Thecotheus formosanus fa. collariatus

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 578 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Matthaeus.

  • Grüß Euch Alle miteinander,


    ich komme heute mit einem Thecotheus, den zumindest Nobi in diesem Forum schon einmal präsentiert hat.

    Da ich noch immer am Projekt der Pilze auf Dung von Angusrindern, die in einem geschützten Gehege im Lainzer Tiergarten leben, mitarbeite,

    möchte ich für dieses Projekt nur Pilze dokumentieren, wo es keine Restzweifel und Unsicherheiten gibt. Auf Angusrinddung habe ich nach bisherigen Beobachtungen 3 Thecotheus Arten vorgefunden: T. pelletieri, T. strangulatus und T. formosanus fa. collariatus, den ich hier vorstelle.

    Ich bestimme wenn möglich nach Literatur, und da ist einmal Doveri, auf den ich oft zurückgreife. Aber er ist meiner Meinung nach bei der Beschreibung, was Fotomaterial und Text betrifft leider nicht

    konsequent genug. In einem online Artikel beschreibt er Thecotheus formosanus fa. collariatus mit Sporen, die niedrige bis grobe Warzen aufweisen sollen und zeigt dann ein Foto, auf dem man eigentlich nur glatte

    Sporen sieht. Zugegeben, die Warzen sind wirklich ganz subtil und schwer zu fotografieren. Von weitem schauen die Sporen sowieso glatt aus. Im Bestimmungsschlüssel von Doveri ist das Merkmal Sporen ornamentiert oder nicht, genauso wichtig, wie die Anwesenheit einer Collarette an den Polen der Spore. Weil die Sporen mit einer Schleimhülle versehen sind und auch das Hymenium irgendwie in einem Gel eingebettet ist, färbt sich das Sporenornament schlecht an. Ich mazeriere deshalb das Präparat und quetsche und reibe. Ist der Schleim weg, glaube ich, daß ich mehr sehen kann. Die Fotos sind schlecht, aber man sieht deutlich das Ornament.

    Leider habe ich auf der vorliegenden Dungprobe nur 2 Fruchtkörper vorgefunden, davon habe ich einen als Beleg aufgehoben. Meine Beobachtung konzentrierte ich deshalb vor allem auf die Sporen.


    Die Apothezien mit unter 1 mm Durchmesser waren jung tonnenförmig, weißlich, später mehr ausgebreitet und mehr graubraun.

    Asci 8-sporig. Ascosporen elliptisch, einseitig abgeflacht, mit feinen rundlichen Warzen ornamentiert und an den Polen mit Apikuli, die sich in Baumwollblau gut anfärben. Fallen die Apikuli ab, verbleibt an den Polen ein schmaler Halskragen/Collarette. Die Sporen ohne Apikuli messen zwischen 15-18 x 6,5-8 µm. Ich meine auch zwei Arten von Paraphysen beobachtet zu haben, die einen dünn, die anderen breit.

    Im Prinzip für mich alles klar, nur Thecotheus formosanus fa. collariatus möglich, ein allfälliger Irrtum vorbehalten. Thecotheus africanus ist eine naheliegende Art mit kleineren Sporen, die aber auf Elefantendung vorkommt. T. cinereus käme von der Farbe des Apotheziums her in Frage, scheidet hier aber schon aufgrund der Sporenlänge von über 31 µm aus.


    Danke schon mal fürs Anschauen,

    LG

    Matthaeus

  • Hallo Matthaeus.

    Im Prinzip für mich alles klar, nur Thecotheus formosanus fa. collariatus möglich, ein allfälliger Irrtum vorbehalten.

    Mit der Sporengröße und ~form, dem feinwarzigen Ornament und vor allem mit dem charakteristischen Halskragen/Collarette kommt meiner Meinung nach keine andere Art als Thecotheus formosanus f. collariatus infrage. Wobei ich die Sporengröße am unteren Limit sehe.

    Von der Ornamentierung und den Maßen her wäre auch Thecotheus biocellatus möglich - allerdings fehlt dem der Kragen.

    Toller Fund! :thumbup:


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 72