Beiträge von Powermushroomer

    Auch bei mir im östlichen Fichtelgebirge ist es mit Morcheln ganz schwierig.

    Hab auch noch nie gehört, dass in meiner Ecke mal jemand welche gefunden hat.


    Trotzdem viel Glück beim Weitersuchen - vielleicht landen wir ja doch noch mal einen "lucky punch" ;)


    LG

    PMR

    Danke, Pablo und André für Euren Zuspruch!


    Ich bin ja ein Foren-Neuling, aber ich werde mich schon einfuchsen ;-)

    Ich bin nur froh, dass ich nicht irgendeine "Dachschaden-Aktion" verübt habe, die alles hier zum Einsturz bringt =O;) (Selbstironie aus)

    Wenn das Problem öfter aus technischen Gründen auftritt, kann ich damit umgehen. Ich weiß dank Euch ja jetzt Bescheid.


    Dir, lieber André, viel Spaß beim Teekochen und Teetrinken!


    Ich schaue jetzt ein bisschen DFB-Pokal - da ist mir ein kühles Blondes aber lieber. Nicht, dass es noch zu gesund wird....;)


    Liebe Grüße, PMR

    Hallo André,


    keine Ahnung warum meine beiden Schreibversuche vorhin gelöscht wurden bzw. wie es dazu gekommen ist - war jedenfalls nicht beabsichtigt!

    Ich wollte Dir nur zu Deinem zweiten Chaga-Fund gratulieren - ein herrliches Exemplar!

    Viel Spaß beim Verwerten und Teetrinken! Ich bin gespannt auf Deinen ersten Eindruck - für mich erinnert nur die Farbe an Kaffee, der Geschmack

    ist eigentlich schwer zu beschreiben, ich empfinde da manchmal einen Hauch von Vanille. Die Brocken kannst Du übrigens mehrfach ansetzen und

    auskochen - bis der Sud langsam heller und klarer wird. So gesehen ist der Pilz recht ergiebig.


    Liebe Grüße,

    PMR

    Hallo André,


    von dem Tee wirst Du überrascht sein. Er schmeckt überhaupt nicht nach Pilz, aber eigentlich auch nicht wirklich nach Kaffee.

    Eigentlich undefinierbar, aber durchaus angenehm! Ich empfinde manchmal auch so eine leichte Vanillenote.

    Die Farbe wird so richtig tiefbraun, fast schwarz. Du kannst aus den Brocken durchaus mehrere Aufgüsse machen, bis

    der Sud klarer und dünner wird.

    Auch wenn Dein Exemplar noch recht klein ist und ich persönlich es auch noch hängen lassen würde, sollte es zum Probieren

    doch ergiebig genug sein.


    Viel Spaß beim Testen und liebe Grüße,

    PMR

    Hallo Matthias,


    danke für Deinen netten Post!

    Schön, dass unsere Ecke in diesem Forum so gut vertreten ist.

    Ich persönlich bin zwar schon eher Speisepilzsammler, bin aber auch an vielen mykologischen Themen interessiert.

    Das "Rennen" durch den Wald war eher selbstironisch gemeint ;-), allerdings bin ich schon bereit, auch weitere

    oder unbequemere Wege zu gehen, wenn ich mir einen bestimmten Pilz in den Kopf gesetzt habe.

    Vielleicht lernt man sich ja wirklich mal kennen - mal sehen!


    Schöne Grüße nach Marktredwitz!

    Powermushroomer

    Hallo Andre,


    ich bin auch sehr optimistisch, dass das ein Chaga ist. Meine bisherigen Funde sahen sehr ähnlich aus - die rissige, zerklüftete Oberfläche und die bröckelige

    Struktur sind arttypisch. Das gelbbräunliche Innere ist übrigens in dem tiefen, ringförmigen Riss gut zu erkennen!

    Vielleicht kommst Du an den Pilz ran, wenn Du eine scharfe Spachtel aus dem Maurerbedarf an einer langen Stange befestigst.

    Früher hatten die Holzhauer auch so Rindenschäleisen zum Entrinden der Bäume - das wäre auch ein ideales Wekzeug.


    Viel Erfolg und liebe Grüße,

    Powermushroomer

    Guten Morgen, Claudia!


    Das kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Nobi viele andere Pilzfreunde mit dem Erbsenstreulings-Virus angesteckt hat. ;)

    Am meisten hat mich beeindruckt, dass er so bereitwillig seine Erfahrungen teilt und alle an seinen Funden teilhaben lässt.

    So eine Haltung zeugt von Größe und ist heute keineswegs selbstverständlich! Ich habe großen Respekt vor solchen Menschen.


    Nehmen wir den Traum von den Erbsenstreulingen als Antrieb, um nach vorne zu schauen und gut durch diese Corona-Zeit

    zu kommen. Vielleicht können wir uns ja dann ab Juni mit emotionalen Glücksmomenten bei unseren Erstfunden verwöhnen. ;)


    Auch Dir viel Glück bei der Suche! Bleib gesund!


    Liebe Grüße,

    Powermushroomer

    Hallo Nobi,


    was für ein interessanter und spannender Pilz! Du hast mich neugierig gemacht, ich werde mich 2021 auch mal nach geeigneten Revieren umsehen.

    Danke auch für die Rezeptideen!


    Ich konnte kürzlich durch Zufall ein Tütchen getrocknete Erbsenstreulinge ergattern. Habe dann einfach drei Scheibchen genommen, im Mörser zerdrückt

    und dann mit einer gehackten Zwiebel in Butter kurz angebraten. Dann 3/4 Liter Gemüsebrühe dazu und 2 Becher Sahne. Habe dann alles ein wenig ein-

    kochen lassen und mit dem Stabmixer nochmal durchgarbeitet. Abgeschmeckt nur mit Salz und Pfeffer.


    Ich bin wirklich kein Koch, aber ich fand diese Suppe für den ersten Versuch mit etwas frischem Baguette total lecker. Das Aroma war wirklich der Hammer.

    Da kommt natürlich der Ehrgeiz auf, diese Pilze selbst mal zu finden - Ihr kennt das vielleicht. ;)


    Naja, mal sehen, was sich machen lässt ;)


    LG Powermushroomer

    Hallo zusammen,


    zum ersten Mal in meinem knapp 48-jährigen Leben melde ich mich bei einem Internetforum an.

    "Schuld" daran ist Nobi, er hat mich mit seinen Erbsenstreulingen und seinen tollen Berichten zu dieser Art ganz verrückt gemacht... ;)


    Pilze sammle ich allerdings schon viel länger, etwa seit 40 Jahren. Meine Reviere liegen im östlichen Fichtelgebirge, nahe der tschechischen Grenze.

    Bei den Pilzen lernt man ja nie aus - und entdeckt ständig Neues. Das erhoffe ich mir auch von diesem Forum; und vielleicht kann ich gelegentlich

    auch einiges aus meiner Praxiserfahrung beisteuern.


    Mein Benutzername rührt daher, dass ich trotz Übergewichtes wie ein Verrückter kilometerweit durch den Wald rennen kann, wenn es um Pilze geht.

    Ein begleitender (eigentlich viel sportlicherer) Freund hat mich mal mit hängender Zunge so bezeichnet ;)


    Ich freue mich sehr auf den Austausch mit Euch!


    Immer "gut Pilz"!


    Euer Powermushroomer