Beiträge von bauernhelmi

    Hallo zusammen,


    die Frage haben wir uns auch vor Jahren schon gestellt und mal welche getrocknet. Zu Pulver gemahlen kann man den verwenden.


    Alles weitere wurde hier schon geschrieben.


    Aber warum diesen köstlichen Pilz trocknen ????


    Leg den doch mal sauer / süss-sauer / süss-sauer scharf ein
    Reizker ist der Einlegepilz überhaupt, bleibt schön knackig !
    und hält mindestens paar Monate


    oder:


    Röste den -kleingeschnitten- in der Pfanne in Pflanzenöl ganz scharf an bis kross wie Röstzwiebeln.
    Der Hammer über Kartoffelbrei und sonstigem. In ner Dose hält sich das dann auch paar Tage im Kühlschrank

    Hallo Karoline,
    den flockenstieligen haben wir sehr sehr gerne im Korb.
    Du kannst den analog zum Maronenröhrling zubereiten.
    Bitte achte aber auf ausreichende Erhitzung, die Garzeit sollte auf jeden Fall mindestens 20 min. betragen.


    Unsere ersten dieses Jahr haben wir so zubereitet:


    In Pflanzenöl und Butter eine Schalotte und Knoblauch anbraten und etwas mageren Schinken auslassen. Darin die Pilze braten.


    Für die Würze etwas Brühe, Pfeffer, Salz, Pilzpulver, einen Hauch Majoran und gemahlenen Kümmel, dazu einen Spritzer Zitronensaft. Zur Abrundung noch 3-5 Tropfen Trüffelöl - nicht mehr auf eine Mahlzeit.


    Nach 20 Minuten drei Eier drunterrühren. Dazu gibt es ein knuspriges Butterbrot mit Schnittlauch.

    Hallo liebe Schwammerljägerinnen und Pilzjäger ;)


    bin jetzt 50 und somit mindestens schon 45 Jahre unterwegs um
    Speisepilze zu sammeln.
    Mit meiner Lebensverschönerin und unseren beiden Wuffteln leben wir im Fichtelgebirge, Kreis Wunsiedel / Oberfranken.
    In Oberbayern LKR. Mühldorf haben wir ein kleines WE-Gärtchen


    Mit den Hunden sind wir so oft wie möglich unterwegs, ein Stoffbeutel bzw. in der Saison ein Korb ist fast immer dabei.


    Die Böden hier in der Region sind nahezu kalkärmer als kalkarm ;)
    somit müssen wir auf manche Sorten (z.b. morcheln ) verzichten die wir dann aber in Oberbayern finden.


    Es sind gut 40 Sorten die wir sammeln und wollen jährlich ein bis zwei dazulernen dürfen.


    Ich finde hier ist ein interessantes Forum zusammengekommen mit entsprechender Fachkompetenz und ich freu mich auf viele angenehme
    Begegnungen und hilfreiche Infos.


    Dieses Jahr hatten wir am 30.05. die ersten Flockenstieligen Hexenröhrlinge (Boletus erythropus) 13 Stück.
    An dem Tag ebenfalls die erste Pfifferlingsminis entdeckt von denen heute manche die 3 cm erreicht haben um von uns mitgenommen zu werden.
    Gab ht. ein schönes Pfifferling-Schaumsüppchen mit geröstetem Brot.