Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MAB-Exkursion Ohligser Heide 04.02.2018
#1
Hallo zusammen,

gestern ging es mit dem MAB zur Pilzexkursion in die Ohligser Heide in Solingen, also ein Heimspiel für Mario. Gestartet sind wir bei winterlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein, zwischendurch gab es dann aber auch ein paar kleine Schneeflocken. Pilze gab es natürlich auch in Hülle und Fülle, so daß die vorläufige Fundliste schon gute 100 Arten umfaßt. Hier eine kleine Auswahl:

1. Calloria neglecta
   

2. Coleroa robertiani
   

3. Exidia pithya
   
   

4. Cyclaneusma niveum
   

5. Wahrscheinlich Jackrogersella minutella auf Roteiche, wird aber noch genauer untersucht.
   
   

6. Hymenochaete rubiginosa
   

7. Trochila ilicina und offenbar noch eine andere Art (die kleinen schwarzen Pünktchen). Mal schauen, ob Michael denen noch einen Namen geben wird.
   

8. Serpula himantioides
   
   
   

9. Um den hier kümmert sich Mario
   

10. Cinereomyces lindbladii
   
   
   
   
   
   

11. Hapalopilus sp.
   
   
   
   

12. Auch ein Fall für Mario
   
   

13. Plicatura crispa mit Serratia marcescens
   
   

14. Hyphodontia sambuci
   

15. Auricularia auricula-judae
   

16. Cumminsiella mirabilissima
   

17. Chromocyphella muscicola
   

18. Phlebiopsis gigantea
   
   

19. Hypoxylon rubiginosum
   

20. Ein weiterer Fall für Mario. EDIT: Cinereomyces lindbladii
   
   
   
   

21. Tremella mesenterica
   

22. Fomitiporia punctata an Weide, wird aber auch noch von Wilfried mikroskopisch abgesichert.
   

Björn
Antworten
#2
Hallo björn,
Diesmal sehr viel spezielle pilze, nicht schlecht.
Ein paar fragen hätt ich:
Die cineromyces: sind das dunklere wasserflecken oder hat sie die besten tage schon gesehen?
Der hapalopilus ist auch super! Wurde der in der nähe von marios fund gemacht bzw wird er noch mikroskopiert? (Er hat vor nicht allzu langer zeit einen fund eingestellt)/richtig schön intensive farbe.
Die befallenen adernzählinge hab ich auch noch nie gesehen...
Super tour, danke fürs zeigen!
Lg joe
85 chips (-15 APR2017)
Antworten
#3
Hallo Joe,

meinst du bei der Cineromyces diese etwas dunkleren Bänder, die scheinbar auf dem Pilz sitzen? Das ist einfach nur Eis, sieht man in voller Auflösung auf einigen Bildern auch ganz gut an den Lichtflexen. Der Hapalopilus ist exakt das ominöse Exemplar mit den mindestens 3 Namen, das Mario in der Ohligser Heide gefunden hat.Ich hatte geschaut, ob ich seinen Beitrag dazu finden und verlinken kann, bin aber nicht fündig geworden.

Björn
Antworten
#4
Hallo, Björn!

Tolle Funde aus Marios Arena.  Alright
Der Hapalopilus - wenn es denn der entsprechende Stamm ist - hat eigentlich nur einen Namen: Hapalopilus aurantiacus. >There we go.<
Früher hat man mehrere resupinate Arten der Gattung unter "Hapalopilus salmonicolor" zusammengefasst, nur ist dieser Name mittlerweile auf keine europäische Art mehr anzuwenden. Höchstens noch als Sammelbegriff, wenn ein Fund nicht einer der drei derzeit akzeptierten Arten zugrordnet werden konnte.
Marios Fund ist ja von Frank Dämmrich als Hapalopilus aurantiacus bestätigt, da ist es kaum vorstellbar, daß man da noch wass Anderes draus machen könnte.

