Der erste Sommersteini

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema, welches 1.140 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Daniel224.

  • Lieber Pilzgemeinde,


    der erste Sommersteinpilz ist mir heute über den Weg gelaufen. Ich hatte eigentlich schon früher damit gerechnet, nachdem dieses Jahr vieles so früh erschienen ist. Alle Pilzfliegen im Umkreis haben sich auf diesen armen Kerl gestürzt:



    Der nächste guckt auch schon aus dem Boden:



    Der Birkenpilz muss schnell gewachsen sein. Am Donnerstag war noch nichts zu sehen, heute war er schon hinüber:



    Dieser hier wird eine gelbe Lohblüte sein, nehme ich an. Leider unscharf fotografiert:



    Um einen Toast zu belegen wird es wohl reichen. Einige (kleine) Echte Pfifferlinge (Cantharellus cibarius). Das charakteristische Gelb kommt auf dem Bild leider nicht zur Geltung. Die größeren sind wohl Blasse Pfifferlinge (C. pallens).

    Für mich geht geschmacklich bei Pilzen nichts über frische Pfiffis:




    LG Michael

  • Uf, da bin ich jetzt ganz neidisch. Der Reihe nach von oben nach unten. Bei mir keine Eierschwammerl in Sicht, und ich schaue jede Woche nach. Bei Birkenpilzen genauso. Dann freu ich mich mindestens über solche Bilder :)


    Meckern tue ich aber nicht, ich finde viele Pilze. Und das Spannende ist, ich habe keine Ahnung, wie die heißen. Sehr geheimnisvoll also :)


    LG

    Paulis

  • Moinsen Suku,

    mit dem Toastbelag meinst du hoffentlich die Pfiffis, und nicht die Lohblüte - oder ißt man das etwa auch?

    Liebe Grüße

    Grüni/Kagi  ==Gnolm7


    120 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119 -15 Einsatz APR 2023= 104 +4PC Plazierungswette APR23 +3PC Platz 11APR23 +Teamwork-Phahl 3PC +Landungswette APR23 3PC +Gnolmgeschichtenbonus 3PC = 120PC Stand 07.01.24)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hej Grüni/Kagi,


    <X vielleicht unterscheiden sich an dieser Stelle Gourmands von Gourmets. Dann stellt sich allerdings wieder die Frage: wer is(s)t wer.


    Dazu gab es hier auch mal ne Diskussion:



    LG Michael

  • Ok, da gibt's natürlich auch keine einheitliche Meinung, aber "irgendwo (in Mexico?) ißt man das"...

    Wie immer komme ich, wie du, zur Erkenntnis: "Nicht alles, was man essen kann, muß man auch essen!" ==20

    Also du meintest schon die Pfiffis...oder? ==Gnolm7

    Liebe Grüße

    Grüni/Kagi  ==Gnolm7


    120 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119 -15 Einsatz APR 2023= 104 +4PC Plazierungswette APR23 +3PC Platz 11APR23 +Teamwork-Phahl 3PC +Landungswette APR23 3PC +Gnolmgeschichtenbonus 3PC = 120PC Stand 07.01.24)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Auf diesem Bild sieht die "fortgeschrittene" Lohblüte aus wie feinste Klöppelspitze...

    Liebe Grüße

    Grüni/Kagi  ==Gnolm7


    120 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119 -15 Einsatz APR 2023= 104 +4PC Plazierungswette APR23 +3PC Platz 11APR23 +Teamwork-Phahl 3PC +Landungswette APR23 3PC +Gnolmgeschichtenbonus 3PC = 120PC Stand 07.01.24)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo,

    Glückwunsch zu den schönen Pfiffis. Ich schleiche auch schon um meine Stellen drumrum, aber bisher leider noch nix, Steinis auch nicht. An Röhrlingen bisher nur Netzhexen und Flockies, leider null zu gebrauchen, zu alt oder die Schnecken hatten das Buffet schon großteils geplündert.

