Beiträge von schmu

    Hallo,


    hier mal wieder ein kleines Highlight meinerseits.
    Von weitem dachte ich erst an den Hallimasch.
    Nach näherer Betrachtung und einem Blick unter dem Rock (waren alle noch geschlossen), sah ich, dass es sich um Röhrlinge handelt.
    Zunächst ein riesiges ? über meinem Kopf.
    Da ich den Pilz komplett aus der Erde entfernt hab, konnte mir erst ein Schnitt durch den Stiel folgendes verraten:
    Er ist hohl...da ging mir ein Licht auf.
    Der Vergleich mit den Beschreibungen meiner Pilzbücher bestätigte meine Vermutung: Der Hohlfussröhrling.
    Und somit mal wieder ein Erstfund.


    Sollte ich dennoch falsch liegen, verbessert mich bitte.


    Gruß
    Mirko


    Hallo,


    war trotz lange anhaltender Trockenheit gestern mal wieder im Wald.
    Und ich muss sagen, ich war erfolgreich.


    Hier meine Funde:
    1. Goldröhrlinge
    2. Kuhröhrlinge (Erstfund!)
    3. Perlpilze
    4. Schopftintlinge, Speisetäubling, blaugrüner Reiftäubling
    5. Krause Glucke (Erstfund!)
    6. Schmarotzerröhrling??? Leider schon verschimmelt, bin mir da auch nicht sicher. (Erstfund!)


    Lass mich da übrigens gern verbessern, falls meine Bestimmungen fraglich sind!!


    Gruß
    Mirko

    Bilder

    • 25.9.0005.jpg
    • 25.9.0006.jpg
    • 25.9.0008.jpg
    • 25.9.0007.jpg
    • 25.9.0004.jpg
    • 25.9.0001.jpg

    Hallo,


    würd mich mal interessieren, wie ihr eure Austernseitlinge zubereitet.
    Werden sie nach dem gleichen Strickmuster wie bei den Röhrlingen verarbeitet, oder gibts da spezielle Rezepte oder Kniffe.
    Wär schön, wenn hier mal einige Ideen zusammen getragen werden.


    Gruß und danke im Voraus.
    Mirko

    Hallo,


    habe heute ein Pilz gefunden, den ich fast für einen Austernseitling halten möchte.
    Allerdings irritiert mich die schokobraune Hutfarbe doch sehr.
    Ich fand ihn an einem alten, umgelegten Buchenstamm, an dem ich bereits im letzten Winter Austernseitlinge fand.
    Die waren allerdings eher blaugrau und nicht so braun wie dieser.
    Dass die Austernseitlinge in der Hutfarbe sehr variieren, ist ja oft zulesen, aber ein solch dunkles Braun hab ich bisher weder in real noch auf Bildern gesehen.
    Am Stamm befinden sich übrigens noch weitere, jüngere Exemplare.
    Ich hab nur erstmal den einen zur Bestimmung mitgenommen.
    Er hat einen Durchmesser von etwa 6-7cm.
    Was meint ihr dazu?


    Gruß
    Mirko


    Hallo Kris,


    schönes Bild.
    Ich hab dieses Jahr ähnliche Erfahrungen gemacht.
    An einer Sammelstelle mit Birkenbestand hab ich vor einigen Wochen Birkenpilze in großen Mengen gefunden.
    Ich konnte sogar beobachten, dass an Straßenrändern oder Gärten, wo nur 1-2 Birken stehen, die Pilze spriesten. Die an den Straßenrändern hab ich natürlich nicht gesammelt.
    Ich musste allerdings feststellen, dass sie geschmacklich nicht so intensiv sind wie z.B. Maronen oder Steinpilze. Deshalb verwende ich sie nur in Mischpilzgerichten.


    Gruß
    Mirko

    Hallo,


    war heute auch mal wieder auf der Pirsch.
    Beute waren 10 junge Goldröhrlinge und 3 Maronen.
    Also nicht wirklich viel.
    Desweiteren hab ich noch einige wenige Perlpilze und massenweise Hallimasch entdeckt. Allerdings nichts davon mitgenommen.
    Hoffe ja immer noch, dass es nur ne kleine Auszeit ist, und sich die Röhrlinge nochmal aufbäumen. Im letzten Jahr ging es ja auch bis in den November rein.


    Gruß
    Mirko

    Hallo,


    wär schade, wenn's schon vorbei ist mit den Röhrlingen.
    Hab mir grad ein Dörrgerät zugelegt und hab bereits die wildesten Pläne bezügl. Pilztrocknen und Pilzpulver geschmiedet.
    Letzte Woche sah es bei uns allerdings auch ziemlich schlecht aus.
    Lediglich der Hallimasch ist hier zur Zeit zahlreich vertreten.
    Werd mich morgen trotzdem nochmal in den Wald wagen.
    Hab übrigens im letzten Jahr fast genau ein Monat später einen ähnlichen Thread eröffnet:
    saison-wirklich-vorbei-t-226-4.html


    Wie schon erwähnt: Ein Monat später, und selbst da hab ich noch einiges gefunden, deshalb hab ich auch nun noch Hoffnungen!


