Beiträge von PilzVogel

    Hallo Gela,


    toll sieht es bei euch im Garten aus, bei uns gibts nur Wind und Regen.

    Hoffe du findest wieder Austern wenn sie sich nicht mehr so verstecken.

    Liebe Grüße an euch drei, auch von Sven.

    Hallo Gela,


    dachte mir schon das ihr beiden nicht einfach nur spazieren geht, die Katze läßt das mausen nicht :), in diesem Sinne auch alles Gute für Xaver.

    Dein Bild sieht echt toll aus, sammel die bloß bald ein, jung schmecken die am besten.

    Und wer mag schon keine Austern ....

    Guten Morgen liebe Pilzler,


    ich koche mir grad einen Birkenporlingtee aus Würfeln.

    Hab mal gegoogelt fand aber nix über die Menge nur über die Zubereitungsweise.

    Vielleicht könnt ihr mir ja helfen, ich denke schon ==18

    1. Wieviel Gramm getrockneten BiPo nehmt ihr auf 1 Liter Wasser? Ich hab jetzt mal 50 Gramm genommen, rein nach Gefühl.

    2. Wieviel trinkt man davon am Tag? Ich würde eine Teetasse grade schaffen, schon der Geruch beim Kochen ist .....

    Ich weiß den Porlingsgeruch nicht so zu schätzen, drum gibts bei mir auch kein Schwefelporling in der Küche.


    kleines Update 30 min später:

    von den 2 Litern Flüssigkeit sind ca. 0,5 Liter übrig geblieben.

    Werde wohl eine kleinere Dosierung favorisieren.

    Hoffentlich bekomm ich das überhaupt runter, der Geruch ist einmalig.


    Danke für eure Hilfe,

    Hallo ihr Lieben,


    obwohl bei uns tote Hose ist, habe ich grad auf der Heimfahrt von der Arbeit einen superfrischen Schwefelporling gefunden.

    Liegt jetzt geputzt im Kühlschrank.

    Und nu meine Frage, kann der da bis morgen Nachmittag gelagert werden? Meine Vermutung ist ja, aber ich wollte lieber eure Meinung wissen, bin ja noch Rookie.

    Hallo ihr Lieben,


    gestern war ich mal wieder in meinem Hauswald los, hier hab ich das erste mal beim Spazierengehen
    nach Chaga Ausschau gehalten, hatte aber kein Erntewerkzeug mit.
    Habe wieder eine Menge gesehn.
    Ich habe auch noch eine Menge schon getrocknet im Vorrat.
    Da ich den Tee leider aufgrund des Geschmacks nicht mag möchte ich trotzdem den Pilz weiter sammeln.
    Deshalb biete ich hier meinen Chaga zur Abgabe an, tausche auch gerne gegen getrocknete Morcheln, gibts hier ja nicht.
    Bei Interesse schickt mir bitte ein PN


    Happy hunting,


    Hallo Stefan,


    der Tip mit den Karten ist toll. Aber ich stelle auch fest , das das Eichsfeld insgesamt da sehr sehr schwach vertreten ist. Wenn ich Namen der Pilze nach und nach eingebe die ich hier wirklich reichlich finde, findet man für das Eichsfeld kaum Einträge. Da scheint keiner bei uns im Eichsfeld Lust darauf zu haben etwas bekannt zu geben . Das ist schade.


    LG Heike



    Hallo Heike,


    ich habe festgestellt das der Chaga es wohl eher richtig feucht mag, war vorhin nochmal los, endlich mal gutes Sonnenwetter bei uns, und habe in einem relativ trockenem Gebiet nix gefunden.
    Im unserem Moorgebiet habe ich dann noch mehr wie heute morgen gefunden, und leider auch ein Wasserloch bis zum Oberschenkel :(

    Wutzi , genau das ist mein Problem, man ließt hier und da was er kann, aber Quellen oder Nachweise auf deutsch habe ich nicht gefunden.
    Viel ist auch Werbung da es ja erstaunlicherweise eine Menge Shops gibt die den Chaga mit tollen Versprechen zu hörenden Preisen verkaufen.


    Die Verbreitungskarte ist ganz hilfreich, aber wichtig zu wissen ist halt das hier nur Funde von ein paar Pilzfreunden eingetragen sind, bei uns in Schleswig-Holstein sind das je nach Art nur eine Handvoll Leute.
    Wenn eine Art in einer Region fehlt heißt es nur es keiner sie gezielt gesucht bzw. gefunden hat, oder seine Funde nicht preisgibt.


    Laut der DGFM Karte ist der Chaga bei uns nicht so doll vertreten, hier mal mein Suchergebnis von heut morgen in einer Stunde. Gute 2,5 Kilo.

