Der kümmerliche Rest...

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 2.901 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Buliz.

  • Bei uns ist es extrem trocken, aber als motivierter Anfänger musste ich gestern trotzdem nochmal los, und ein paar Pilze habe ich trotz einsetzender Dunkelheit noch finden können:


    Bild 1: Gemeine Stinkmorchel (Phallus impudicus)


    Bild 2/3 Täublinge:
    Nr. 1
    extreeeem scharf, Standort?
    hmm.... Russula subsect. Sanguinae? Stil ist aber nur sehr leicht gefärbt... bin gespannt


    Nr. 2
    riecht nach Fisch, im reinen Fichtenwald => Heringstäubling



    Nr. 3
    da schon ziemlich alt, auf Geschmacksprobe verzichtet, Geruch unauffällig, mitten auf Forstweg, Fichten in der Nähe, Lamellen kaum brüchig, könnte aber an dem extrem ausgetrockneten Zustand liegen => ich glaube, da ist nicht mehr viel zu bestimmen


    Bild 4 / 5: Rita Lüders Buch ist gestern eingetroffen - hat mich zielstrebig zu "Spitzschuppiger Schirmling" geführt


  • Huhu =)


    Deine Nr. 2 wirkt auf mich wie ein Frauentäubling oder Purpurschwarze Täubling , oder eine andere Täubling -Art:
    Fartek
    ^^ Frauentäubling
    k-p1220638.jpg
    ^^ Purpurschwarzer Täubling ^^

    Liebe Grüße von Damien! :)


    ~
    [font="Tahoma"]Erfahrungen sammelt man wie Pilze: einzeln und mit dem Gefühl, dass die Sache nicht ganz geheuer ist.[/font]

    Erskine Caldwell, 17.12.1903 - 11.04.1987

  • Täublinge sind makroskopisch kaum zu bestimmen - besonders, wenn (in deinem letzten Fall verständlicherweise, der Pilz ist wirklich nicht mehr frisch) auf eine Geschmacksprobe verzichtet wurde.
    Tut mir leid, aber da kommen so viele Arten in Frage, dass eine Antwort mehr als schwierig sein dürfte. Also, für mich zumindest ;)


    Gruß, Fabian

    Manche Hähne glauben, dass die Sonne wegen ihnen aufgeht.
    (Theodor Fontane)

    Einmal editiert, zuletzt von Wishmaster ()