Hallo, Besucher der Thread wurde 20k aufgerufen und enthält 74 Antworten

letzter Beitrag von Pilzschneider am

Meine Sammelerfolge

  • Bin am Freitag nach der Arbeit mal 17.30 Uhr für ein Stündchen in den Wald gehuscht und hab so auf die schnelle mal knapp 6 Kilo Pilze gesammelt... Wink Alright

    Der größte (hinten links) war 19 cm hoch, Hutdurchmesser 24 cm und 700g schwer Eek

    Eine Krauseglucke hab ich auch noch gefunden !Plate

  • Wir haben einige meinen Eltern gegeben, etliche abgetrocknet und den Rest gegessen. Die Pilze waren alle fest und Madenfrei, bis auf den größten, der war etwas weich im Fleisch.
    Geschmeckt hat er trotzdem :plate:;)

  • Wir haben heute Nachmittag nach dem Zoobesuch noch mal im Wald angehalten und nach 1,5 Stunden hatten wir 5 Kilo feinster Pilze gefunden.:alright:

    Hier noch ein Kraftmeier, der gleich mal Äste stemmen muß ... !:freebsd:

  • War heute mit der Familie wieder im Wald auf der Pirsch, das Resultat von 1,5 Stunden seht Ihr hier ! ;)

    Haben einen günstigen Zeitpunkt zwischen den Regengüssen abgepaßt und dann losgelegt, hmmm wird das wieder schmecken ... :D:plate:

  • Hallo zusammen wir waren Heute auch im Wald Pilze suchen, es gibt ja eine ganze Menge davon. Wunderschöne Steinpilze




    nun kommen 3 Pilze die ich nicht kenne es sind immer die gleichen vieleicht kann mir da einer helfen.




    vielen Dank im vorraus
    kahey

  • kahey:


    Der oben im Bild gezeigte Pilz scheint ein Perlpilz zu sein: Der gehört zu den guten Speisepilzen und wir haben den auch letztens mitgenommen und verspeist :-) . ABER: Vor dem Pflücken bitte den PANTHERPILZ ansehen!!! Unterschiede Perlpilz - Pantherpilz:
    Perlpilz rötet, wenn man ihn aufschneidet, Huthaut ist abziehbar - Pantherpilz nicht!
    Bei älteren Exemplaren: Perlpilz hat keinen gereiften Hut. Der Pantherpilz ist auch dunkler in der Farbe, der Hut ist eher braun bis dunkel braun. Perlpilz geht eher wie im Bild oben eher ins orange...
    Auch mit dem Königsfliegenpilz sind evtl. Verwechslungen möglich... Bitte vorher diese Pilze genau angucken!

  • Heute früh ging es endlich wieder mit meiner Tochter in den Wald ... ;)
    Das Ergebnis ist hier zu sehen::plate:


    an so einer Fundstelle macht es natürlich noch mehr Spaß !:eek:

    zwischenzeitlich hatte meine Tochter mal die Pilze vergessen :ssttt:

  • Hallo Pilzschneider,


    super...Glückwunsch zu dem schönen Fund...
    ich stell' auch gleich noch mein Sammelergebnis rein...und bei mir ist auch ein Fröschlein dabei.


    Lg Micha

  • Waren heute beim Spazieren noch mal im Wald ;) und haben gleich mal die Pilze, welche uns im Weg standen mitgenommen, war auch wieder ein Beutelchen voll. Haben wir gleich bei den Großeltern abgegeben, wir hatten ja von gestern noch welche da.
    ein kleiner Kraftmeier ...

    die unzertrennlichen Tannenzaschel ...

  • Bei der Aufzählung der unterschiede zwischen Perlpilz und Pantherpilz (auf Seite 1) wurde meiner Ansicht einer der wichtigsten vergessen: Der Pantherpilz hat eine völlig glatte Manschette, der Perlpilz aber eine deutlich geriefte ... (Siehe Foto)

  • @ kahay


    die unteren drei sind vermutlich alles perlpilze.
    die rötende verletzung unten am stiel verrät sie. das mit der abziehbaren haut stimmt zwar, unterscheidet aber den perlpilz nicht vom pantherpilz, bei beiden ist die huthaut abziehbar! aber ganz wichtig: die manschette beim perlpilz ist IMMER gerieft. beim pantherpilz hingegen glatt. und der pantherpilz bleibt auch bei verletzung reinweiß!



    edit: heho war schneller ;)

  • Hallo Pilzschneider.


    Das ist ja der Wahnsinn! So viele Steinpilze auf einen Fleck. Klasse!


    Was mich wundert ist, dass ich solche Pilze bisher nur im Fichtenwald entweder im Moos oder an Fichtenstämmen gefunden habe. Dein Wald scheint aber ein Buchenwald zu sein. Oder was für ein Wald ist das genau? Wachsen diese Pilze da auch (ich mein ich sehs ja, wunder mich aber trotzdem)? Hab ehrlich gesagt noch nie um diese Zeit im Buchenwald danach geguckt. Aber wenn ich mir die Funde so ansehe, dann werd ich das mal ganz schnell ändern. :)


    Gruß, Elmar

  • Ich war heut mit meiner Tochter nochmal nach dem rechten schauen ;) ,
    viel war nicht los :( hat aber trotzdem für ne Mahlzeit gereicht ...
    War schon schön anzusehen, wie die kleinen Kerlchen aus dem Boden schauen :alright:

    Kennt jemand die unten gezeigten Pilze, die kommen ja gleich in Scharen vor ... :eek:

    und diese ebenso.

  • Hallo Martin


    Bild 2 zeigt m.E den Rotgelben Semmelstoppelpilz (Hydnum Repandum v.rufescens),
    Bild 3 die Nebelkappe. (Lepista nebularis bzw. Clitocye nebularis)


    Liebe Grüße,
    Johannes


    Ps: Ups,dachte Bild 1 soll dein Fund zeigen,
    hier würde ich auf den Herbst-Rotfuß (Xerocomu pruinatus) tippen

  • Danke für die schnellen Antworten, nehmt Ihr den Rotgelben Semmelstoppelpilz zum :plate: mit - soll ja ähnlich wie der Pfifferling schmecken ?! Gefunden habe ich die Pilze alle im Mischwald mit Buchen, Eichen und Kiefern

  • Hallo Martin,


    mir ist der "normale" Semmelstoppelpilz (Hydnum repandum)-die Zwischenformen mal nicht berücksichtigt-lieber,da dieser größer,fleischiger und meiner Meinung nach haltbarer ist.


    Semmelstoppelpilze sammle ich eigtl. größtenteils im Herbst,da


    1.sie zu dieser Zeit häufiger und weniger madig als im Sommer sind.
    2.sonst nicht mehr so viele Speisepilze zu finden sind.


    Geschmacklich finde ich sie durchaus gut-sehr gut und habe sie auch erfolgreich getrocknet.


    Gruß,
    Johannes

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzschneider ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.