Beiträge von sarifa

    Hallo Inken,


    toller Fund, die hatte ich noch nie! Und so viele! Glückwunsch!


    Übrigens:

    Zitat

    warum klappt das nicht mit dem Bild direkt einbinden? Hab das nach diesem Schema gemacht:

    .....so hatte ich das hier mal erklärt gefunden...???


    ... bei mir klappt das folgendermaßen: Bilder wie du beschreibst, einbinden. Dann auf "Entwurf speichern" gehen. Den Entwurf wieder "bearbeiten". Wenn du jetzt z.B. auf Vorschau klickst (oder den Artikel veröffentlichst), sollte das Bild eingebunden sein. Keine Ahnung, warum das nicht direkt klappt, aber bei mir hat es so zumindest funktioniert.


    viele Grüße,


    Sarah

    Guten Morgen!
    So, gestern hat's mich dann gepackt und ich wollte nun auch mal sehen, ob ich hier auf Kreta was Pilziges finde. Zwei Stunden gelaufen und ... NICHTS! Gar nichts! Nicht mal der kleinste Baumpilz... Vielleicht in ein paar Wochen, wir hatten auch einfach noch nicht genug Regen.


    Also gibt's einfach erstmal noch ein paar mehr Fotos vom Ausflug aufs Festland vor 10 Tagen!


    Links vermutlich Hygrocybe sp. Mit den Lamellenpilzen kenne ich mich nur bedingt aus, zudem hat mein Pilzbuch keinen Schlüssel, so dass ich mich mit dem Bestimmen der Gattungen noch schwer tue. Rechts: Keine Ahnung.


    Noch ein paar aus der Kategorie "keine Ahnung, aber sieht schön aus":





    Links vermutlich Lactarius salmonicolor, da wir im Fichtenwald waren. Habe aber nicht auf Verfärbung der Milch gewartet. Rechts habe ich beim ersten Blick gedacht "oh, ein Boletus", aber wurde schwarz beim Anschneiden, und der Stiel ließ dann eigentlich auch nur etwas in Richtung Leccinum zu. Zudem hab ich im Nachhinein gesehen, dass auf dem Bild Blätter von Birkenartigen zu sehen sind...


    Kein Pilz! Aber schön!


    Vermutlich Rosa Rettich-Helmling, aber auch hier bin ich noch nicht so firm im Bestimmen, könnte also alles mögliche sein.


    Aber hier war ich dann doch ziemlich sicher! Und habe mich gefreut, denn den habe ich noch nie vorher gesehen! Sarcodon imbricatus, Habichtspilz. Scheint noch eine andere Art in der Gegend zu geben, die aber kleinere Schuppen hat, also habe ich die mal verworfen.


    Das war's erstmal. Natürlich ärgere ich mich im Nachhinein, dass ich nicht mehr Merkmale zum Bestimmen mitgenommen habe, aber für's nächste Mal weiß ich mehr, und dann ist kein Pilz mehr vor mir sicher!


    Viele Grüße!
    Sarah

    Bilder

    • Hygrocybe_sp6.JPG
    • IMG_0819.JPG
    • IMG_0828.JPG
    • IMG_0834.JPG
    • IMG_0877.JPG
    • IMG_0873.JPG
    • Lactarius_deliciosus2.JPG
    • Leccinum_sp.JPG
    • krokus.jpeg
    • Mycena_rosea.JPG
    • Sarcodon_imbricatus.JPG

    Guten Morgen, und tolle Aktion! :)


    aber... :


    Zitat

    Und wenn man den Geräuschen einer Wildschweinrotte folgt bin ich mir sicher auch dort Pilze zu finden.


    Du FOLGST den Wildschweinen?!? ;)


    Respekt! :)



    lg
    Sarah

    Guten morgen allerseits,


    ja, Beorn, das mit den Tiefseewürmern ist schon richtig so. Die sind echt total spannend! Es gibt auch welche, die ausschließlich auf Methanhydraten in der Tiefsee leben und dort die Bakterien abweiden. Die, mit denen ich mich beschäftige, sind da weniger spektakulär, aber bei der Fortpflanzung wachsen ihnen ihre Nachkommen aus den Füßen, und die Babies werden dann, bis sie groß genug sind, daran herumgetragen, und irgenwann fallen sie ab und kriechen los...


    Find ich übrigens gut, dass ich hier mit meiner Begeisterung für solche Dinge nicht alleine bin :) Die Dung-Gruppe find ich natürlich auch klasse, aber soweit bin ich noch nicht... mein nächstes Ziel ist jetzt erstmal, das zu identifizieren, was ich hier so in der Gegend finde. Und irgenwo hier auf Kreta müssen doch, jetzt wo es langsam auch mal anfängt zu regnen, auch Pilze zu finden sein!


    Halte euch auf dem Laufenden!


    lg
    sarah

    Hummerdung... sehr schön :D


    Wer erforscht sowas... na, irgendwelche "Bekloppten" wirds schon geben (sagt die, die an 1mm großen Würmern die Länge der Borsten an den Stummelfüßchen misst... ;) ) . Ich persönlich kenne niemanden, aber guck mal hier, die Leute an der Uni Kiel scheinen da aktiv zu sein: https://www.marinefungi.eu/ ... da wird sich die Pharmaindustrie sicher bald auch sehr interessieren!


    Und ja, Würmer sind toll. Wattwürmer & Verwandte sind tatsächlich mein Gebiet. Wusstest du, dass Wattwürmer als Nahrung Bakteriengärten in ihren Wohngängen kultivieren, die sie regelmäßig mit Frischwasser versorgen und dann "abernten"?


