

    Guten Tag euch,
    war heute einmalmal auswärts, ..... aber leider auch hier zu trocken,
    dafür einiges Neues!


    1. Röhrling, ich denke an Falscher Rotfußröhrling/XEROCOMELLUS POROSPORUS
    - Hut/ hellbraun nicht schmierig
    - Schnitt/ im Hutfleisch-Stiel blauend
    - Stielbasis/ gelb-braun und zur Knolle fast schwarz / kein Netz
    - Poren/ gelb, auf druck sehr dunkelblau
    - Standort/ Lärche, in der Nähe auch Buche
    - Geschmack - Geruch / mild




    2. Sehr interessanter Porling?
    - Totholz/ Lärchen/Fichten/Buchen im Umkreis
    - Stiel/ Obergine, glasig hart
    - Hut/jung Mokka markanter Hutrand ..... älter Obergine, fast glasig,
    - Poren?/ jung Reinweis, älter Zimtfarben





    beim 2. habe ich absolut keinen Schimmer, und Hoffe Ihr könnt Aufklären.


    VG
    Fredo

    Danke ,
    hallo,
    es ging mir eher um das junge Exemplar der ""unten wie oben" aussah, ohne typische gelbe Poren .


    @uwe - du hast den also schon probiert, und beschreibst den auch sehr begeistert......."blutige Leber".....smile
    @liesl - in unserem "Sandhaufen" hier scheint er nicht ganz so selten, seit ein paar Wochen sehe ich den öfters!


    Danke für die schnellen Antworten


    VG Fredo

    Hallo Pilzfreunde,


    könnt Ihr jeweils den Lebereichling, Leberpilz - FISTULINA HEPATICA bestätigen.


    1x jünger?, "noch" keine gelben Poren sondern rosa/rot???
    1x etwas älter, gelb/beige Poren
    Fleisch weis, im Schnitt rosa/braune Verfärbung
    Geruch sehr pilzig, Geschmacksprobe keine!
    Jeweils ältere Eichen als Wirt.



    Schönen Tag noch


    PS.
    ein dickes Kompliment an alle Helfer hier!


    Hallo Freunde,


    ich schaffe es nicht diese eindeutig zu bestimmen.
    Goldporiger Röhrling, Ziegenlippe?


    - Sie standen zwischen Eichen und Buchen
    - Hut, hell bis dunkelbraun, leicht schmierig, nicht Rosa unter Haut
    - Stiel weis zur Knolle bräunlich
    - Geruch pilzig mild, Geschmack mild - leicht säuerlich
    - Röhren dottergelb, Fruchtkörper weis


    Schönen Abend noch


    Fredo