Wie und wann Judasohren ernten ?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 2.833 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Sabine64.

  • Hallo +guten Morgen
    Durch den gestrigen Bericht von Grünling ,kam mir der Verdacht ,dass ich wohl gestern auch jede Menge Judasohren im Wald gesehen habe .Ob es wirklich welche sind ,wird sich wohl in ein paar Tagen zeigen .
    Über die Zubereitung habe ich schon so einiges erfahren .
    Ich möchte nun gerne wissen in welchem Stadium man am besten die Ohren erntet .Kann man sie auch erstmal schön groß werden lassen?
    Und wie ernte ich sie am besten ?Einfach abschneiden oder lieber mit der Hand vom Holz lösen .
    Nun zum Trockenvorgang .Kann man die Ohren auch einfch auf Zeitungpapier trocknen ,wie Röhrlinge ?
    Vielleicht hat jemand von euch da schon Erfahrung .
    Nun noch 2 Fotos, von denen ich denke ,dass sie ganz kleine Judasohren
    zeigen .
    Lieben Gruß Sabine

  • Hallo und guten Tag Sabine,


    Zitat

    Kann man sie auch erstmal schön groß werden lassen?


    du kannst kleine als auch große Fruchtkörper ernten. Die kleinen sind –žbißfest–œ und je größer sie werden sind sie dünner und etwas wabbelig. Achte darauf das sie noch eine feinsamtige Oberfläche haben. Grün bemooste Ohren natürlich nicht!
    Schau hier:
    naturfoto-kontor.de


    Zitat

    Und wie ernte ich sie am besten


    Die Ohren kannst du mit den Fingern vom Holz lösen.


    Zitat

    Nun zum Trockenvorgang .Kann man die Ohren auch einfch auf Zeitungpapier trocknen ,wie Röhrlinge ?


    Zur Trocknung empfehle ich einen Dörrautomat. Solltest du noch keinen haben, bei METRO ist ab 4.12.2008 einer für umme 12,-€ zu haben. Bei diesem Preis kann man eigentlich nichts falsch machen.


    Eine gute Zeit
    Gelbfieber & Co


    [center]do002.jpg

  • :)Moin Sabine,


    Uschi hat alles wesentliche gesagt und :thumbup:klasse der Hinweis auf das Angebot der Metro!!!! Du kannst sie bis dahin aber ohne Probleme auf einer Zeitung trocknen, aufgrund der "dünnen" Konsistenz geht das sehr schnell. Sie eignen sich auch ausgezeichnet zum Einfrieren, ich habe immer 200 bis 300 Gramm in kleine Beutel getan und diese dann in einen großen Beutel.


    Ein Rezept habe ich ja schon geschrieben, wenn Du weitere haben willst, melde Dich.
    Viel Spaß weiterhin

  • Hallo Uschi
    Ganz herzlichen Dank für die ausführlichen Infos .Ein Dörrapparat werde ich mir in den nächsten Tagen zulegen .
    Holger ,auch an dich danke für den Tip mit dem Einfrieren .
    Dann bin ich mal gespannt ob die Ohren so gut wie beim Chinesen schmecken .
    Rezepte habe ich schon .Ich habe auch schon Gerichte mit gekauften Morcheln ausprobiert .
    Lieben Gruß
    Sabine