Beiträge von madmax

    Hallo in die Runde,

    jetzt habe ich mit meiner (zugegeben etwas schlecht vorbereiteten, habe leider weder mehr noch besserer Fotos) Ermittlungsanfrage aber ganz schön was ausgelöst... Im Grund will ich nur wissen, ob es sich bei dem Pilz um eine Variante handelt, die dem Baum bzw. den Wurzeln Schaden zufügen kann (Holzzersetzung). Es geht hier um die Beurteilung der Standsicherheit des Baumes. Hallimasch kommt eher nicht in Frage, denke ich..?

    Vielen Dank auf jeden Fall!

    madmax


    Vielen Dank, die Herren!
    Fundort war unterhalb einer Buche auf gemulchtem Boden in städtischem Gebiet. Ansonsten keine weiteren Bäume in der Nähe. Riecht für meine Begriffe angenehm, essbar, waldig. Rüblingsart hilft mir in jedem Fall weiter!
    Grüße
    Max



    Hallo,
    kann mir jemand bei der Bestimmung dieser Pilze behilflich sein? Sie wuchsen in büscheliger Gruppe unter einer Buche. Die Farbe war ursprünglich etwas dunkler/brauner. Hutdurchmesser zum Fundzeitpunkt zwischen 3 und 7 cm.
    Vielen Dank!
    Max

    Hallo Pablo,
    danke für die informativen Links!
    Farblich liegt der Meine ziemlich dazwischen, wobei der Fruchkörper inzwischen nicht mehr ganz frisch ist und sich insofern ggf. farblich schon etwas verändert hat. Die Wuchsform des alten Fruchkörpers würde, meiner Einschätzung nach, eher zum wulstigen Lackporling passen.
    Hier nochmal ein Foto mit Echtlicht.
    Grüße
    Max

    Bilder

    • IMG_4657.JPG


    Ja, ist er. Herzlichen Dank, Pablo!

    Bilder

    • IMG_4654.JPG

    Hallo,
    kann mir jemand bei der Bestimmung dieses Pilzes behilflich sein? Er befindet sich am Stamm einer noch lebenden Linde. Fruchtkörper einmal alt und einmal jung. Meine erste Vermutung war wulstiger Lackporling. Kommt das hin?
    Vielen Dank!
    Max

    Bilder

    • IMG_4640.JPG
    • IMG_4641.JPG
    • IMG_4642.JPG
    • IMG_4643.JPG

    Hallo,
    anbei zwei Bilder des Pilzes, der am Fuß einer Roteiche wächst. Leider nur im Jung- und Sehr-Alt-Stadium. Erkennt jemand, ob es sich um den sparrigen Schüpping handelt, oder Hallimasch?
    Vieleln Dank!
    madmax



    Besten Dank für die Hinweise, Ingo!
    Ich werde mir die Pilze bei nächster Gelegenheit nochmal im Hinblick auf die Fruchtschichtfarbe angucken. Wenn ich dich richtig verstanden habe, gehören die Merkmale "reinweiße Poren" und "brauner Untergrund nach Berührung" zum wulstigen Lackporling.
    Grüße und schönen Abend,
    Max

    Hallo Ingo!


    Ich habe gerade keinen direkten Zugang zum Pilz und kann daher nicht testen, wie es sich mit der Fruchtschichtfarbe verhält. Ich habe die Poren allerdings als ziemlich rein-weiß in Erinnerung und nachdem ich mit dem Finger an den Poren gerieben habe, kam der von dir beschriebene braune Untergrund zum Vorschein. Kannst du daraus was schließen?


    Grüße, Max

    Hallo!
    Anbei zwei Pilze, die ich am Stamm einer Kastanie gefunden habe. Liege ich mit meiner Vermutung, dass es sich um den (wulstigen) Lackporling handelt (einmal im jüngeren, einmal im älteren Stadium), richtig?
    Besten Dank für eventuelle Tipps und einen schönen Sonntag allerseits!
    Max





    Danke an alle, wenn auch noch etwas Uneinstimmigkeit besteht... :)
    Ich werde den Pilz mal aussporen lassen und berichten.
    Gruß,
    Max

    Hallo Marco,


    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung!


    Habe mal nachgeforscht - der Kiefernbraunporling verursacht Stock- und Wurzelfäule an Kiefern/Lärchen etc.


    Muss mir die Lärche also mal genauer ansehen, um abschätzen zu können ob Bruchgefahr besteht...


    Gruß,
    Max

    Hallo!


    Kennt jemand diesen Pilz? Er stammt aus einem Garten und wuchs unter einer ca. 25m hohen Lärche. Beim Drücken auf die Fruchtkörper verfärben sich diese braun.


    Ich würde gerne wissen, ob dieser Pilz im Zusammenhang mit der Lärche steht (evtl. ein Fruchtkörper eines Pilzes ist, der sich in der Lärche befindet)
    Bin dankbar für jeden Hinweis!


    Vielen Dank und Gruß,
    Max