Mikroskop kaufen

Es gibt 20 Antworten in diesem Thema, welches 1.292 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von thorben96.

  • Hallo Noah,

    also so oft habe ich mir noch kein Mikroskop gekauft, als dass ich da Modell-Tipps geben könnte. Ich kann dir nur sagen, was ausstattungsmäßig vorhanden sein sollte:

    - Köhlerblende

    - zwei 10er-Okulare (besonders schön ist es, wenn eines davon eine Messteilung hätte) für Stereo-Sehen; der Okularhalter sollte bezüglich der Augenbreite verstellbar sein

    - 4 Objektive 4x, 10x, 40x und 100x (letzteres für Ölimmersion)

    - 4 fach verstellbarer Kreuztisch (rechts-links-vor-zurück) mit Objektträgerklemme

    - Drehregler für den Schärfen-Feintrieb

    - Kondensatorblende (zum Auf- und Zuziehen bei verschiedenen Vergrößerungen)

    - nice-to-have: Foto-/Kameratubus


    So ungefähr einen Tausender solltest du anlegen, da bekommt man schon recht gescheites Zeug für. Keine Angst: das Mikroskop ist beim Mikroskopieren eher billig, die Literatur ist das eigentlich Teure.


    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hi,

    deine Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Erstmal: was willst du denn mikroskopieren? Nur Schwammerln, oder auch Anderes (k.A. Flechten, Algen.....) Und wie oft willst du durchschauen? Nur mal so? Für ernsthafte Bestimmungen? Wie sehr wirst du das Mik. benutzen? Oehrling hat dir ja schon einige Features genannt, aber es gibt ja noch viele weitere Dinge, die es so an Zubehör gibt...Ich würde immer mit Kameratubus kaufen, denn schnell willst du die Bilder auch gut aufm PC sehen und nicht ständig durch den Tubus fotografieren... Auch die Wahl der Objektive ist wichtig... Je besser - desto teurer. Was hast du dir an Budget vorgestellt?

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75-10 APR22= 65)

  • Servus Noah,


    meine Empfehlung ist https://www.myko-service.de/c/…rf/mikroskope-stereolupen


    Andreas wird dich objektiv beraten, :)


    lgpeter

    "Die, die Kriege von oben führen sind feige Schreibtischtäter, die nicht wissen wie schrecklich Krieg ist".

    Quelle: "Masters Of War", Bob Dylan

  • Hallo Noah,


    obwohl ich (noch) kein Mikroskop besitze, wäre mein Wahl nach vielen Recherchen und Beratungen, letztlich auf ein Motic Panthera 2 gefallen.


    Genauso wichtig ist die Kamera und die Software dazu. Hier kann ich als EDV-Mensch nur den Hinweis gegeben, eine Kamera zu kaufen, welche auch im Zusammenspiel mit einer sehr guten Software läuft. Z. B. das kostenlose ToupView; das HighEnd Produkt. ToupView wird auch von anderen Kameraherstellern unter deren Label zur Kamera mitgeliefert. Z. B. Bresser. Ich habe festgestellt, das den Mikroskop-Experten, also Verkäufer/Händler, schlichtweg das Wissen dazu fehlt. Die Software kann z. B. Stacking. Also das Erstellen eines gesamtscharfen Bildes aus mehren Bildern, automatisch, OHNE Einzelbilder erstellen zu müssen! Und das sehr gut. Genial. Die Software kann natürlich auch Falschfarben, aut. Vermessen, etc.

    Falls Du Fragen zu Kamera und Software hast, gerne per PN.


    Grüße,

    Steffen

  • Hallo Noah,


    wenn du ein Neugerät haben möchtest, dann verweise ich gerne auf: https://www.mikroskopie.de/ Die Motic Mikroskope sind gut (nicht nur das Panthera) und die Zeiss sind auch nicht schlecht :) . Herr Linkenheld hat schon einige Pilzler mikroskopisch ausgestattet und weiß, was gebraucht wird. Zudem bekommst du hier alles zusammenpassend aus einer Hand und wirst nicht allein gelassen, wenn du Probleme hast.