    Für mich geht geschmacklich bei Pilzen nichts über frische Pfiffis

    Ja, da geb ich dir Recht, allein dieser fruchtige Geruch schon, der macht süchtig :)


    LG

    Daniel

    Keine Verzehrfreigabe über das Forum, nur Einschätzungen laut Bildern und Beschreibungen. Genaue Beschreibung des Fundes nur beim Pilzsachverständigen vor Ort mit den gesammelten Pilzen.

    https://www.dgfm-ev.de/service/pilzsachverstaendige

    Viele weitere Informationen zum Thema Pilze sammeln z.b. hier:

    https://www.dgfm-ev.de/pilzesammeln-und-vergiftungen/blog

    Apps zur Bestimmung per Foto sind zur 100% sicheren Bestimmung nicht geeignet.

    Zum Sammeln am besten einen grobmaschigen Korb, etwas breiter, damit viel nebeneinander und nicht übereinander liegen kann, bitte keine Plastiktüten.

    Bitte den Wald so pfleglich wie möglich behandeln, keinen Müll hinterlassen, danke.

  • Der Post hat mir Hoffnung gemacht. Ha. Bei uns an der Nordseeküste gabs aber leider noch keine Steinpilze, Aber ich hab immerhin einen Schwefelporling und die ersten Pfifferlinge gefunden! Die waren aber noch sehr klein :)

  • Moin,

    na immerhin, das dauert eben seine Zeit, feucht genugh ist es mancherorts in der Heide auf jeden Fall, da stehts zum Teil immer noch vom Winter, erst wieder gesehen.


    LG

    Daniel

    Keine Verzehrfreigabe über das Forum, nur Einschätzungen laut Bildern und Beschreibungen. Genaue Beschreibung des Fundes nur beim Pilzsachverständigen vor Ort mit den gesammelten Pilzen.

    https://www.dgfm-ev.de/service/pilzsachverstaendige

    Viele weitere Informationen zum Thema Pilze sammeln z.b. hier:

    https://www.dgfm-ev.de/pilzesammeln-und-vergiftungen/blog

    Apps zur Bestimmung per Foto sind zur 100% sicheren Bestimmung nicht geeignet.

    Zum Sammeln am besten einen grobmaschigen Korb, etwas breiter, damit viel nebeneinander und nicht übereinander liegen kann, bitte keine Plastiktüten.

    Bitte den Wald so pfleglich wie möglich behandeln, keinen Müll hinterlassen, danke.

  • Moin und frohe Pfingsgten allerseits!

    Ich habe gestern Morgen beim Brötchenholen die ersten Sommersteinpilze an bekannter Stelle gesichtet aber nicht mitgenommen. Die sahen ganz schlimm aus: Zerrissen von der Trockenheit und mickrig.

    Heute morgen habe ich dann zum Brötchenholen ein Messer mitgenommen und drei Steinis abgeschnitten. Hätte ich mir auch ersparen können. Aber seht selbst:

    Bild 1:


    Bild 2:


    Bild 3: Es kommt noch schlimmer, von unten

    :


    Aber immerhin richtige Pilze mit Hut! Hier zur Zeit eine Rarität. Heute hat es gebietsweise endlich mal wieder geregnet, zum Teil wohl auch etwas stärker. Vielleicht tut sich in nächster Zeit was. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.


    Schöne Grüße aus dem (vor kurzer Zeit noch) nassen Dreieck zwischen Elbe und Weser

    Reinhard

  • Hallo Reinhard,


    die ersten Sommersteinpilze im Jahr sehen nach meiner Erfahrung nahezu immer so von Maden zerlegt aus. Ich habe in diesem Mai inzwischen an verschiedenen Stellen welche gefunden, überall das gleiche. Wenn die massenweise auftreten, z.B. nach Regen, wenn es lange trocken war, gibt es eine Chance auf verwertbare Exemplare. Ansonsten könnte man die Maden auch beim Sommersteinpilz beinahe als ein Bestimmungsmerkmal werten.


