Beiträge von Inni

    Hallo zusammen!



    Wir haben heute das sonnige Wetter nochmal ausgenutzt und waren in der Holsteinischen Schweiz, um unsere leeren Herbsttrompeten-Vorratsgläser aufzufüllen.


    Das Vorhaben ist geglückt und darüber hinaus gab es noch einen ganzen Schwung Trompetenpfifferlinge.
    Leider hatte ich den Fotoapparat vergessen, daher nur Küchenfotos.


    Ansonsten wuchsen noch viele Semmelstoppelpilze, Butterrüblinge, Grünblättrige Schwefelköpfe, Rettichhelmlinge und das war es dann schon ziemlich.....den Rest hat der Frost letztens dahingerafft.
    Allerdings haben wir einen sehr schönen persönlichen Erstfund gemacht, den ich im anderen Unterforum zeigen werde ;-)


    Hier unsere Ernte: (die Dörre läuft auf Hochtouren...)



    [hr]
    warum klappt das nicht mit dem Bild direkt einbinden? Hab das nach diesem Schema gemacht:


    .....so hatte ich das hier mal erklärt gefunden...???

    Gibt es nicht irgend eine Weinsorte, für die die Trauben sogar erst Frost bekommen müssen?


    Und es sieht sehr ungemütlich aus bei Euch...wir hatten heute Glück und nochmal Sonne ;-)

    Ich halte das auch für ein Judasohr. Die Form paßt doch 1A......und hab auch schön öfter mal Bilder von farblosen Judasohren gesehen.....scheint also vorzukommen.

    Huhu zusammen!


    Um nicht völlig nachzuplappern würde ich mich dann jetzt mal auf den Polyporus brumalis festlegen.....bitte einloggen!


    Aber um einem generell nicht dieses "Knipser"-Feeling zu geben, wäre das mit der endgültigen Lösung per PN vielleicht gar nicht so doof.....Diskussion ist ja trotzdem drin, aber es besteht eben das Risiko, daß jemand löst, je länger man selbst wartet....
    man könnte das ja die nächste Runde probieren und notfalls wieder kippen, falls es blöd ist.

    Wow.....16 richtige!
    Anerkennung Erebus!


    Irgendwie hab ich ein Ritterlingsproblem stell ich fest...;-)


    Ich finde die aber auch irgendwie nie.....außer Erdritterlingen und T. ustale und T. sulphureum hab ich glaub ich noch keinen selbst gefunden......:(
    Guck ich an den falschen Plätzen oder gibts die nicht so häufig in Norddeutschland?

    Wow Melanie!
    180 Grad Wende!
    Ich sag ja...wenn man sich mal in eine Richtung verrannt hat, kann man nix anderes mehr denken......aber die Idee echt nicht schlecht....da würde die Form zumindest passen und du hast Recht...auch der dunkle Teil am Stiel.....ich hab den mit diesen Pünktchen allerdings noch nicht bewußt gesehen. Aber vielleicht sollten wir wirklich mal die Frage nach den Poren stellen....das bringt uns dann ja weiter. Und du hast ja eh schon eigeloggt ;-)

    Das ganze scheint ein ziemlich vergrößertes Detail zu sein....denn im Hintergrund läßt sich irgendwas erahnen, was eher an Küche als an wald erinnert.
    denke also mal, daß es tatsächlich ein Detail von der Stielbasis ist, wo sich die Flecken befinden. Denn an dem Ende ist ja das Moos. Es ist also so, dass der Fuß einen angeschwollene basis hat oder eine leichte knolle.


    Wenn allerdings das ganze ein Detail ist und dieses noch nicht mal arttypisch müssen wir wohl tatsächlich erstmal fragen stellen, um dei gattung einzugrenzen.
    wir scheinen ja auch noch weit weg zu sein, denn beorn rechnet ja schon mit diversen freifragen.....
    was wäre denn ne sinnvolle frage?
    wollen wir eine verschwenden, um zu fragen, ob es ein milchling ist?
    oder andersrum formulieren, damit man zumindest ein Ja als Antwort bekommt?

