Hallo, Besucher der Thread wurde 9,5k aufgerufen und enthält 23 Antworten

letzter Beitrag von Mycelio am

Gluckensporen gesucht und gefunden

  • Liebe Gluckensammler,


    ich suche für mich und andere Hobbyzüchter Sporen von einer Glucke, finde aber selbst keine. Hat vielleicht jemand Lust, uns weiterzuhelfen?


    Dafür müßte man vor dem Putzen ein paar etwa teelöffelgroße, möglichst saubere Stücke über Nacht auf frisch abgerissene Alufolie legen und mit einer Schüssel abdecken, am besten an einem Ort ohne viel Staub und Luftbewegung, z.B. im Backofen.
    Am nächsten Tag nimmt man dann die Pilzstücke von der Folie (es sollten nun weiße Sporen darunter sein), klappt diese erstmal locker zusammen und läßt das ganze mehrere Stunden trocknen. Danach klappt man die Ränder ein und kann den Sporenabdruck zusammenfalten und eintüten.


    Grüße, Carsten

  • Hallo Carsten,
    Unsere alte Glucke ist ja nun schon 2 mal nachgewachsen und wir haben noch eine ganze Menge daran stehen gelassen.
    Da werde ich doch morgen gleich mal hinfahren und den Rest komplett absäbeln.
    Ich werds dann so machen wie Du das beschrieben hast.
    Meinst Du, das das Teil noch was an Sporen hergibt?


    Ich werde Dir dann mitteilen, was bei meinem Versuch heraus gekommen ist.


    Viele Grüße Barbara

  • Hallo Carsten,


    das hört sich ja alles sehr spannend an. Falls ich auch mal das Glück habe und eine Glucke finde, was genau mach ich dann nachher mit dem Sporenpulver? Und was passiert dann in welchem Zeitraum? Ich meine wann kann man dann mit den ersten Jungglucken rechnen?


    Gruß, Elmar

  • Hallo Elmar,


    das ganze ist eher ein Experiment mit unsicheren Erfolgsaussichten.


    Ich plane, winzige Mengen der Sporen in viele kleine Gläser mit Getreide und Sägemehl zugeben, welche vorher im Dampfdruckkochtopf sterilisiert wurden. Andere werden Petrischalen mit sterilen Nährböden benutzen. Evtl. keimen die Sporen dort nach ein bis zwei Wochen. Falls dann sogar einer der Ansätze sauber durchwachsen wird, ohne daß irgendeine Art von Schimmel dazwischenfunkt (in Sporenabdrücken von Wildpilzen befindet sich meist alles mögliche...), kann man weitere Holzspäne beimpfen, wobei die genauen Kulturbedingungen noch auszutüfteln sind. Ungefähr so wie hier:
    samtfussrubling-mycel-aus-sporen-und-stielstucken-t-5740.html
    Wenn man einen Garten hat, wäre es auch möglich, Holzdübel bewachsen zu lassen, die später in frischgeschlagenen Holzstämmen zu versenken, kontrolliert durchwachsen zu lassen und am Ende an einem schattigen Ort zu vergraben.


    Gruß, Carsten

  • Hallo Carsten,


    wie lange sollen wir denn die Stücke so liegen lassen?


    Wir hoffen sehr, das die alte Glucke noch ein paar Sporen rausrückt.:hmmm:


    Viele Grüße Barbara


  • Hallo Julius,


    wau, ich bin begeistert!
    Und sehr gespannt, ob Sporen rieseln.


    Gruß, Carsten


    Derzeit rieselt hier bei uns nur Eines - der Kalk in meinem Hirn:D


    Morgen mache ich ein Foto von der Alufolie...mit oder ohne Sporen...bin auch gespannt, weil der ja schon älter war und bereits zweimal abgeerntet wurde.


    Bis dann.
    VG Julius

  • Hallo Barbara,



    wie lange sollen wir denn die Stücke so liegen lassen?


    ich lasse Pilze meist sechs bis zwölf Stunden auf der Folie. Wenn dann nichts zu sehen ist, kommt auch nichts mehr.
    Bei Glucken habe ich aber keine Ahnung, was da überhaupt zu erwarten ist. Bei manchen Pilzen erkennt man die Sporen nur, wenn man mit einer Taschenlampe von der Seite leuchtet.


    Gruß, Carsten

  • Hallo Carsten,


    also...wir haben vorhin mal geschaut.
    Barbara meint, etwas Weißes auf der Alufolie zu sehen.
    Zur Zeit ist die Folie aber wieder im Backofen, denn es hat sich eine Menge Kondenswasser gebildet.
    Dort ist kein Luftzug und so denke ich, kann es in Ruhe unbedeckt abtrocknen.
    Wir warten mal bis Morgen.


    VG Julius

  • Hallo Barbara und Julius,


    verstehe. Wäre gut, wenn ihr die Folie schonmal locker zusammenklappt, damit sich möglichst wenig Staub darauf absetzt. Trocknen wird es dann trotzdem. Solltet ihr morgen auch nur einen Hauch von Sporen erkennen, reicht mir das. Wenn nicht, dann hat es eben nicht geklappt.


    Auf jeden Fall danke ich euch schonmal für die Mühe!


