Hallo, Besucher der Thread wurde 5,3k aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von randy am

Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie gibt "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" heraus.

  • Dipl.Biol. Sylvia Pieplow, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Institut für Pflanzenbiochemie
    27.08.2009 10:02

    Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie (IPB) hat mit Unterstützung des Naturschutzbundes Sachsen-Anhalt e.V. eine umfassende Bestandsaufnahme aller in unserem Bundesland vorkommenden Höheren Pilze herausgegeben. Das Werk mit dem Titel "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" enthält genaue Beschreibungen inklusive Vorkommen, Lebensraum und Gefährdung aller 3612 bisher in Sachsen-Anhalt nachgewiesenen Arten von Schlauch- und Ständerpilzen.


    Bei der Entstehung des Buches haben Spezialisten und begeisterte Pilzfreunde gleichermaßen mitgewirkt, die in jahrelanger Kleinarbeit die Literatur, die Sammlungen der Universitäten und Botanischen Gärten, alte Tagebucheinträge eigener Exkursionen und natürlich auch die hiesigen Wiesen und Wälder selbst durchforsteten. Koordiniert und zusammengetragen wurden die so erfassten Daten unter Federführung der Landeskoordinatorin für die Deutsche Gesellschaft für Mykologie Ulla Täglich. Diese umfassende Dokumentation der Biodiversität soll einerseits die Basis für die Erfassung von Veränderungen der Pilzvorkommen durch Klimawandel und Biotopzerstörung bilden und andererseits als Handwerkszeug für Naturschützer und Pilzberater dienen. Die "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" kann beim Weissdorn-Verlag gegen eine Schutzgebühr von zehn Euro erworben werden.


    Das Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie forscht seit vielen Jahren verstärkt an Pilzen, die eine reiche Quelle für Naturstoffe mit bisher unbekannten biologischen Aktivitäten sind. Mit der Untersuchung dieser Wirkstoffe, mit zunehmender Kenntnis ihrer Struktur und ihrer Vielfalt, leistet das IPB einen nicht unerheblichen Beitrag zur Biodiversitätsforschung in Deutschland. Aus diesem Grund hat das Institut auch die Entstehung des Werkes unterstützt.


    Die "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" soll am 2. September 2009 allen interessierten Pilzfreunden und vor allem auch der Vielzahl an Coautoren und Helfern in einem feierlichen Rahmen präsentiert werden. Die Veranstaltung findet um 17.00 Uhr im Kurt-Mothes-Saal des Institutes statt. Alle interessierten Pilzfreunde und alle Vertreter der Medien sind gern gesehen und herzlich eingeladen.
    Weitere Informationen:
    Welcome to Africa: Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie


    URL dieser Pressemitteilung: Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie gibt "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" heraus.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Biologie, Umwelt / Ökologie
    überregional




    Quelle: Leibniz-Institut für Pflanzenbiochemie gibt "Pilzflora von Sachsen-Anhalt" heraus.




    ich weis, die mitteilung ist schon älter... aber es wird bestimmt den ein oder anderen sachsen-anhalter interessieren.

  • ja, das buch gibt es noch.


    es ist allerdings ausschließlich über den weissdorn-verlag jena
    zu beziehen.


    ich habe es mir schon bestellt und es ist am freitag bei mir angekommen.


    hier ein bild:




    bei interesse einfach eine mail an weissdorn-verlag@t-online.de


    kostenpunkt: 10€ + 4€ für den versand = 14€


    das buch hat insgesamt ca 720 seiten und ist echt ein dicker umfangreicher wältzer.
    und für solch ein werk in diesem umfang echt mega günstig.



    eines will ich aber noch sagen:
    es ist KEIN buch zur bestimmung von pilzen, sondern befasst sich ausschließlich mit vorkommen, habitate und bestandsentwicklungen. bei vielen pilzen sind aber noch spezielle anmerkungen angefügt.

  • Hallo Randy


    Danke für deine Infos;
    Wäre als Ergänzungswerk sicherlich mehr als interessant:)


    Ist das ganze-wenn es nicht zur Bestimmung gemacht ist-so ähnlich aufgebaut wie z.b. 1200 Pilze?
    Und vor allem,bei durchschnittlich 5 Bildern pro Seite,stimmt da auch die Qualität der Bilder,gerade wenn man den günstigen Preis betrachtet?


    Lg,Johannes

  • das buch "1200 pilze" kenne ich leider nicht, daher kann ich dazu nichts sagen.


    aber ich glaube mit bildern muss ich dich enttäuschen.
    in dem buch gibt es nur auf den hinteren seiten 147 beispielbilder.


    also wie gesagt, nichts mit bestimmung von pilzen oder bilder zu diesen.

  • Erstmal Danke für deine schnelle Antwort


    Eigtl bei so nem Werk zu diesem Preis keine Frage;
    aber lohnt sich das auch wenn man in einem anderen Bundesland(in meinem Fall Bayern)wohnt?
    Oder gäbe es diesbezüglich auch andere Werke?


    GRuß,Johannes

  • also für andere bundesländer ist es eher ungeeignet, denke ich.


    ob es sowas auch für bayern, etc gibt, weis ich nicht. hab jedenfalls ähnliches für kein anderes bundesland gefunden.


    das werk "pilzflora von sachsen-anhalt" hat auch schon eine in die historie zurückführende tradition. in mitteldeutschland wurde die erfasung solcher bestandsaufnahmen schon seit jahrhunderten stark betrieben und alle jubel jahre wieder aktualisiert. an diese tradition hat schon die "pilzflora der deutschen demokratischen republik" und nun die "pilzflora von sachsen anhalt" angeknüpft.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.