    Danke für eure Infos,


    Hier in der Mitte von Schleswig-Holstein kann ich nur sagen das er in Moorgebieten mit entsprechender Birkenpopulation doch recht häufig vorkommt.
    Denke auch das unsere Moor- und Feuchtgebiete wie am Nord-Ostseekanal und den Auen optimale Gebiete sind.
    Werde morgen früh noch mal losziehen und berichten wies lief.


    Steinpilzhummel , wie setzt du den so eine Tinktur an?
    Wenn mein Jagdergebnis morgen entsprechend ist schicke ich dir gerne ein paar Gläser Pulver 😉


    @Cratarelle, tja, Erfahrungsberichte sind halt immer subjektiv.
    Drum interessiertes mich obs da schon klinische Studien gibt, hab bis jetzt nix gefunden.

    Hallo liebe Pilzgemeinde,


    ich habe mir wegen fehlenden Alternativen jetzt mal den Chaga vorgenommen.


    Nach vielen Internetrecherchen und interessanten YouTube-Videos wollte ich mal eure Meinungen und Erfahrungen zum Chaga hören.
    Laut Anbieter von Chaga-Produkten verleiht der Chaga und seine Extrakte mehr als Flügel und soll sogar Krebs heilen.....
    Mir geht es aber um rationale und realistische Erfahrungen und da vertrau ich euch am meisten und eher als lustigen Werbeversprechen.


    Ich habe heute schon fleißig Chaga gefunden und werde den trocknen und als Pulver zu Tee machen.
    Habt ihr noch andere Verwendungsmöglichkeiten ?


    Danke für eure Meinungen, Infos und Erfahrungen und hoffe auf viele Beiträge.

    Happy Birthday Tanja (auch wenns ein Tag zu spät ist),


    alles liebe von mir und meiner Frau zu deinem Ehrentag.
    Ich freu mich schon wie Bolle aus unsere nächsten Exkursionen mit den Pilzfreunden oder AG Myk
    ( sollten wir endlich mal wieder Zeit haben).


    Liebe Grüße auch an Matthias und genieß den Tag.

    Danke für eure Antworten,


    @ beli, essen kommt für mich eh nicht in Fragen, auf Porlinge steh ich nicht :sick:


    @ Pablo, Danke für die Hilfe mit den kleinen Gelben, und ja, lieber nass im Wald als trocken aufm Sofa


    @ Claudia, wußte gar nicht das ich ne Lilie im Garten habe :alright:

    hier mal wieder seit längerem ein Bestandsbericht aus der Mitte Schleswig-Holsteins.
    Die ganzen Vagaluten sind heute in Wacken nass geworden, ich im Wald :rain:
    Als Erstes habe ich eine Bestimmungsanfrage.
    Substrat ist tote Kastanie, Geruch angenehm pilzig und es wachsen vier Stück davon im Hinterhof.
    Ich denke er ist jung essbar, ich bin bei Meripilus giganteus


    Nummer 1, sieht echt lecker aus, aber man muss nicht alles essen ==Pilz27



    Nummer 2, der Älteste



    Nummer 3, im Anfangsstadium



    Nummer 4, da waren die Schnecken schneller



    Nummer 1, wird doch gegessen



    Herzlichen Dank an ingosixecho für den Verkauf seiner Olympus E3 mit Makroobjektiv, bin noch am Üben aber jetzt weiß ich wie geil DSR mit Makro ist, hier ein paar Impressionen:


    Samtfußkrempling, einer der Schönsten finde ich



    Zwergelfeuer, lodert richtig ==koralle



    unbekanntes gelbes Pilzchen auf Baumstumpf im Moos



    und ein tolles Blümchen ausm Garten



    viele Fotos sind noch nix geworden aber das spornt nur an.




    Ich wünsche euch tolle Funde und

    Hallo ihr Pilzsüchtigen,


    am Dienstag hatten wir unseren monatlichen Vereinsabend.
    Natürlich kam auch das Thema Morcheln zu sprechen. Leider haben mir die Gespräche mit Inken und unserer Vorständin Vivien keine Hoffnung gemacht eine freilebende Morchel in SH zu finden, die Einträge in MYKIS waren auch eher ernüchternd.
    Und als die beiden mir erzählt haben das die Fundstellen fast nur in Privatgärten waren hakte ich das Thema ab.
    Ohne Pilzgedanken im Kopf fuhren meine Frau und ich am Donnerstag zum Spazierengehen an den großen Pohlsee bei Landwedel und keine 50 Meter von der Badestelle weg:


    ==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23



    ==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23==Pilz23


    Merke, Morcheln in Schleswig-Holstein sucht man nicht, sie finden einen.
    Schönes Wochenende von ein immer noch Glüchlichem.