    Ob das hier wohl auch mal einer war?




    LG Michael

  • Frage in die Runde... hier gab es nach langer Hitze in den letzten beiden Tag gut 50 Liter Regen pro Quadratmeter... ab wann nach dem Regen lohnt es sich nach eurer Erfahrung los zu gehen?


    Danke für die Rückmeldungen...

  • Hallo Maren,


    ich bin dann so ungeduldig, dass ich sofort losziehe. Nach 1-2 Wochen wirkt sich der Regen nach meiner bescheidenen Erfahrung auf die Fruchtkörperbildung aus.


    LG Michael

    Ja geht mir nämlich genauso ...

  • Jup, 7 bis 14 Tage sind es nach meiner Erfahrung bei Sommersteinpilzen. Hexenröhrlinge können sich manchmal auch etwas mehr Zeit lassen.

    Manchmal geht es aber auch schneller, wenn die FK schon unter der Erde gelauert haben. Da kann es dann vorkommen, dass schon zwei bis drei Tage nach dem Regen plötzlich Pilze dastehen. So ging es mir heute zum Beispiel bei den Flockis. Vorgestern nichts zu sehen, dann zwei Tage Regen und schon stehen sie da.

    Es lohnt also grundsätzlich immer eine Tour. Am besten ohne Erwartungen, dann ist die Freude umso größer, wenn es was gibt. ;)

  • Frage in die Runde... hier gab es nach langer Hitze in den letzten beiden Tag gut 50 Liter Regen pro Quadratmeter... ab wann nach dem Regen lohnt es sich nach eurer Erfahrung los zu gehen?


    Danke für die Rückmeldungen...

    Das hängt von den Wochen davor ab. Wenn es beispielsweise 7 - 14 Tage vorher auch schonmal ordentlich geregnet hat, dann können die zwei Tage Regen schon ausreichen. War es dagegen drei Wochen richtig trocken, dauert es nach dem Regen eher nochmal ein paar Tage mehr … Und es hängt von den Arten ab: Sommersteinpilze und Speisetäublinge z.B. kommen sehr schnell und sind genauso schnell wieder weg, Pfifferlinge dagegen benötigen viele Tage bis Wochen konstante Bedingungen bzw. machen zwischendrin dann halt eine Wachstumspause … Ich schaue mir deshalb immer den Wetterrückblick an. Aber wie andere schon schrieben: Es gibt dann doch immer wieder Überraschung, entweder, weil eigentlich nichts wachsen dürfte, oder, weil längst alles da sein müsste ...

  • Frage in die Runde... hier gab es nach langer Hitze in den letzten beiden Tag gut 50 Liter Regen pro Quadratmeter... ab wann nach dem Regen lohnt es sich nach eurer Erfahrung los zu gehen?


    Danke für die Rückmeldungen...

    Hallo, die gefühlte Dauer nach dem Regen schätze ich auch auf 2 Wochen ein, wenn es vorher trocken war (lange Hitze). DIe Erfahrung habe ich gestern gemacht. An Hexenröhrlingen gemessen: Etwa vor 2 Wochen gab es Regen => vor einer Woche noch keine Hexenröhrlinge gefunden, gestern schon 4 große, aber noch nicht überreif, dazu 4 kleine 3-4 cm Hutdurchmesser. Das gleiche bei der ersten Flocki-Welle in April - es hat nach dem Regen 2 Wochen gedauert. Die gleiche Dauer von 2 wochen habe ich auch bei Stielporling beobachtet (Schuppiger oder eher Sklerotienrporling) - Punkt genau entsprechende Stelle vor 2 Wochen abgesucht - nichts. Vor einer Woche - nichts ((oder noch nicht bemerkt). Gestern - 2 junge frische FK, 2-3 cm.

    Es kommt mir vor, dass kleine Sachen wie winzige Schwindlinge viel schneller raus sind (und viel schneller weg).


