Ihr habt sicher eine Idee

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.960 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von lenti1000.

  • Vielen Dank
    software ? in der Vorschau war alles da, im Beitrag nicht, denke zuviel Speicherplatz, habe jetzt komprimiert

    Hallo zusammen,

    es irrt der Mensch so lang er lebt,
    da ich mich aber nicht irren möchte, wenn es um pilze geht, fehlen mir noch 6 Zuordnungen in meiner privaten Liste.


    von links nach rechts
    0 egerlinge ?
    1 bin ich überfragt - amanita virosa ?
    2 ein ? Streifling
    3 Perlpilz
    4 Hallimarsch ? unsicher, Hallimarsch haben schuppige Stiele !
    5 wohl Stockschwämmchen, habe leider den Stiel nicht beachtet, ´ könnten aber auch Schwefelköpfe sein, dagegen spricht der in der Mitte hellere Hut.


    Ihr habt sicher eine Idee.
    Danke jetzt schon für Eure Mühe


    Rainer aus dem Odenwald

  • Hi lenti1000


    Ich zäume mal das Pferd von hinten auf.


    Bild 5 dürfte sicher Stockschwämmchen sein.
    Bild 4 auch der Hallimasch. der erscheint auch an wurzeln unter der Erde.
    Bild 3 ist eher ein Wulstling ?
    Bild 2 ein Trichterling möglich Lepista flaccaida?
    Bild 1 ??? Für einen Knollenblätter sehe ich nicht die Knolle.
    Bild 0 wohl eher kein Egerling. Sei denn die Lamellen waren röttlich bis bräunlich. Eher Behangener Faserling oder junge Schleim Rüblinge. Könnten aber auch noch was anderes sein.


    Gruß
    Roland

  • Danke Roland,


    Aufnahme Nr. 1 ist etwas unglücklich,
    er hatte eine typische Knolle,
    hatte keine Cam dabei


    zuhause drapiert im Moos für Foto
    ohne Knolle ging dies leichter, daher abgeschnitten



    Grüsse
    Rainer

    Liebe Grüsse von
    ich-lebe-immer-noch-lenti
    Zeige ihnen einen roten Kometenschweif, jage ihnen eine dumpfe Angst ein, und sie werden aus ihren Häusern laufen und sich die Beine brechen. Aber sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen, und sie werden dich einfach auslachen.


    (Bertolt Brecht)

  • Hallo Rainer,


    ich möchte meine Ausführungen damit beginnen zunächst einmal einige grundsätzliche Dinge zur Bestimmung nach Bildern zu bringen. Ich hoffe du siehst folgende Sätze nicht als schulmeisterlich, sonder eher als gutgemeinte Ratschläge und konstruktive Kritik an.


    Die Pilzbestimmung nach Bildern ist immer risikobehaftet und hängt im wesentlichen davon ab wieviele bestimmungsrelevante Merkmale man sieht und wieviel Informationen zu den Bildern geliefert werden. Des weiteren spielt die Bildqualität natürlich auch eine Rolle. Doch von vorne


    1. bestimmungsrelevante Merkmale


    ganz wichtig ist hier das Hymenophor. Das Hymenophor ist der Träger der Fruchschicht und kann verschiedenartig ausgebildet sein wie lamellenartig, röhrenartig, stachelig, porig und so weiter. Das bedeutet also das auch stets ein Bild der Hutunterseite dabei sein sollte. Um so besser wenn man auf diesen Fotos sieht wie das Hymenophor am Stiel angewachsen ist oder ob es überhaupt am Stiel angewachsen ist.


    Bei sehr vielen Gattungen zeigen sich bestimmungsrelevante Merkmale auch am Stiel, ein Foto von ihm bis herab zur Basis erachte ich deshalb als sehr wichtig. Gerade aus der Beschaffenheit der eventuell vorhandenen Knolle kann man sehr gut Rückschlüsse auf die zu bestimmende Art ziehen.


    2. Zusatzinformationen


    auch wenn genügend Merkmale auf einem Foto zu sehen sind können einige Zusatzinfos wie Standort ( Laub oder Nadelwald, Begleitbäume ) Substrat ( auf Laub oder Nadelholz, auf Erde usw. ) wichtig sein. Es ist nicht selten dass sich sehr ähnlich sehende Arten unterschiedliche Standorte oder Substrate bevorzugen. Auch Auskünfte über den Geruch der Pilze kann sehr hilfreich sein.


    3. Bildqualität


    Bilder die, auch wenn sie alle Merkmale zeigen, so stark herunterkomprimiert sind, dass ausser jede Menge Komprimierungeartefakte nicht viel zu sehen ist, sind eigentlich wenig aussagekräftig.