    Denn schreib iich auch mal hier weiter...Mausmann fragte eben, ob es wohl 2 Frtkp. sein könnten....meinst du denn, daß die verwachsen sind oder so??


    Das dunkle auf dem hellen Stiel erinnert mich an Rindenmulchmorcheln...aber da passen irgendwie die Flecken gar nicht zu......und irgendwie weiß ich auch nicht, wo dann Anfang und Ende sein sollte...
    [hr]
    Beorn kringelt sich derweil wahrscheinlich auf dem Fußboden vor Lachen.... ;-)
    und Daggi...ich denke dein grubiger Milchling ist raus, weil er wohl grubig sein sollte, wenn er schon so heißt.

    Deswegen ist die Herkunft auch interessant...im Norden sind schließlich ganz andere Pilze selten als im Süden .....und diese grubigen Milchlinge sind ja auch nicht wahnsinnig häufig....allerdings sind die Gruben ja lt. Antwort nicht arttypisch, insofern scheinen wir auf dem Holzweg zu sein.....ich hab mich da aber gerade irgendwie drin festgefahren...vielleicht wirft ja wer nochmal was ganz Anderes ein......


    könnten ja auch irgendwelche Wasserflecken sein....


    Aber wo ist denn da nun unten und oben???? Ist der Pilz da oben zuende, wo es so nach Moos aussieht?
    Und ist das dann eigentlich unten???

    Hmmmmm...ich hätte jetzt wegen der Grübchen auch sofort an einen Milchling aus den Scrobiculati oder Zonarii gedacht.....allerdings irritiert mich jetzt sehr stark, daß es nicht typisch sein soll.
    Ausserdem spricht Beorn über schwierigen Pilz und seltene Funde.......
    allerdings muß ich gestehen, dass ich gar nicht recht weiß, wo bei dem Bild eigentlich unten und oben ist...und sehen wir da überhaupt einen Stielausschnitt oder was seht ihr anderen?


    Und ist eine Frage ausserhalb der Wertung erlaubt...nämlich aus welcher Gegend Deutschlands du stammst? Vielleicht wissen das ja auch die anderen....? Gut...könntest den natürlich auch auf Hawai oder so abgelichtet haben, aber als Hintergrundinfo wär es schon nett..


    wenn wir bei den Milchlingen bleiben wollten, wäre evtl eine frage nach dem verfärben und der Farbe der Milch sinnvoll.

    Den Apfelstrudel überlass ich meinem Mann....der ist schließlich Schwabe und Mehlspeisenspezialist....eigentlich ist es einfach, nur ich hab keine Geduld beim Teig hauchdünn ausrollen/ausziehen... ;-.)

    Doppelgriffiges Mehl gibt es in Norddeutschland unter der Bezeichnung " Instant-Mehl" zum Beispiel von Aurora...bei famila im Sortiment;-)
    Eignet sich auch bestens für apfelstrudel und Pfannkuchen sowie pizzateig ( empfiehlt auch der Herr Kolja Kleeberg).

    Bei dem P. jahnii Fund den ich mal hatte, waren die Schuppen irgendwie deutlich dunkler und "abgesetzter"...weß0 nicht, wei ich es richtig beschreiben soll. Auch von vielen Fotos kenn ich den so...kann allerdings nicht sagen, ob das ein konstantes merkmal ist......dafür hab ich ihn noch nicht oft genug gesehen. Ich denke aber, man müßte den Fund mikroskopieren, um endgültig klarheit zu haben.

    Ich LIEBE selbstgemachte Semmelknödel....die aus dem Kochbeutel gehen doch gar nicht, oder???
    das einzig blöde dran ist, daß man in Norddeutschland beim Bäcker kein Semmelknödelbrot bekommt, sondern die Brötchen immer selbst trocknen lassen muss....kurzentschlossen kann man also nie welche machen.

    Danke für die Arbeit mit diesem Thread......für mich ist Totholzbestimmung leider auch ein Buch mit 7 Siegeln......allerdings hab ich den Luxus, mit einem Landschaftsgärtner verheiratet zu sein.....;-) Macht das Ganze um einiges einfacher für mich.......grins