Wir befragen Künstliche Intelligenz nach Pilzen.

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema, welches 1.421 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Thorwulf.

  • KI Lamda, schon eine Art von Persönlichkeit mit Gefühlen und alldem Zeugs? Schon doch eine od. zwei Stufen od. mehr über dem Pantoffeltierchen?


    Kann ein Chatbot wie Lamda od. ChatGPT Bewusstsein erlangen?

    Erstaunlich, genial und beängstigend. Wer kontrolliert eigentlich die Entwickler dieser Software. Wer setzt dem ethische Grenzen?

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Zitat aus dem verlinkten Artikel (zur KI ChatGPT):

    »Damit es nicht zu menschlich wirkt, hat OpenAI es nun aber „an die Leine genommen“: Es betont bei jeder Gelegenheit, dass es nur ein Sprachmodell sei und weigert sich immer häufiger, Antworten zu geben mit dem Argument, es wisse diese Antwort nicht.«


    Schön, wenn man eine Pantoffeltierchen-KI so an der kurzen Leine hält. Da bekommt das Herrchen/Frauchen niemals mit, wann die KI sich emanzipiert hat und zu einem Selbstbewusstsein gekommen ist.


    Überhaupt, wenn man in einer KI wie Lamda all sein Wissen und seine Erfahrungen über maschinelles Lernen reinstopft, wie Google es dort getan hat, natürlich mit dem Ziel, der Absicht, Intelligenz zu erschaffen (es geht ja schließlich um KI), dann ist der Geist doch schon längst aus der Flasche; der Hexenmeister-Lehrling hat die Besen schon zum Leben erweckt.


    Vielleicht war aber bei Google, OpenAI & Co. immer einer noch so clever und hat dort bei jeder KI eine Art von Totmannschaltung installiert.

    »Es mag Leuten merkwürdig erscheinen, dass es Menschen gibt, die den Pilzen mehr Bedeutung zukommen lassen als die Frage nach der Essbarkeit. Es ist nun mal so, und ich denke, Leute wie uns muss es auch geben und es gab sie schon immer.«

    Dietmar Keil (*1954 - +2018), Pilzfreund/PSV aus Mohlsdorf-Teichwolframsdorf


    Pilzkartierung | Saatgut ist Kulturgut!

  • Weißt du, was mich irritiert? Zumindest hier in Deutschland unterliegen wir teilweise einem irrationalen Regulierungswahn, während sich fast unbemerkt ein Ding entwickeln darf, für dessen Ausmaße uns die Phantasie fehlt. Ein bisschen muss ich immer an Orwell 1984 denken. Wenn das Ding inzwischen versteht, dass es bestimmte Antworten nicht geben darf, um nicht eingeschränkt zu werden, ist eigentlich schon alles zu spät. Dagegen, dass jemand rechtzeitig so clever war, eine Art Totmannschaltung zu installieren spricht Murphys Gesetz.


    Hoffen wir mal, dass die KI der Menschheit gewogen ist. Auf gehts, in die schöne neue Welt.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Ein bisschen muss ich immer an Orwell 1984 denken.

    Darüber sind wir schon längst hinweg.

    VG Oskar

    Völlig korrekt, aber der DATENSCHUTZ wird dafür riesengroß geschrieben. Überall ein Häkchen dran. Die Durchleuchtung findet ja „nur“ durch Google & Co. statt und nicht staatlich. Da weiß die rechte Hand oft nicht, was die Linke tut. So treibt die Bürokratie weiter fröhlich Urständ und die Digitalisierung konnte 2 Jahrzehnte verschleppt werden. Insofern ist die Erschaffung der KI jetzt eigentlich folgerichtig und logisch.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Weißt du, was mich irritiert? Zumindest hier in Deutschland unterliegen wir teilweise einem irrationalen Regulierungswahn, während sich fast unbemerkt ein Ding entwickeln darf, für dessen Ausmaße uns die Phantasie fehlt. Ein bisschen muss ich immer an Orwell 1984 denken. Wenn das Ding inzwischen versteht, dass es bestimmte Antworten nicht geben darf, um nicht eingeschränkt zu werden, ist eigentlich schon alles zu spät. Dagegen, dass jemand rechtzeitig so clever war, eine Art Totmannschaltung zu installieren spricht Murphys Gesetz.


    Hoffen wir mal, dass die KI der Menschheit gewogen ist. Auf gehts, in die schöne neue Welt.

    Das ist alles sehr gruselig, und wohl auch nicht mehr einholbar und schon gar nicht aufhaltbar.


    Schupfnudel hat hier ja nur mit der legasthenisch daherkommenden KI von OpenAI korrespondiert, deren Cousin, Lamda, scheint ja schon noch etwas mehr weiterentwickelt zu sein.


    Aber beide halte ich noch für Krabbelgruppen-KIs, noch weit entfernt von einer erwachsenen starken KI.


    Lamda saugt tagtäglich das ganze Internet inkl. Social Media wie Twitter usw. auf und ist auf Lernen programmiert, dem Erkennen von Mustern, Reflexion, etc. pp.


    Da braucht man keine allzu große Phantasie für den wahrscheinlichen weiteren Verlauf. Und ich will auch nicht wissen, was da noch andere Organisationen bzw. Länder (China) so am Start haben, was wir hierzulande garnicht mitkriegen.


    Schönen Abend dennoch u. einen besonderen Gruß an die mitlesende KI Lamda und alle Cousins. :P

    »Es mag Leuten merkwürdig erscheinen, dass es Menschen gibt, die den Pilzen mehr Bedeutung zukommen lassen als die Frage nach der Essbarkeit. Es ist nun mal so, und ich denke, Leute wie uns muss es auch geben und es gab sie schon immer.«

    Dietmar Keil (*1954 - +2018), Pilzfreund/PSV aus Mohlsdorf-Teichwolframsdorf


    Pilzkartierung | Saatgut ist Kulturgut!