    Doch nun zu deinen Bildern. Ich denke du ahnst es schon was kommt. Deine Bilder zeigen in der Mehrzahl zu wenige bestimmungsrelevante Merkmale und sind zum Teil auch zu stark komprimiert. Nur bei 2 der Bilder will ich mich festlegen


    Bild 2


    ist meines Erachtens Amanita fulva der Fuchsige Scheidenstreifling und


    Bild 4


    halte ich für Armillaria ostoyae den Dunklen Hallimasch. Die von dir genannten schuppigen Stiele sind kein verlässliches Bestimmungsmerkmal da die Beschuppung auch mal sehr spärlich sein kann. Oft sind auf der gesamten Stiellänge nur sehr wenige Schüppchen zu sehen. Das gilt besonders für Armillaria melleae den Honiggelben Hallimasch.


    Nun zu den unsichern Kandidaten


    Bild 0


    halte ich für eine Psathyrella, kann mich aber Geiers Meinung, es könnte sich um den Behangenen Faserling handeln nicht anschließen. Diese Art ist zierlicher, wächst zwar gruppenweise aber niemals wie auf dem Bild gezeigt büschelig.


    Hier wäre es jetzt sehr wichtig die Beschaffenheit der Stiele zu sehen. Meine Vermutung geht bei diesem Pilz so in die Richtung Psathyrella cotonea ( Schwefelfüssiger Faserling ). Die Stielbasis dieser Art ist sehr oft schwefelgelblich gefärbt. Ziehst du einen oder mehrere Fruchtkörper aus dem Substart kannst du auch gelbgefärbte Mycelstränge erkennen.


    Bild 1


    hier kann ich noch nicht einmal sicher auf die Gattung schließen. Möglich wäre hier auch ein Agaricus oder gar ein weißer Birkenpilz. Habituell gibt er einiges her, es fehlen auch hier die schon viel zitierten bestimmungsrelevanten Merkmale. Die von dir genannte Amanita virosa schließe ich aber fast aus, da die Hutform nicht zum Spitzkegeligen Knollenblätterpilz passt.


    Bild 3


    zeigt überwiegend sehr starke Komprimierungsartefakte so dass ich mich nicht traue hier sicher auf Amanita rubescens zu gehen. Es ist zwar meine Vermutung, mehr aber nicht.


    Bild 5


    hier halte ich es mal lieber mit dem Spruch: Vorsichtig ist die Mutter der Porzelankiste. Wer schon mal den tödlich giftigen Doppelgänger des Stockschämmchens in Händen hatte oder gar beide Arten auf ein und demselben Buchenstumpf gefunden hat, kann meine Vorsicht sicherlich verstehen. Das einzige sichere Unterscheidungsmerkmal des Gifthäublings zum Stockschwämmchen zeigt sich an den Stielen und der ist halt auf deiner Abbildung nicht zu sehen.


    Das büschelige Wachstum lässt zwar die Vermutung in Richtung Stockschwämmchen zu, so mutig wie Geier sicher diese Art zu erkennen bin ich aber nicht.


    Ich kann nur jedem Stockschwämmchensammler raten sich auch mit den Gifthäubling zu beschäftigen. Der Pilz enthält Amanitine in einer höheren Konzentrationen und 100 - 120 gr. wirken tödlich. Genaue Kenntnis unserer giftigsten Pilze ist immer noch der sicherste Schutz vor lebensbedrohenden Vergiftungen.



    So das solls mal fürs erste gewesen sein. Ich hoffe dass dir mein Beitrag trotz der wenigen 100%igen doch einiges über die problematische Pilzbestimmung nach Bildern aufgezeigt hat.


    Gruß
    Harry

  • Hallo Harry,
    vielen Dank für Deine sehr ausführlichen und decidierte Anmerkungen.


    Du rennst bei mir offene Türen ein.
    Zur Erklärung,
    ich war 1. nicht darauf eingerichtet, an diesem Tag Photos zu schießen und war 2. der Meinung, die Bestimmung sei recht einfach - was aber wohl nicht so ist.
    Daher ist die Qualität der Aufnahmen auch etwas schludrig, zudem habe ich Probleme mit dem Hochladen größerer Dateien. Ich muss mal bei Freeze oder Geier nachfragen, bis zu welcher Dateigröße das Hochladen einwandfrei möglich ist. Wg. der Probleme habe ich dann teilweise stark komprimiert,
    das ist natürlich nicht Sinn der Sache.


    Wenn ich also wieder Probleme mit der Bestimmung habe, werde ich alle Details und Zusatzinfos liefern. Danke also für den Hinweis - es war vollkommen ok ! Ich ärgere mich auch immer über teilweise absolut unkenntliche Bilder, auf denn man überhaupt nichts erkennen kann.
    Aber ... siehe oben.



    Noch etwas Lustiges zu Thema Stockschwämmchen, es sollte aber zum Nachdenken anregen !


    Meine Freundin meinte eines Tages, mit mir in den Wald gehen zu müssen (zum Pilze sammeln !) , sie kenne sich mit Pilzen aus.
    Wir haben gesammelt: Nebelkappen und Stockschämmchen !!!!!????!!
    - als absolut unerfahrene Pilzsammler !

    Und haben es wohl per Zufall überlebt. Die Erde hat uns noch.