    Grüße, Carsten

  • Hallo zusammen,


    das sieht ja spannend aus! Sowas trägt der Postbote sicher auch nicht alle Tage aus: Gluckensporen... :D


    Wie raffiniert die Natur das eingerichtet hat: Der Pilz gibt über die durch Lamellen, Röhren, Verästelungen vergrößerte Oberfläche seine Sporen ab und ein laues Lüftchen oder der freundliche Fuchs von nebenan vertreilen das Pulver im Umland. Dass dieses Prinzip selbst Jahrtausende später noch greift, Barbara und Julius einherkommen, das gute Stück im Backofen sporen lassen und das ganze dann per Post versenden ist umso beeindruckender! Das hatte sich die Natur dann auch nicht ausgerechnet. (Aber sie rechnet ohnehin nicht soviel...)


    Es wäre schön, etwas über den weiteren Werdegang der Sporen hier im Forum zu lesen.


    Viel Erfolg, kleine Glucke, viel Erfolg, Carsten!


    Carolin

  • Hallo zusammen,


    ist ja super, daß es geklappt hat!
    Julius, du bekommst gleich meine Adresse.
    Carolin, das ist wahr. Da haben die schlauen, kleinen Pilze wieder eine neue Verbreitungsmöglichkeit gefunden.


    Sollte ich oder jemand anderes aus den Sporen Mycel züchten können, was bestimmt viele Versuche erfordert, werde ich wie immer hier berichten und Fotos zeigen.


    Grüße, Carsten

  • So, die Sporen sind am Wochenende angekommen und ich habe soeben elf kleine Gläschen mit einem Gemisch aus Getreide und Sägespänen beimpft.


    Vielen Dank nochmal an Barbara und Julius!


    Jetzt heißt es abwarten und ab dem nächsten Wochenende alles aussortieren, was nach Schimmel-, Hefe- oder Bakterienbefall aussieht. Ich werde euch hier in diesem Thread über den weiteren Verlauf informieren.


    Grüße, Carsten

  • Inzwischen sind zwei Wochen sind vergangen. Eigentlich wollte ich berichten, daß sich nichts getan hat, doch dann habe ich mir die Gläschen nochmal angesehen und siehe da, in einem Glas wächst dieses winzige Mycel:


    Nun heißt es abwarten, wie es in ein paar Tagen ausschaut und ob noch ein paar Kollegen keimen, so daß man die Mycelien vergleichen kann. Es muß ja nicht unbedingt Gluckenmycel sein, auch ein in der Nähe stehender Pilz könnte seine Sporen auf der Glucke hinterlassen haben.


    Zwischendurch hatte ein Freund eine Glucke gefunden und mir einen Teil überlassen, wovon ich noch weitere Gläser mit Sporen und Gluckenstücken beimpft hatte. Nunja, in denen mit den Pilzstücken toben sich diverse Schimmelarten aus. Ist ja nichts neues, daß Glucken keine sauberen Pilze sind...


    Grüße, Carsten

  • Hallo Carsten,


    danke für Deinen Zwischenbericht.
    Natürlich sind auch wir sehr daran interessiert, ob und wie es weiter geht.


    Aber ich finde, er sieht schon ganz kräftig aus, der kleine Kerl.
    Einen Namensvorschlag hätten wir auch schon, wenn er denn durchkommt:D:D:D
    Sparassis crispa var. BaJu ;)


    Wir grüßen Dich und drücken Dir alle 4 Daumen
    Barbara und Julius

  • Es ist Zeit für ein kleines Update. Zwischendurch ist in allen Gläsern mit den Sporen der beiden Glucken Mycel aufgetaucht, welches glücklicherweise überall gleich aussieht. Es wächst aber sehr langsam und wird wohl noch einige Wochen brauchen, bis es das Substrat in den Gläschen besiedelt hat. Da scheinen zuerst ein paar vereinzelte Hyphen auszuschwärmen, bevor sich das Mycel dann verdichtet. Es wächst nicht so streng geradeaus, wie z.B. bei Austernseitlingen, aber fast identisch zum Mycel von Klapperschwämmen.


    Grüße, Carsten




  • Hallo Carsten,


    für mich sieht das erst einmal nur sehr aufregend aus.
    Und wenn Du schreibst, es passiert gleichmäßig in allen Gläsern, dann denke ich schon fast, Du bekommst sie "groß":alright:


    Bin echt gespannt wie es weiter geht.


    VG Julius

  • Hallo Julius,


    ja, ich bin auch sehr gespannt, wie weit ich damit komme. Zuerst dachte ich, es klappt nicht. Als die Sporen keimten war ich begeistert. Jetzt frage ich mich skeptisch, was da wirklich wächst. In ein paar Gläsern scheinen nämlich doch mehrere unterschiedliche Mycelien zu wachsen. Naja, das war zu erwarten. Nun muß ich sowieso erstmal ein paar Wochen ruhig bleiben und schauen, wie sich das ganze entwickelt. Mal sehen, wie das Mycel riecht, wenn ich es dann eines Tages weiterverarbeite. Der Gluckengeruch ist ja recht markant.


    Gruß, Carsten

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Mycelio ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.