Wenn's ein anderer Fundort wäre, die Poren größer als bei Marios Fund (das könnte hier auf den Bildern aber täuschen, so daß sie größer aussehen als sie waren), und der Pilz außergewöhnlich weich und innen ganz glasig war: Das hier hat schon eine gewisse Ähnlichkeit mit angetrockneten Fruchtkörpern von >Parmastomyces mollissimus<. Ist es aber natürlich nicht, wenn nicht so weich und an Marios bekanntem Stamm gefunden. 

Zu den Pilzen, die Mario noch untersucht, biete ich folgende Ideen an:
9 & 12 = Phanerochaete spec (könnte beides ganz gut sordida s.l. sein)
20: Ebenfalls Cinereomyces lindbladii.


LG; Pablo.
Antworten
#5
Hallo Pablo,

Mario hatte den besagten Pilz (und um den handelt es sich hier wieder) aber auch noch nach Italien geschickt. Da ist dann wohl noch eine ander Art ins Spiel gebracht worden. Außerdem ging ein Stück nach Madrid zum Sequenzieren, wo dann ein dritter Name für den Pilz autauchte. Ich will da aber jetzt auch nichts Falsches sagen, das kann Mario sicher besser darstellen.

Björn
Antworten
#6
Hallo, Björn!

Und was in dem Zusammenhang wirklich schade ist: Mario hatte mir auch noch wass davon geschickt, aber die Sendung wurde wohl im Weihnachtsverkehr bei der Post verduselt. Ist jedenfalls bei mir nicht angekommen, sonst hätte ich vielleicht noch eine vierte Idee einbringen können.  Big Grin

Tendenziell würde ich schon den Bestimmungen von Frank hohe Bedeutung beimessen, es gibt wenige Leute in Europa, die so viele Kollektionen von so vielen Arten von Porlingen etc. untersucht haben. Was nicht heißen soll, daß einige Leute in Italien nicht auf dem gleichen Niveau arbeiten würden, oder daß es bei so komplizierten Pilzen nicht immer Fehlerquellen gibt, die auch die erfahrensten Mykologen in den April schicken können.
Was die Sequenz betrifft: Das kann fehlerbehaftet sein. Da muss man meiner Ansicht nach bei Einzelsequenzen auch immer mit Typussequenzen vergleichen, sonst landet man möglicherweise im Chaos, weil in den Datenbanken ja auch eine Menge "falsch beschriftete" Sequenzen enthalten sind.
Wäre also die Frage, wer die "spanische" Sequenz wie ausgewertet hat, welche Vergleichskollektionen im Bäumchen auftauchen, ob das Material wirklich "sauber" war und so weiter...
...das sollten wir aber idealerweise nicht hier diskutieren.  Wink


LG; Pablo.
Antworten
#7
Hallo Pablo,

ich meine Mario hat diesmal auch wieder ein Stückchen Pilz mitgenommen. Du kannst ihn ja mal fragen, ob er genug zum Verschicken hat. Ansonsten wächst und gedeiht er da ja prächtig; es sollte also die Möglichkeit bestehen, dir in Zukunft etwas zukommen zu lassen.

Björn
Antworten
#8
Hallo björn,
Danke für die antworten!
An eis hätte ich nicht gedacht/ zu naheliegend :-)
Lg joe
85 chips (-15 APR2017)
Antworten
#9
(06-02-2018, 09:19)boccaccio schrieb:  Hallo Pablo,

ich meine Mario hat diesmal auch wieder ein Stückchen Pilz mitgenommen. Du kannst ihn ja mal fragen, ob er genug zum Verschicken hat. Ansonsten wächst und gedeiht er da ja prächtig; es sollte also die Möglichkeit bestehen, dir in Zukunft etwas zukommen zu lassen.

Björn

Klar habe ich genug zum verschicken. Und hoffen wir auch das dieses mal der auch ankommt. Wink Wink

Übrigens da hat Pablo recht die 20 ist auch Cinereomyces lindbladii.
Gruß Mario
Ein Gruß aus den Bergischen Land

Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.

Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.
Antworten
#10
MoinMoin!

OK, dann bin ich auch mal gespannt.
Manchmal steckt bei solchen Pilzen j auch mehr dahinter, als man annimmt. Es ist eben nach wie vor nicht alles klar einzuordnen, was man so findet.


LG, Pablo.
Antworten
#11
Ahoi!

Dieser Fund war auch von dieser Exkursion.

Dann noch:

Hypoxylon fuscum

   

Hypoxylon howeianum 

   

Serpula himantioides

   

Dacrymyces capitatus - Ich habe nur 3-fach-septierte reife Sporen gesehen. Ist die gestielt genug?

   

LG, Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten
#12
Moin,

tolle Bilder, Jan-Arne! Und der kleine Pilz in dem anderen Beitrag ist auch sehr interessant.

Ich habe mir heute mal einen der mitgenommen Kiefernzapfen (wohl Pinus sylvestris) zu Gemüte geführt und konnte dabei den kleinen schwarzen Punkten auf dem Zapfen folgende Sporen entlocken, die scheinbar auf kurzen durchsichtigen Stielchen sitzen:

   
   
   
   
   
   

Ist das Sphaeropsis sapinea? Oder kann das auch was ganz anderes sein?

Björn
Antworten
#13
Hallo Björn,

gerade bei solch unbekannten Pilzen wird es Zeit für ein Messokular, fürchte ich. Und auch bei schwarzen Punkten schaden Makrobilder nicht, wie unbedeutend die Punkte auch aussehen mögen. Man kann immer noch Größe und Form besser einschätzen.

Bei Ellis & Ellis finde ich zu deiner Idee Sporenmaße von 40-50 x 12-17 µm. Das würde ich jetzt mal ausschließen, zumal die Sporen auch anders geformt sind. Hattest du mal hiermit verglichen? Wie groß ist denn die Vergrößerung bei den gezeigten Mikrobildern? Leider finde ich spontan auch keine Art, die mir besser gefallen würde.

LG, Jan-Arne
Antworten
#14
Hallo Jan-Arne,

hier erstmal ein Makrobild von den schwarzen Punkten. Viel sieht man da aber leider nicht:

   

Was die Sporenmaße angeht: Ich hab die Fotos bei 320facher Vergrößerung gemacht. Wenn ich das dann mal mit meinen Fotos von Teliosporen von P. violaceum vergleiche (die sind 30-40 µm breit), dann kommt das mit einer Länge von 40 µm schon ungefähr hin. Wenn ich mit den verlinkten Sporen vergleiche, sieht das für mich auf den ersten Blick auch erstmal relativ ähnlich aus. Aber wie ich gerade schon bei Facebook geschrieben habe: Bleibt wohl ein namenloser Gruß aus der Anamorphenhölle Wink

Björn
Antworten
#15
Hallo Björn,

ist doch ein tolles Bild. Und man kann zumindest die makroskopische Größe besser einschätzen. Für Leute, die die Art also kennen sollten oder sich schon häufiger mit dem Substrat beschäftigt haben, ist das sicher hilfreich. Eine Sache noch: Deine Sporen sehen zum Teil septiert aus (Bild 4). Das würde auch eher nicht passen. Aber joa, wir können's auch dabei belassen. Smile

LG, Jan-Arne
Antworten
#16
Hi Jan-Arne,

im Ellis & Ellis steht aber drin, daß die Konidien mitunter auch einfach septiert sind. Die beiden septierten Kollegen auf meinem Foto waren auch die einzigen, die ich so gesehen hatte. Ich sag dann mal bis morgen in Essen.

Björn
Antworten
#17
Hallo zusammen

Ich habe gerade mal gegoogelt, weil ich dachte das Sphaeropsis sapinea nicht septiert sein sollte und bin auf diese interessante Arbeit gestoßen.
Dort wird eine Unterteilung der bisherigen Sphaeropsis sapinea Funde in 2 Gruppen gemacht.

