Semmelstoppelpilz?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 3.417 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Deerhunter.

  • Hallo zusammen,


    gehe ich recht in der Annahme, dass es sich hier um einen Semmelstoppelpilz handelt oder ist es ein Anderer?


    Fundort: Fichtenwald
    Hutdurchmesser: 4,5 cm
    Höhe: 8 cm
    Hutfarbe: rötlich braun
    Hutunterseite: gelbe Poren
    Hutoberfläche: glatt
    Stiel am Hutrand: gelblich
    Geruch: unauffällig
    auffällig: Schleier am Pilzrand (!)




    Gruß
    Emma[hr]
    Oder vielleicht eher ein Gold-Röhrling?

  • Hallo Emma,


    Das dürfte ziemlich eindeutig Suillus grevillei, der Goldröhrling sein.
    Aber Fichtenwald ? Sicherlich war da eine bzw. mehrere Lärchen in der Nähe.


    Wie kommst du auf Semmelstoppelpilz?
    Hier sind doch eindeutig Röhren da , beim Stoppelpilz wie der Name schon sagt müssten es Stoppeln sein .


    Der "Schleier " am Hutrand ist nur bei jungen Exemplaren noch vorhanden, bleibt dann mehr oder weniger als Ring übrig.


    Keine Essensfreigabe über Internet !


    LG Heike

  • Hallo Emma !
    Kein Semmelstoppelpilz wo siehst Du denn Stoppeln ?
    Dein Pilz hat Röhren und gehört zur Gattung Suillus .
    Ich denke da stand ne Lärche in der Nähe ?
    Gruss Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Chipcounter : 115

  • Zitat

    Wie kommst du auf Semmelstoppelpilz?


    Zitat

    Kein Semmelstoppelpilz wo siehst Du denn Stoppeln ?


    Ich dachte die Stoppeln kommen erst noch, wenn das Exemplar etwas älter wird. Orientiert habe ich mich an den Poren. Aber jetzt wenn ich so darüber nachdenke, ist es schon ein rieeeesiger Unterschied zwischen Semmelstoppelpilz und Gold-röhrling 8| Auf Lärchen habe ich nicht geachtet, ich habe nur die Fichten wahrgenommen.


    Danke, für Eure Antworten


    Gruß
    Emma

  • Goldröhrling passt, bitte bedenke, dass es täuschend echt aussehende junge Schleierlinge geben kann. Also immer das Fruchtlager und die Teilhülle, das wäre bei den Schleierlingen keine Haut sondern eine Art Spinnennetz kontrollieren.


    Gruß


    Derpilzberater

    Pilzsachverständiger DGfM - Pilzberatung und Lehrwanderungen in Hessen
    Genaue Bestimmung der Funde und Essensfreigaben gibt es nur von Pilzsachverständigen vor Ort