Nach welchen Kriterien...

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.262 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von vogti.

  • erschließt ihr euch ein neues Sammelgebiet?


    Nachdem eine Weile Pilzsammler aus der Schweiz meinen "Sammelwald" ausgeplüdert haben, wachsen dort nur noch ein paar Maronen:(


    Ich habe auch hier im ort nur begrenzt Glück mit den Pilzen.


    Nach welchen Kriterien geht ihr vor wenn ihr auf Pilzsuche geht?
    Boden? Bäume?


    Ich wohne im Schwarzwald-Baar-Kreis,aber in vielen Wäldern hier wächst überhaupt nichts.
    Lauft ihr einfach Wald für Wald ab?


    LG Tala

  • pH-Wert Messung des Bodens, Bodenart überprüfen, Bodentemperatur messen, Satellitenbilder ansehen...Quatsch:D


    Ich gehe rein und sehe mir den Wald an, durch Erfahrung lernt man, wo welche Pilze wachsen. Wenn viel Bodenbewuchs und altes Holz herumliegt, verlasse ich den Wald wieder.


    LG
    Michael

  • hallo,
    Möchte auch meine jahrelange Erfahrung mitteilen:
    - von außen gesehen ist am besten ein Mischwakd angezeigt
    - die Bäume müssen ein mittleres Alter haben
    - es dürfen nicht zu viele Waldbauern mit ihren schweren Traktoren durchfahren (machen das Myzel kaputt)
    - es sollten Mossflächen zwischendrin zu sehen sein
    Ich habe schon Schwammerl an den unmöglichsten Stellen gefunden, wo ich sie nieeeeee vermutet hätte........
    Allso, v.a. Dingen vertraue Deiner Nase............. man riecht die Schwammerl;)
    LG
    Jutta

    Pilzreiche Grüße aus dem schönen Niederbayern:P


    Jutta
    --------------------------------------------------------------------------
    Pilzbestimmung nur durch einen Pilzsachverständigen vor Ort