Hallo aus Bayern!

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.656 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Uschi.

  • Hallo,


    nachdem ich schon eine ziemlich unfachfrauliche Frage gestellt habe, möchte ich mich noch kurz vorstellen.
    Ich lebe in Bayern/Mittelfranken und bin schon immer von Pilzen fasziniert, kenne jedoch nur die gängigsten Pilze wie Pfiffer, Champignons, Steinpilze, Maronen, Butterpilze, Kuhmaul Schopftintling. Auch einige Giftpilze wie Knollenblätter (von denen es zur Zeit hier reichlich gibt), Gallenröhrling (auch in mengen zur zeit), Karbolchampignons (Selbstversuch - sie wuchsen in meinem Garten und ich dachte *lecker* - eigene Champignons und hab danach eine unschöne Nacht verbracht).
    Ich finde es unheimlich schwer, Pilze zu bestimmen. Sehe so viele, die ich nicht kenne und Pilzbücher helfen meistens nicht weiter, weil zu viele Fragen offenbleiben (ist er das nun oder nicht? weil da gibts so viele ähnliche).


    jedenfalls freue ich mich hierhergefunden zu haben, hoffe es ist verzeihlich, wenn ich mehr Fragen haben werde als Antworten....


    Liebe Grüsse!

  • Hallo Uschi


    Willkommen im Forum !


    Es gibt keine unfachmännischen oder dumme Fragen ausser denen, die man nicht stellt.
    Wenn du die wichtigsten Pilzarten kennst (naja mehr oder weniger wie dein Erlebnis mit den Karbol-Egerlingen zeigt) und Interesse an den Pilzen hast , bist du hier doch schon an eine ganz gute Anlaufstelle geraten.


    Mitlesen, versuchen mitzubestimmen, zu erkennen wo die Probleme liegen und auf was man achten sollte und dein Wissen wird sich stetig vermehren.


    Deshalb frag ruhig.


    Grüße
    Gerald, der im Badischen Frankenland zu Hause ist