    (jetzt wird's hier zu freakig für die Allgemeinheit, ich hör auf ;) )


    lg
    sarah

    Hallo Beorn,


    Danke auch dir für die Grüße! Tauchen meist zu Forschungszwecken - Würmer sind eigentlich mein Spezialgebiet. Und du bringst mich da grad auf Gedanken, also wälze ich mal meine Bücher, und tatsächlich... es gibt etwa 6000 marine Pilzarten! Wow! Sind aber alles mikroskopisch kleine, also nix mit Pizza fungi di mare ;) Im Mittelmeer scheint es nur 139 Arten zu geben, die meisten Ascomyceten.


    lg
    Sarah

    Danke für das herzliche Willkommen! :)


    Alles klar, dann gibt's demnächst mehr mediterrane Pilze...bin auch jetzt fest entschlossen, mich mal mehr der an Land befindlichen Artenvielfalt zu widmen - normalerweise treibe ich mich eher unter Wasser herum.


    Trüffelino, mein Forumsname ist nur eine Kombination aus einigen Vor-und Nachnamsbuchstaben... außer der geografischen Lage meines jetzigen Wohnorts ist bei mir nicht viel Orientalisches - bin Original-Hamburgerin ;)

    Hallo Forum,


    lese seit einigen Wochen mit Begeisterung eure Beiträge und bin etwas neidisch, denn bei mir auf Kreta ist das mit den Pilzen nicht so üppig (zumindest nicht dort, wo ich wohne). Aber nun haben wir letztes Wochenende auf dem Festland in den Bergen verbracht, und ich war wirklich begeistert! Alles voller Pilze! Und ich war erstaunt, dass sich die griechische Pilzfauna von der deutschen gar nicht soooo sehr unterscheidet! Muss allerdings gestehen, dass ich mehr wandernd, genießend und fotografierend als artenbestimmend unterwegs war, also werden einige Pilze wohl als (zumindest von mir) unbestimmbar abgehakt. Bis dahin gibt's einfach nur Fotos zum Gucken, und weil ich mich so gefreut habe, endlich mal wieder einen ordentlichen Pilzspaziergang machen zu dürfen, dachte ich, dieses nette Forum teilt sicherlich meine Begeisterung! :)


    Hier also ein paar Bilder.


    So sah es hier aus, auf ca. 1000 Höhenmeter (Fichten beginnen ab 700m). War ein traumhafter Herbsttag. Der Wald besteht dort hauptsächlich aus Fichten, Platanen und Kastanien (Esskastanien), und hin und wieder Pappeln und Steineichen. War auf der Nordseite der Hänge ziemlich feucht, mit kleinen Bächen und Wasserfällen, auf der Südseite mediterran-trocken und sandig.


    Beginn der Wanderung, mit Ausblick:


    Und gleich die ersten Pilze standen fotogen in einem Feld voller Kastanienbäume:


    Hier tippe ich mal ganz frech auf Laccaria laccata (aber muss zugeben, dass ich nicht alle Merkmale vor Ort überprüft habe)


    Und ein Röhrling! Generell gab's nicht viele davon in der Gegend. Der hier war auch schon ein bisschen trocken, und nachdem ich ihn geschlachtet hatte, waren auch sonstige Ess-Ambitionen verflogen:



    Weiter geht's: auf einer mit Farnen bestandenen Lichtung. Hygrocybe sp.?



    Und im Wald. Keine Ahnung, was die folgenden sind, habe mich aber auch nicht intensiver mit ihnen befasst, war noch zu sehr damit beschäftigt, mich an mein neues Objektiv zu gewöhnen und vernünftige Fotos hinzukriegen:







    Von denen war's voll - Ramaria sp. :



    Die hier könnten laut meinem griechischen Pilzbuch Hydnellum scrobiculatum sein. Leider bisschen unscharf, das Bild.



    Nochmal der Ausblick:



    Und auf dem Rückweg, als wir nochmal zu den schönen Fliegenpilzen gingen, stolperte ich dann doch tatsächlich im Laub über den hier! Und in meiner Aufregung und Freude habe ich dann nur ein Foto gemacht, und das war auch noch unscharf... (von den Pfifferlingen - mein Erstfund! - habe ich sogar überhaupt keine Bilder gemacht! Shame on me!)



    So, das war erstmal ein kleiner Einblick. Ich war jedenfalls ganz begeistert, habe eine Menge Pilze gefunden, die ich noch nie gesehen habe (im norddeutschen Heidewald kam mir die Vielfalt nie so groß vor...). Falls ihr wollt, gibt's noch mehr Fotos, dies war nur eine kleine Auswahl. Und ich hoffe, demnächst mal wieder in Pilzgegenden zu kommen, leider muss man dafür hier meist erst in die Berge fahren, ist also nix mit "mal eben in die Pilze"...


    Viele Grüße!
    Sarah

    Bilder

    • view_1.jpg
    • view_2.jpg
    • Amanita_muscaria3.JPG
    • Laccaria_laccata.JPG
    • Hygrocybe_sp2.JPG
    • Boletus_sp.JPG
    • schlachtung.jpg
    • IMG_0920.JPG
    • IMG_0880.JPG
    • IMG_0852.JPG
    • Ramaria_sp.JPG
    • IMG_0900.JPG
    • wald.jpeg
    • Boletus_edulis.JPG
    • Hydnellum_scrobiculatum.JPG