    @ BremerPilz
    kannst ja mal berichten, ob du erfolgreich bei deiner Suche warst. Für mich als "Beinahe-Bremer" natürlich nicht ganz uninteressant!


    Gruß
    Mirko

    Hallo Naturliebhaberin,


    wie oben schon geschrieben:
    Kein wirkliches, kulinarisches Highlight, aber so als Snack auf Toast mit entsprechenden Gewürzen fand ich die Perlpilze recht lecker.
    Auch für ein Mischpilz-Gericht sicher nicht schlechter, als so mancher Röhrling.


    Aber bitte erst verspeisen, wenn du dir 100 %ig sicher bist!


    Gruß
    Mirko

    Hallo Meinhard,


    Danke erst mal für die Antwort.


    Die Hallimasch hatte ich ganz vergessen, zu erwähnen.
    In einem Waldgebiet hatte ich auch jede Menge entdeckt, da scheint die Saison wohl grad loszugehen. Fast nur junge Exemplare.
    Schade, dass sie nicht zu meinen kulinarischen Highlights gehören.


    Gruß
    Mirko

    Hallo Meinhard,


    wie du in meinem Beitrag schon gelesen hast, geht's mir mit den Röhrlingen nicht anders.
    Sind aber trotzdem supertolle Bilder.
    Auch wenn man mit einem leeren Pilzkorb nach Hause fährt, lohnt sich ein Waldspaziergang doch immer!


    Gruß
    Mirko

    Hallo,


    @ Gernot
    besten Dank für die Bestätigung und den Link.


    @ Santiner
    Magst Recht haben, wenn man sich da mal vergreift, kann's böse enden.
    Aber ich denke, wenn man etwas genauer hinschaut, kann man ihn schon vom bösen Doppelgänger unterscheiden.


    Hab sie jedenfalls grade lecker angebraten und auf 'nem Toast verspeist.
    Würd sie geschmacklich den (meisten) Röhrlingen nicht vorziehen, aber trotzdem recht lecker! :P


    Gruß
    Mirko

    Hallo Ihr!


    Hab heute 2 Wälder abgesucht, (naja, zumindest die besten Stellen darin, die mir bekannt sind) und die Ausbeute waren:
    6 junge Goldröhrlinge, 1 Marone und 3 Birkenpilze.
    Nicht wirklich viel!
    Hätte ich noch mehr Zeit investiert, wär sicher noch mehr drin gewesen, aber ich hatte vor 2 Wochen an meinen Lieblingsstellen schon nach kurzer Zeit mein Korb voll.
    Machen die Röhrlinge mal 'ne kurze Pause, oder bin ich heut einfach nur zu spät aufgestanden?
    Wie sieht's bei euch aus?


    Gruß
    Mirko


    Hallo,


    hab mich erst jetzt mit dem Perlpilz auseinander gesetzt, da die Röhrlinge im Moment bei uns Pause machen.
    Hab einfach mal 3 Stück geerntet, um sie genauer zu betrachten.
    Nach dem ich nun Bilder und Info's aus dem Internet und meinen Pilzbüchern gesammelt hab, bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um den Perlpilz handelt.
    Nun hätt ich gern noch eure Meinung.
    Übrigens ist die Manschette deutlich gerieft, ist auf den Bilder schwer zu erkennen.


    Gruß
    Mirko


    Hallo,


    Röhrlinge kommen bei mir direkt kleingeschnitten in die Pfanne.
    Warum auch nicht?
    Lediglich den Hallimasch hab ich vorher mal gekocht, weil es in vielen Pilzbücher angeraten wird.


    Gruß
    Mirko

    Hallo Andreas,


    Zitat

    lass es dir schmecken


    Danke, das werde ich.
    Die Tintlinge hab ich grad eben als kleinen Snack verdrückt.
    Einfach nur gesalzen + gepfeffert und kurz in Butter angebraten.
    Dazu noch etwas Kräuterbutter...super lecker!! :P


    Der Steinpilz wird dann morgen mit einer Sahnesoße zu einem Schnitzel verspeist.:plate:



    Er war übrigens absolut Madenfrei!


    Gruß
    Mirko

    Hallo,


    als Verwechselungs-Kandidaten kenn ich nur den Safranschirmling, der aber ebenfalls eßbar. Dessen Stiel ist allerdings nicht genattert und die Schnittstellen laufen rot an.


    Les dier mal folgende Seite durch:


    Parasolpilz


    Gruß
    Mirko

    Hallo,


    ich halte dein Pilz ebenfalls für einen Parasolpilz.
    Die Größe und der genatterte Stiel sprechen jedenfalls dafür.


    Gruß
    Mirko

    Hallo,


    bei superschönem Wetter hat's uns heute wieder in den Wald gezogen,
    und die Beute kann sich sehen lassen:
    Maronen, Goldröhrlinge, Ziegenlippen und Schopftintlinge.
    Aber der schönste Fund des Tages ist ein riesengroßer Steinpilz.
    Er wiegt 650g und hat einen Durchmesser von ca. 22cm.
    Für mich eine echte Sensation, denn Steinpilze sind in dieser Gegend recht selten und dann ist es noch so ein Riese.


    Gruß
    Mirko


    Hallo Gerd,


    Danke nochmal für deine Hilfe.


    Nun haben wir also auch von "offizieller Seite" die Bestätigung, dass es diesbezüglich keine klare Linie vom Gesetzgeber gibt.


    Wie in meinem letzten Post schon erwähnt, werd ich auf jeden Fall das Gespräch mit dem werten Herrn Nachbar suchen. Ist wohl sinnvoller, als irgendwie zu provozieren. Ich denke, da muss schon einiges passieren, bis der gute Mann zum Anwalt rennt, aber ein Nachbarschaftkrieg versuche ich natürlich zu vermeiden.


    Außerdem werd ich nächste Woche mal beim Stadtamt nachfragen, ob es da irgendwelche Verordnungen gibt.


    Bei Neuigkeiten werd ich berichten.


    Gruß
    Mriko

    Hallo Pilzi,


    du hast ja garnicht mal so Unrecht, ein friedliches Gespräch kann manchmal schon Wunder wirken.
    Wenn der gute Mann mir mal vorne auf dem Garagenhof über den Weg läuft, werd ich ihn auf jeden fall mal drauf ansprechen.
    Hab ja sonst bisher auch gelegentlich freundliche Gespräche mit denen geführt. Allerdings nur kurz und knapp, weil, wie schon erwähnt, lachen verboten! :shy:
    Zum Grillen einladen fällt hingegen völlig flach, das geht wohl garnicht...hab wahrscheinlich auch garnicht die entsprchende Tanzmusik für die Herrschaften...oder tanzen die auch zu "Linkin' Park" ??? :D


    Gruß
    Mirko

    Hallo Gerd,


    danke für den Link.
    Da gibts ja die unterschiedlichsten Urteile.
    Demnach scheints ja keine einheitlichen Richtlinien zugeben.
    Werd mich mal bei Gelegenheit bei der Stadt informieren.
    Vielleicht gibts auf kommunaler Ebene irgendeine Verordnung.


    Gruß
    Mirko

    Hallo Ihr,


    hier mal eine Frage fernab der Pilze:


    Gibts hierzulande eine gesetzliche Grillverordnung, oder sowas ähnliches???
    Wenn ja, wahrscheinlich kommunal/städtisch unterschiedlich, oder?


    Hier ne kurze Übersicht:
    Ich wohne in einem 4-Parteien-Haus im Erdgeschoss mit Terasse und kleinem Garten.
    Schräg oben drüber wohnt ein Rentner-Ehepaar (welches offenbar das Lachen...wohl sogar das Lächeln irgendwann mal verkauft hat).
    Sehr empfindliche Zeitgenossen, vor allem, was Geräusche und Geruche angeht!
    Mein (Erdgeschoß-) Nachbar hatte schon mal eine Beschwerde wegen eines zu lauten Weckers!!!


    Hier mein jüngstes Erlebnis:
    Wir hatten gestern den Grill (Holzkohle) angezündet und während eines plötzlichen Schauers musste ich ihn kurzzeitig unter den Balkon ziehen, vlt. für 10 min. Normalerweise steht der Grill immer ca. 3m vom Haus entfernt, da hört halt mein Garten auf. Aber während der Grill nun an der Hauswand unter dem Balkon stand (übrigens nicht der Balkon der netten Rentners, die wohnen ja nicht direkt, sondern schräg über uns), hatte es dem Herren wohl zu arg gestunken und er hat mir freundlich nahe gelegt, ich müsste mir mal die Grillverordnung ansehen!
    Im Mietvertrag steht schon mal garnichts drin.
    Und eine offizielle Grillverordnung konnte ich bei Google auch nicht finden!


    Suche nun nach irgendeiner getzlichen Grundlage, die mich von weiteren Belästigungen meiner werten Nachbarn abhält...:nana:


    Gestern hab ich übrigens das erste Mal seit 2 Monaten gegrillt,
    bei schönerem Wetter grillen wir mind. 1x in de Woche!!!
    Da soll der Affe sich doch freuen...:D


    Gruß
    Mirko