VG : Thorben
Ohne meine Kamera gehe ich keine Pilze suchen
Pilzfotosortiment von mir :
http://www.fotocommunity.de/fotograf/thorben96/fotos/1842313
Antworten
#18
(10-02-2018, 23:09)thorben96 schrieb:  Hallo zusammen

Ich habe gerade mal gegoogelt, weil ich dachte das Sphaeropsis sapinea nicht septiert sein sollte und bin auf diese interessante Arbeit gestoßen.
Dort wird eine Unterteilung der bisherigen Sphaeropsis sapinea Funde in 2 Gruppen gemacht.

VG : Thorben

Hi Thorben,

der Linkt funzt leider nicht...

l.g.
Stefan
Risspilz hui; Rissklettern pfui.

Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. Big Grin

Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

Antworten
#19
(08-02-2018, 17:30)JanMen schrieb:  Dacrymyces capitatus - Ich habe nur 3-fach-septierte reife Sporen gesehen. Ist die gestielt genug?

Servus Jan-Arne,

kannst du Sporenmaße mitteilen? Und wie sahen denn die Septen aus? Sehr dünnwandig, dünnwandig, etwas verdickt... Sporenkeimung als Konidien und/odser Keimschläuche?
Die Elemente der sterilen Fruchtkörperrückseite sind auch nicht unwichtig. Rein makroskopisch sieht es sehr nach Dacrymyces capitatus aus, aber ohne Mikros geht da sehr wenig (und dreifach septierte Sporen haben viele Gallerttränen).
Schnallen und Dikarypohysen waren auch keine zu finden?

LG
Christoph

P.S.: and der Hypoxylon howeianum scheint noch Isaria umbrina zu wachsen

P.P.S: @Thorben - dein Link ist der Link auf deiner Festplatte und nicht der in Bezug auf das www
Antworten
#20
Hallo Stefan

Zitat:der Linkt funzt leider nicht...
Dank für den Hinweis, jetzt funktioniert der Link Smile 

VG : Thorben
Ohne meine Kamera gehe ich keine Pilze suchen
Pilzfotosortiment von mir :
http://www.fotocommunity.de/fotograf/thorben96/fotos/1842313
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pilze am 10.02.2018 in Neuötting (Oberbayern) TheWrestler 1 193 12-02-2018, 19:37
Letzter Beitrag: Beorn
  APR-Exkursion Hespertal Essen 11.02.2018 boccaccio 4 219 12-02-2018, 19:31
Letzter Beitrag: Beorn
  APR-Exkursion Botanischer Garten Bochum 07.01.2018 boccaccio 17 582 02-02-2018, 19:28
Letzter Beitrag: JanMen
  Pilze am 21.01.2018 in Oberbayern - Der Winter ist (kurz) zurück TheWrestler 4 278 23-01-2018, 22:21
Letzter Beitrag: Wutzi
  MAB-Exkursion Ronsdorfer Talsperre 14.01.2018 boccaccio 20 496 20-01-2018, 11:19
Letzter Beitrag: JanMen
  Ersten Prachtbecherlinge 2018 WestHarzer 8 320 16-01-2018, 17:47
Letzter Beitrag: Beorn
  Neujahrstouren im Vergleich (01.01.2017 & 01.01.2018) TheWrestler 1 187 02-01-2018, 17:34
Letzter Beitrag: Tuppie
  NSG Westruper Heide 18.12.2017 boccaccio 8 445 26-12-2017, 15:14
Letzter Beitrag: boccaccio
  APR-Exkursion Halde Hoppenbruch 03.12.2017 boccaccio 9 493 05-12-2017, 18:29
Letzter Beitrag: Beorn
  Groote Heide Venlo NL 11.11.2017 boccaccio 15 554 16-11-2017, 17:13
Letzter Beitrag: Beorn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste