Bestimmung Röhrlinge

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.802 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Gelöschter Nutzer.

  • Kann beides hinkommen. Bei der Ziegenlippe kann man nur sagen "X. subtomentosus s.l.", also im weiteren Sinne. Es könnte nämlich auch X. ferrugineus sein. Soweit ich weiß hat X. subtomentosus schön gelbe Röhren.


    War der Bitterröhrling auch wirklich bitter?


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

    Einmal editiert, zuletzt von bwergen ()

  • Hallo Nico,


    beim Bitterschwamm (B. radicans) liegst Du ganz sicher, bei der Ziegenlippe höchstwahrscheinlich richtig. Bei X. ferrugineus blauen die Röhren nicht auf Druck, sondern verfärben eher bräunlich.


    Wenn du beide Funde im selben Gebiet gemacht hast, ist X. subtomentosus auch von der Ökologie wahrscheinlicher, denn diese Art ist ebenso wie radicans eher an wärmeren Standorten unter Laubbäumen zu finden, allerdings nicht wie dieser streng an Kalkböden gebunden.


    Gruß
    Jürgen

  • Hallo !
    der 1. ist höchstwahrscheinlich Boletus radicans ( man beachte auch die überhängende Huthaut )
    beim 2. sage ich Xerocomus spec. irgendwas im Umfeld von X. subtomentosus
    Gruß Harry

  • Da ich ja neu bin hier im Forum, hätte ich noch eine allgemiene Frage:


    Ist es denn auch erlaubt (meines Erachtens sinnvoller) um Hilfe zur Bestimmung zu bitten, ohne die eigene Vermutung abzugeben? Dann sind die Helfer nicht schon voreingenommen meine ich...


    Danke euch!
    Nico

  • Hallo Nico,


    wer soll Dich daran hindern, Fotos ohne Bestimmungstipps einzustellen? Dennoch schadet es ja nicht, wenn Du Dir zuvor einige Gedanken machst, was Du gefunden haben könntest. Auch eine stichpunktartige Beschreibung der Merkmale kann für Dritte hilfreich sein, den jeweiligen Fund zu bestimmen.


    Gruß, Andreas