    Erst danach habe ich mich intensiver mit Pilzen befasst und dabei voller Schrecken bemerkt, daß Nebelkappen und gerade Stockschwämmchen sehr leicht zu verwechseln sind ( Gifthäubling!!!!!).
    Ich habe schon an gleichen Plätzen Gifthäubling und Stockschwämmchen
    zusammen gefunden, die Ähnlichkeit war frappierend !!
    Also Vorsicht !, ich hatte in einem anderen Beitrag bereits darauf hingewiesen.


    Daher schließe ich mich Dir vollkommen an !


    Ich sammle nur das, was ich zu 100 % kenne !


    - Bei der geringsten Unstimmigkeit lassen ich die Hände davon,
    - ich sammle grundsätzlich keine weißen Pilze !
    - keine Stockschwämmchen!
    - keine Arten, bei denen eine "gefährliche" Verwechselung möglich sein könnte,
    damit reduziert sich die Gefahr eines Mißgriffes schon sehr erheblich!


    Man spart so erhebliche Kosten für die Behandlung auf der Intensivstation, wenn man überhaupt dahin kommt und nicht vorher
    eine letales Erlebnis genießt.


    Grüsse aus dem Odenwald
    Rainer

    Bilder

    Liebe Grüsse von
    ich-lebe-immer-noch-lenti
    Zeige ihnen einen roten Kometenschweif, jage ihnen eine dumpfe Angst ein, und sie werden aus ihren Häusern laufen und sich die Beine brechen. Aber sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen, und sie werden dich einfach auslachen.


    (Bertolt Brecht)

  • Hallo Harry,
    vielen Dank für Deine sehr ausführlichen und dezidierte Anmerkungen.


    Du rennst bei mir offene Türen ein.
    Zur Erklärung,
    ich war 1. nicht darauf eingerichtet, an diesem Tag Photos zu schießen und war 2. der Meinung, die Bestimmung sei recht einfach - was aber wohl nicht so ist.
    Daher ist die Qualität der Aufnahmen auch etwas schludrig, zudem habe ich Probleme mit dem Hochladen größerer Dateien. Ich muss mal bei Freeze oder Geier nachfragen, bis zu welcher Dateigröße das Hochladen einwandfrei möglich ist. Wg. der Probleme habe ich dann teilweise stark komprimiert,
    das ist natürlich nicht Sinn der Sache.


    Wenn ich also wieder Probleme mit der Bestimmung habe, werde ich alle Details und Zusatzinfos liefern. Danke also für den Hinweis - es war vollkommen ok ! Ich ärgere mich auch immer über teilweise absolut unkenntliche Bilder, auf denn man überhaupt nichts erkennen kann.
    Aber ... siehe oben.



    Noch etwas Lustiges zu Thema Stockschwämmchen, es sollte aber zum Nachdenken anregen !


    Meine Freundin meinte eines Tages, mit mir in den Wald gehen zu müssen (zum Pilze sammeln !) , sie kenne sich mit Pilzen aus.
    Wir haben gesammelt: Nebelkappen und Stockschämmchen !!!!!????!!
    - als absolut unerfahrene Pilzsammler !

    Und haben es wohl per Zufall überlebt. Die Erde hat uns noch.


    Erst danach habe ich mich intensiver mit Pilzen befasst und dabei voller Schrecken bemerkt, daß Nebelkappen und gerade Stockschwämmchen sehr leicht zu verwechseln sind ( Gifthäubling!!!!!).
    Ich habe schon an gleichen Plätzen Gifthäubling und Stockschwämmchen
    zusammen gefunden, die Ähnlichkeit war frappierend !!
    Also Vorsicht !, ich hatte in einem anderen Beitrag bereits darauf hingewiesen.


    Daher schließe ich mich Dir vollkommen an !


    Ich sammle nur das, was ich zu 100 % kenne !


    - Bei der geringsten Unstimmigkeit lassen ich die Hände davon,
    - ich sammle grundsätzlich keine weißen Pilze zum Verzehr!
    - keine Stockschwämmchen!
    - keine Arten, bei denen eine "gefährliche" Verwechselung möglich sein könnte,
    damit reduziert sich die Gefahr eines Mißgriffes schon sehr erheblich!


    Man spart so erhebliche Kosten für die Behandlung auf der Intensivstation, wenn man überhaupt dahin kommt und nicht vorher
    eine letales Erlebnis genießt, entweder ganz oben oder von unten.


    Grüsse aus dem Odenwald
    mit einem Blick von oben - nicht von ganz oben


    Rainer

    Bilder

    Liebe Grüsse von
    ich-lebe-immer-noch-lenti
    Zeige ihnen einen roten Kometenschweif, jage ihnen eine dumpfe Angst ein, und sie werden aus ihren Häusern laufen und sich die Beine brechen. Aber sage ihnen einen vernünftigen Satz und beweise ihn mit sieben Gründen, und sie werden dich einfach auslachen.


    (Bertolt Brecht)

    Einmal editiert, zuletzt von lenti1000 ()