Tag 3 - heute etwas umfangreicher :)

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.105 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Thomas.Hiebl.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    war heute meinen dritten Tag in Folge draußen im Wald - ein ganz neues Hobby, und schon süchtig danach ;)


    Heute war ich ziemlich erfolgreich, hab aber auch wieder ein paar Neuheiten (für mich Neuheiten) entdeckt und bin gespannt auf Eure fachkundigen Meinungen :)


    ich sammle nach wie vor im von Fichten und Buchen dominierten Mischwald.


    1. Pilz
    gesamter Fruchtkörper ca. 8cm lang, Hut ca. 2cm
    wuchs auf einem bemoosten Baumstumpf mit einigen weiteren Exemplaren.
    Hut etwas schmierig - außen gelb zur Mitte hin leicht braun. Meine Einschätzung: Grünblättriger Schwefelkopf?


    2. Pilz
    wuchs ebenfalls auf einem bemoosten Baumstumpf mit weiteren Exemplaren in der unmittelbaren Umgebung. gesamter Fruchtkörper ca. 10cm hoch und auch der Hut-Durchmesser liegt bei ca. 10cm. Hut-Oberfläche sehr schmierig - keinerlei Verfärbung bei Druck. Die Lamellen verkleben leicht miteinander wenn man sie drückt - kein Austritt von Milch - sehr angenehmer Geruch.
    Meine Einschätzung (Wunschdenken): Reizker?


    3. Pilz
    gesamter Fruchkörper ca. 10cm lang, Hut Durchmesser ebenfalls. Hutfarbe: hellbraun, keinerlei Verfärbung bei Druck, relativ große Röhren, sowohl die Röhren als auch das Fleisch selbst sehr fest und wohlriechend.
    Meine Einschätzung: Steinpilz?


    4. Pilz
    gesamter Fruchtkörper ca. 5cm lang, Hut-Durchmesser ca. 4cm
    Hut leicht schmierig und Farbe genauso braun wie die Lamellen - sofortiger und zahlreicher Milchaustritt beim Zerbrechen der Lamellen.
    Meine Einschätzung: Rotbrauner Milchling?


    5. Pilz
    gesamter Fruchtkörper ca. 5 cm lang, Hut-Durchmesser ca. 3-4 cm. Farbe: rotbraun. fester, trockener Pilz, keine Verfärbungen bei Druck, kein Austritt von Milch.
    Meine Einschätzung: kein Plan ;)


    6. Pilz
    etwas kleiner als Pilz Nr. 3 - ansonsten gleiche Merkmale, nur dass die Röhren grün gefärbt sind.


    7. Pilz
    kleine, feste Pilze mit Lamellen - gesamter Fruchtkörper 2-4 cm- Hut-Durchmesser ca. 2cm.
    Auffälliges Muster auf der Hut-Oberseite (2. Foto)
    Meine Einschätzung: kein Plan.


    8. Pilz
    kleine, sehr feste Pilze mit Lamellen - gesamter Fruchtkörper 3-5cm
    Hut-Durchmesser ca 3cm. - sehr angenehmer Geruch
    Meine Einschätzung: eine Champignon-Art?



    So, das wars für heute - hoffe Ihr kommt durch den Bilder-Dschungel durch ;)


    LG
    Euer Thomas


    NACHTRAG:
    Das 1. Foto bei Pilz 8 gehört selbstverständlich zu Pilz 7 :)

  • Hallo !
    Pilz 5 ist M.E. ein Cortinarius der Untergattung Dermocybe (Hautköpfe ).....eine Gattung mit bestimmungstechnisch vielen Tücken .
    Pilz 8 halte ich ebenfalls für einen Cortinarius den solltest Du mal mit dem Rotschuppigen Hautkopf Cortinarius bolaris vergleichen .
    Gruss Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

    Chipcounter : 115

  • Er lebt noch juhuu :cool:


    Hallo Thomas, da bist du ja fleissig unterwegs gewesen, ich habe erst morgen im Spessart eine Lehrwanderung mal sehn was sich da zeigt.


    Zu deinen Bildern:


    1) Kein grünblättriger Schwefelkopf - so nicht eindeutig bestimmbar
    2) so nicht eindeutig bestimmbar - der Pilz scheint nicht in allerbester Verfassung zu sein "altes Exemplar" oder so
    3) Den "Steinpilz" schenk lieber nem Nachbarn den du nicht magst :shy: es ist wie bereits ausgesagt wurde ein Gallenröhrling. Dies zeigt sich deutlich durch die Farbe des Schwammes. Dieser Verfärbt sich beim Gallenpilz bei Reife der Sporen rosa. Bei leichtem druck sollte sich der Schwamm rötlich verfärben.
    4) wohl einer der Milchlinge ( laut deinen Angaben Milchaustritt ) auch der Pilz scheint mir schon fast hinüber- so nicht eindeutig bestimmbar
    5) Rotschuppiger Raukopf da hat der Harry recht( findet sich auch bei uns gerade massig im Wald ), 7 zeigt junge Exemplare - Schleierling - giftig!
    6) sieht nach Ziegenlippe aus


    Gruß und weiterhin viel Spaß


    Derpilzberater

    Pilzsachverständiger DGfM - Pilzberatung und Lehrwanderungen in Hessen
    Genaue Bestimmung der Funde und Essensfreigaben gibt es nur von Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    vielen Dank für Eure zahlreichen Antworten :)


    Ranger: genau in dem Moment, als Du geschrieben hast, hatte ich das mit dem Gallenröhrling selbst rausbekommen, hatte ihn nämlich grade "seziert" und dabei ist mir die... nennen wir es "dezente Bitternote" aufgefallen ;)


    Michl und Pilzberater:
    Ziegenlippe war eindeutig richtig, habs nochmal nachrecherchiert und das war goldrichtig - viel blieb leider nicht über nach dem Säubern, aber war gemeinsam mit Semmelstoppelpilzen und Ei sehr lecker :)


    @hopsing und Pilzberater:
    Auch beim Rotschuppigen Rauhkopf habt Ihr ins Schwarze getroffen, hab ihn auch nochmal verglichen und der ist es definitiv.


    Der Rest war dann wohl nix, bis auf den Schwefelkopf, den ich zumindest schonmal im Ansatz richtig zugeordnet hab (danke für die Untermauerung an Pilz62) - aber vor allem wars wieder ein schöner Tag im Wald :)


    Liebe Grüße und danke nochmal für Eure Unterstützung.


    Thomas