    LG

    Paulis

  • Hallo,

    je nachdem, wie die Bodenfechte vorher noch war, 7-10 Tage, je nach Standort, dann kommen die so langsam raus, wenn vorher Steppe, zwei drei Tage mehr.

    Die ersten "schießen" oft schnell stark in die Höhe, da denkst du ob du überhaupt was findest und dann nah beieinander einige riesige Leichen.

    Meist geht so eine Welle bei mir so ungefähr den gleichen Zeitraum, wie lang man gewartet hatte, etwa 10 Tage +/-, dann oft so um 14 Tage Pause, dann gehts wieder los, vorrausgesetzt es regnet immer mal wieder etwas, sonst länger. Die Sommersteinis kommen zumindest meiner Beobachtung nach durchaus auch mit weniger Feuchtigkeit klar, ich find sie auch nicht selten an eher trockeneneren Südseiten von Laubwäldern, mit viel Licht und kaum Bewuchs, nur laub oder auch teils auf festeren Untergründen.


    LG

    Daniel

    Keine Verzehrfreigabe über das Forum, nur Einschätzungen laut Bildern und Beschreibungen. Genaue Beschreibung des Fundes nur beim Pilzsachverständigen vor Ort mit den gesammelten Pilzen.

    https://www.dgfm-ev.de/service/pilzsachverstaendige

    Viele weitere Informationen zum Thema Pilze sammeln z.b. hier:

    https://www.dgfm-ev.de/pilzesammeln-und-vergiftungen/blog

    Apps zur Bestimmung per Foto sind zur 100% sicheren Bestimmung nicht geeignet.

    Zum Sammeln am besten einen grobmaschigen Korb, etwas breiter, damit viel nebeneinander und nicht übereinander liegen kann, bitte keine Plastiktüten.

    Bitte den Wald so pfleglich wie möglich behandeln, keinen Müll hinterlassen, danke.

  • Die Sommersteinis kommen zumindest meiner Beobachtung nach durchaus auch mit weniger Feuchtigkeit klar, ich find sie auch nicht selten an eher trockeneneren Südseiten von Laubwäldern, mit viel Licht und kaum Bewuchs, nur laub oder auch teils auf festeren Untergründen.

    Diese Beobachtung kann ich voll unterschreiben. Gerne dann auch aus Moos herauswachsend und mit charakteristisch eingerissener Huthaut. Solche Funde sind dann oftmals auch gar nicht madig, selbst wenn sie schon größer sind. Für den ersten Schub im Jahr braucht es aber definitiv ergiebigen Regen, sonst starten sie nicht, egal wie warm es ist.

  • Für den ersten Schub im Jahr braucht es aber definitiv ergiebigen Regen, sonst starten sie nicht, egal wie warm es ist.

    Ja, sehe ich auch so, bei vorher vorhandener größerer Restfeuchte oder teils im Inneren dauerfeuchten Wäldern gehts unter Umständen etwas schneller, weil noch genug Wasser vor Ort ist, aber meist brauchts einmal den etwas größeren Regen.

    Keine Verzehrfreigabe über das Forum, nur Einschätzungen laut Bildern und Beschreibungen. Genaue Beschreibung des Fundes nur beim Pilzsachverständigen vor Ort mit den gesammelten Pilzen.

    https://www.dgfm-ev.de/service/pilzsachverstaendige

    Viele weitere Informationen zum Thema Pilze sammeln z.b. hier:

    https://www.dgfm-ev.de/pilzesammeln-und-vergiftungen/blog

    Apps zur Bestimmung per Foto sind zur 100% sicheren Bestimmung nicht geeignet.

    Zum Sammeln am besten einen grobmaschigen Korb, etwas breiter, damit viel nebeneinander und nicht übereinander liegen kann, bitte keine Plastiktüten.

    Bitte den Wald so pfleglich wie möglich behandeln, keinen Müll hinterlassen, danke.