    Moin moin Mentor,


    inspiriert durch deinen Beitrag und deine tollen Fotos hat es mich in den Wald getrieben.
    Ich hab mal nach meiner Saitlingsbuche in Aukrug/Waldhütten geschaut, und was soll ich sagen ich war sprachlos.
    Ich hab nur einen kleinen Teil der Austern geerntet, zwei große Portionen, für mich und Frauchen, Schwiegermutter und Schwager, also die Familie ist versorgt ==Pilz23.
    Nicht unerwähnt sollen auch die anderen Funde wie Samtis, violetter Knorpelschichtpulz, goldgelbe Zitterlinge und diverse Porlinge, ich war von der Artenvielfalt beindruckt, fast mehr wie in diesem schwachen Herbst ....
    Leider hatte ich die Kamera nicht mit da es genieselt hatte.
    Für so ein Schiedwetter ein herrlicher Ausflug, man muß halt nur nach draußen.

    Hallo Zusammen,


    seit einigen Tagen haben wir im hohen Norden Frost.
    Auch in den Wäldern ist es morgen weiß, die Pilze tragen eine kleine Eiskappe.
    Da stellt sich mir die Frage ob man die "Winderpilze" wenn Sie Frost abbekommen haben noch essbar sind?
    Mich interessieren folgende Arten: Frostschneckling, Judasohren, lila Rötelritterlinge, Austernseitlinge und Samtfußrüblinge.
    Vielleicht gibt es zwischen den Arten Unterschiede.
    Bis jetzt habe ich bei Frost keine Pilze mitgenommen, gestern habe ich knackige Lepista Nuda gefunden, mit leichter Eiskappe und habe sie nicht mitgenommen, frage mich aber ob man die nicht doch verwerten kann.


    Danke für eure Hilfe und schönes Wochenende. ==Gnolm7 (die Gnolme find ich besonders super gelungen)

    Moin Jan,


    das mit den Gerüchen kenn ich.
    Ich habe dieses Jahr Parasole die nach Gülle gerochen haben, waren superfrisch aber mein Frau hat sich geweigert diese zu essen :sick:.
    Die Pilze standen tatsächlich einige Meter neben einem frisch gegüllten Feld.
    Wer schonmal Wäsche an der Leine hatte wenn der Nachbar Gülle fährt, weiß wie die Wäsche den Geruch annimmt.
    Ich denke das auch Pilze heftige Gerüche aus ihrer Umgebung annehmen, würde ja auch gut passen bei ihrer relativ großen Oberfläche und deren Struktur.


    Standen deine Parasole in der Nähe von einem Imbiss :D ?
    Es könnte aber gut sein das der Geruch von Dünger oder einem Spritzmittel kommt, ich trau meiner Nase jetzt und die sagt lass das mit dem Essen ;)


    Ach und Pablo, auf deine nassen Dackel-Flockenhexen geh ich lieber nicht weiter ein :D

    Moin IME,


    schöner Fund, sind bei uns noch nicht zu haben.
    Habe aber die letzten zwei Tage Maronen geerntet, Gestern Sedona voll, heute wieder ne Pfanne voll und
    ne Pfanne für die netten Nachbarn, so kanns weiter gehn, happy hunting.

    Hallo liebe Pilzgemeinde,


    schon am Dienstag habe ich meine Perser Ochsenzunge (Fistulina hepatica) und den Schmarotzerröhrling (Xerocomus parasiticus) in der Anfängerrunde der Kieler Pilzfreunde vorgestellt.


    Obwohl es bei uns momentan wie im April wettert, 11-18 Grad am Tag, Sonne und Regen im Wechsel, aber die letzten beiden Tagen zu 90% Regen, bin ich jeden Tag ein bis zwei Stunden unterwegs.
    Gestern habe ich die Hotspots in den Dörfern abgeklappert und eine leckere Pfanne aus Täublingen, Flockenhexen, Ziegenlippen und schwarzbläuenden Röhrlingen (wachsen momentan bei uns sehr gut) zum Steak zusammenbekommen.


    Es ist bei und so feucht das die die Rotfüßchen schon im jüngsten Station verschimmeln.
    Auf einer Friedhofsrunde gestern sah ich zwei Hüte die ich für Rotfüßchen hielt und wollte schon weiter gehn, schaute aber doch mal unter den Hut und erlebte die dritte Überraschung diese Wochen:






    Habe das Goldblatt getrocknet und gerade in ein dekoratives kleine Schraubglas gepackt, bekommt einen Ehrenplatz in meiner Pilzgalerie.
    Heute blieb ich zuhause da es durchgehend regnet, Sonntag gehts wieder auf Jagd.


    Wünsche euch allen happy hunting das ihr auch solche tollen Funde macht.