Beiträge von S.H.

    Hallo Florian,


    die Sporenmaße sind zwar recht klein, aber ich wäre hier bei P. Intestinacea. Bei Bild 7 sind auch recht große Caudae zu erkennen.


    Grüße

    Sven

    Hallo Florian,


    die Beschreibungen der Merkmale sind ja recht mager! Welche Größe haben denn die Fruchtkörper, das Pedicel, die Anhängsel, die Asci? Die Sporen auf deinen Bilder weisen ja recht unterschiedliche Größen auf. Welche hast du denn gemessen, die großen, die kleinen oder hast du den Durchschnitt genommen? Versuch mal noch ein Bild von den Tuberkeln und von angefärbten Sporen mit Anhängseln zu machen. Eine Idee hätte ich ja, aber die wäre momentan nur mehr oder weniger geraten!


    Grüße

    Sven

    Hallo,


    in Kultur kann man oft beobachten, dass u.a. die Anhängsel nicht ausgebildet sind, kollabieren, oder missgebildet sind. Gleiches gilt auch für die Sporen, Behaarung etc. Da kommt bei der Bestimmung oftmals nur Murks raus. Das heißt natürlich nicht, dass dies generell der Fall ist!


    Grüße

    Hallo Claudia,


    da es dir leider nicht vergönnt war eine Wiesenkoralle zu finden, möchte ich gerne einen Fund vom Wochenende teilen! Gar nicht weit weg von Katzhütte konnte ich gleich 3 Exemplare ausfindig machen! Clavaria zollingeri


    LG Sven

    Hallo zusammen,


    angeregt von Nobis Beitrag möchte ich gerne auch ein paar, wenn auch mehr oder weniger unspektakuläre Funde hier einstellen. Gestern bekam ich mit der Post feinste Kuhlosung von wernburger. Hier mal die erten vier Arten auf zwei Bildern. Fortsetzung folgt vielleicht!


    Unguiculella tityrii auf Schizothecium aloides



    Cheilymenia stercorea und Coprotus ochraceus




    Grüße Sven


    Hallo zusammen,


    kann mir eventuell bei diesen Konidien weiterhelfen. Gefunden habe ich sie an dünnen abgestorbenen Trieben von Corylus. Makroskopisch sind sie nahezu identisch.

    Konidie 1: Sporen ca. 20 - 25 x 8 - 9 µm

    Konidie 2: Sporen ca. 37 - 40 x 5 - 6 µm


    Grüße

    Sven






    Hallo Christine,


    vielen Dank für deine Antwort! Komisch ist, dass auf einigen Blättern nur bis zu 10 Sternhaaren zu finden sind, auf anderen sind sie nahezu wie gesät! Auf jeden Fall ist es schon wahnsinnig was es alles zu entdecken gibt!


    Grüße

    Hallo,


    diese sternförmigen Gebilde fand ich auf alten Blättern von Forsythia. Die Sterne haben eien Durchmesser von ca. 300 µm. Hat eventuell jemand eine Idee was das sein könnte?





    Grüße Sven

    Hallo,


    ich muss dazu sagen, dass die beiden Arten nicht auf der selben Probe wachsen! Die Schaflosung ist auch mehr oder weniger was besonderes, da sie mindestens 2 Jahre im leeren Schafstall unter Stroh lag. So, nun die festgestellten Unterschiede der beiden Arten.

    L. ampullus

    - selbst bei sehr jungen FK ist immer ein ausgeprägter Hals vorhanden

    - Haare sind immer apikal gekrümmt, dickwandig und ca. 6 - 7 µm dick

    - bei jungen FK sind immer Asci zu finden

    - Sporenquotient 1,7


    L. bartlettii

    - kein ausgeprägter Hals vorhanden, maximal eine sehr kleine Papille

    - Haare apikal nie gekrümmt, nicht so dickwandig wie bei ampullus, ca. 4 - 5 µm dick

    - selbst bei jungen FK kaum Asci zu finden

    - Sporenquotient 1,5


    LG Sven


    Bilder L. ampullus






    L. bartlettii




    Hallo zusammen,


    nach L. ampullus von neulich konnte ich an der gleichen Losung Lophotrichus bartlettii nachweisen. Da ich die beiden Arten bisher nur einmal nachweisen konnte, scheinen sie wahscheinlich nicht unbedingt häufig vorzukommen. Hat eventuell jemand von euch schonmal eine Begegnung mit den beiden Arten gehabt? Hier noch ein paar Daten.

    Substrat: Schaflosung

    Fruchtkörper: ca. 300 x 300 µm

    Haare: ca. 600 - 850 µm lang

    Asci: ca. 30 x 15 µm ( nur einen gefunden)

    Sporen: ca. 10 x 7 µm


    LG Svenpilzforum.eu/attachment/461860/


    Hallo,


    da mein Profil bei den letzten Versuchen ein Thema zu schreiben leider immer wieder gesperrt wurde, möchte ich es ein letztes mal versuchen! Lophotrichus ampullus fand ich letzte Woche auf Schafslosung aus Nachbars Garten. Da es in Pilze Deutschland bisher keinen Eintrag gibt, bzw. man nicht viel online darüber findet, möchte ich mal einige Daten und Bilder beisteuern!

    - Fundort: Lichte Thüringen

    - Substrat: Schaflosung

    - Asci: dextrinoid, ca. 25 x 18 µm

    - Sporen: ca. 10 x 6 µm








    Viele Grüße

    Sven

    Hallo Nobi,


    ab und zu mache ich mit ein paar interessierten Pilzfreunden einen "Dungpilzbestimmungsabend". Hierbei wurde schon sehr oft Schizothecium conicum oder manchmal auch einige Podospora Arten als S. glutinans vorgeschlagen! Oft sieht man lieber den seltenen als den tatsächlichen Pilz! Da es hier im Forum auch den einen oder anderen "Dungpilzanfänger" gibt, möchte ich mit dem Beitrag den eigentlich unverwechselbaren Pilz vorstellen. Es wäre meiner Meinung nach schade, wenn die Pilze falsch bestimmt bzw. kartiert werden!


    Liebe Grüße

    Hallo,


    auf Mauslosung fand ich die Tage einige Fruchtkörper von Schizothecium glutinans. Da andere Schizothecium Arten oft fälschlicherweise als S. glutinans bestimmt werden, möchte ich mal ein paar Bilder vom echten S. glutinans einstellen. Die Sporenmaße schwanken von 30 - 34 x 20 - 22 µ. Der Quozient der Sporen liegt hier bei 1,5 - 1,6.


    Viele Grüße






    Guten Abend,


    ich versuche mal meinen ersen Beitrag bei euch im Forum zu schreiben. Kann mir eventuell jemand bei dieser vermeintlichen Anguillospora weiterhelfen? Aufgrund der Färbung, der Septierung und der Breite kann ich irgendwie nichts annähernd passendes finden. Für A. crassa passt meiner Meinung nach die Farbe und die Septierung nicht, für A. rosea passt eventuell die Farbe aber die Maße nicht...

    - Fundort: Fließgewässer, Entnahme aus ca. 10 cm tiefe

    - Substrat: Salix

    - Konidien: nach bereits einem Tag nach der Entnahme bilden sich hyaline Konidien ( ähnlich A. crassa ); nach drei Tagen verwoben und leicht lachsfarben; nach fünf Tagen ockerfarben

    - Konidiengröße: 150 - 250 x 10 - 12 µ; bis zu 20 fach septiert







    MfG S.H.