Wirklich keine Ahnung !

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.499 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von macdaxx.

  • Hi !


    War heute auch ein Meter neben einer Miniwiese unter einem Buchenstrauch hinter Brennesseln ( man stechen die habe ich ganz
    im Eifer des Gefechtes vergessen! ) ansonsten war das eine Miniwiese im Wald direkt 1,5m vom Weg entfernt.


    Riechen ganz gut nach pilz, nussig, röten am Stiel und auch
    am Hut ganz ordentlich.


    Leider waren es nur 2 Kleine gewesen wo man die Lamellen noch
    nicht richtig sieht deswegen habe ich einen mal durchgeschnitten.


    Hoffe Ihr könnt mir helfen.


    Ciao MArkus

    Bilder

    • IMG_5732.JPG
    • IMG_5733.JPG
    • IMG_5734.JPG
    • IMG_5736.JPG
  • also ich halte die für kaum verwechselbar. beachte die blutenden schnittflächen.


    zum verzehr:
    wenn ich neuling wäre würde ich mich nicht trauen, den zu essen.
    bin ich aber nicht und so würde er wohl in die pfanne wandern.
    die champignon arten sammle ich erst seit zwei jahren und dann auch nur den wiesenchampignon und den waldchampignon. alle anderen sind mir noch zu heikel!

  • Ich stimme hier Daggi in allen Punkten zu.
    Ohne Bestätigung vor Ort durch einen PSV würd ich grundsätzlich als Anfänger keine mir unbekannten Pilze essen.
    Aber nutze die Gelegenheit und lerne diesen Egerling kennen indem du dich mit allen Merkmalen auseinandersetzt.


    Herzliche Grüße Bernd