Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Pilzschneider am

Karbolchampignon ?

  • Hallo ?
    Hab heute im Garten ganz hinten unter ner Tanne diese 2 großen Champignons gefunden, an der Schnittstelle färbt sich der Stiel gelb, die Färbung geht aber nach einigen Minuten wieder weg. Der Geruch ist intensiv nach Champis (die ganze Küche riecht lecker)
    Der Färbung nach könnte es ein Karbolchampignon sein - aber der Geruch ?!
    Könnt Ihr mir helfen ?


  • Man sieht, dass die Art bei Verletzung leicht zu röten scheint. Der Form nach, falls die Fruchtkörper einen aufsteigenden Stielring haben sollten, kommt z.B. der Stadt-Champignon (Agaricus bitorquis) in Frage. Allerdings gibt es noch eine kleine Reihe rötender Champignons, die sehr ähnlich sind. Da müsste ich auch heute abend (zu Hause) nochmal drübergucken, falls ich dann Zeit habe ;)


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Hallo,


    der Karbolegerling verfärbt sich beim Schnitt durch die Knolle Chromgelb.
    Deshalb bei Funden die zur Bestimmung eingestellt werden nie die Stielbasis entfernen.
    Ich denke dein Fund könnte der Gartenegerling( Agaricus vaporarius)sein,wenn
    dir wirklich kein widerlicher Geruch auffällt.


    Gruß,Detlef

  • Richtig, Agaricus cappellianus (Kompost-Egerling) gehört auch dazu. Den kenn ich zwar etwas anders, aber möglicherweise ist dieser hier auch nicht mehr sooo typisch...


    Noch zusätzlich muss ich jetzt aber anmerken, wie ich die Art kenne: etwas mehr braunschuppig. Und weniger rötend. Hier müsste man eventuell mal in die Ecke der etwas selteneren Arten gucken. Ich denke an Agaricus benesii. Diese Art rötet und ist mehr weiß, insgesamt passend zu dem Fund hier.


    Evtl. später mehr Infos.

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

    Einmal editiert, zuletzt von bwergen ()

  • Danke für die schnellen Antworten !


    Den Champignon habe ich aus der Erde gedreht und das abgeschnittene Teil von dem ganzen Champi liegt mit auf dem Foto.
    Der Geruch ist richtig intensiv nach Champignon - also sehr lecker ...
    Eine Chromgelbe Verfärbung konnte ich auch nicht feststellen, auf dem Foto ist der dunkelste Zeitpunkt festgehalten, danach wurde er wieder heller.

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzschneider ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.