    Wenn du vorher schon wissen solltest, welche Ansprüche du hast, ob du z. B. auch fotografieren möchtest, und welches Budget du einplanst, kann dir besser geholfen werden.


    Auch deine Vorkenntnisse wären wichtig zu erfahren. Vielleicht hast du schon ein Mikroskop und willst lediglich ein neues?


    Gruß

    Peter

  • Erstmal: was willst du denn mikroskopieren? Nur Schwammerln, oder auch Anderes (k.A. Flechten, Algen.....) Und wie oft willst du durchschauen? Nur mal so? Für ernsthafte Bestimmungen? Wie sehr wirst du das Mik. benutzen?

    Ich will vor allem Schleimpilze mikroskopieren, also die Sporen und die Amöben bzw. Flagellaten! Und das sehr oft, da ich die Schleimpilze damit bestimmen will!

  • Dann bin ich auch für ein Panthera , ich habe das Motic und bin sehr zufrieden damit. Drauf noch ne Canon EOS und los geht`s ! Ich würde mich sehr freuen, wenn Du uns dann ein paar Bilder und Bestimmungen zeigst! Nur zu !

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75-10 APR22= 65)

  • Servus Noah, ich hatte mit beiden hier vorgeschlagenen Mikroskopen gearbeitet und würde das HPM (zB aus dem Mykoshop Service) nicht ausschließen wollen. Ich finde es hat insgesamt für den Preis erstaunlich gute Objektive. Die Motics mit UC Objektiven haben ein hervorragendes (!) 40er jedoch finde ich das 100er beim HPM etwas besser als bei Motic. Wenn es dir um möglichst gute Sporenbilder geht (die mit dem 100er erfolgen) würde ich evtl auch ein anderes in Betracht ziehen. Das ist nur meine subjektive Einschätzung. Vielleicht hast du ja mal eine Möglichkeit Mikroskope zu testen um selbst entscheiden zu können was Dir am besten liegt. Dazu würde ich dir einen Mikroskopierkurs empfehlen, da lernst du auch die Basics ohne die du dich schwer tust. Es ist nämlich durchaus möglich mit einem SuperMikroskop mit den falschen Einstellungen auch grottenschlechte Bilder zu machen;)

    Viele Grüße Ingo


    Edit: wenn du ein älteres gebrauchtes Markenmikroskop (Zeiss, Olympus etc) kaufst hast du die Möglichkeit bessere Wechselobjektive zu besorgen - zu bezahlbaren Preisen. Auf die motics passt nur motic und da kostet ein noch besseres Objektiv richtig Asche. Gebrauchte gibts da noch nicht…

    Der Vorteil der neuen liegt mE darin dass die Einrichtung der Fotographie einfacher ist, da bei modernen Mirkros miteingeplant)

    Die Qual der Wahl..

  • Hallo,

    nach einer längeren Pause habe ich mich nach einem Mikroskop umgeschaut und bin auf das "BRESSER Bioscience 40-1000x Trinokulares Mikroskop" gestoßen.

    Was haltet ihr von diesem Mikroskop + das "BRESSER WF10x 23mm Okularmikrometer"?

    Und bräuchte ich dazu auch noch einen Objektträger mit Messskala (oder diesen?)?


    Ich danke euch nochmals allen, für eure Antworten, welche mir jetzt beim wiederholten Durchlesen sehr weitergeholfen haben!

    Ich freue mich auf Antworten!


    Liebe Grüße

    Noah

  • Hallo Noah,


    ich weiß es ist nicht einfach, das richtige Mikroskop zu finden. Lieber gleich etwas mehr ausgeben, um nicht zweimal zu kaufen.


    Auf jeden Fall sollte das Mikroskop einen Kameranschluss besitzen, was in Deinem Beispiel der Fall ist.

    Was ich oft gelesen habe, welche Qualität hat die Mechanik des Tisches. Und wie plan ist dieser; also den 90 ° Winkel zur Optik betreffend. Etc., etc....


    Letztlich bin ich bei einem Motic Panthera 2 gelandet.


    Telephoniere wegen Deiner Wünsche einfach mal mit Herrn Linkenheld, der ist sehr nett und hilfsbereit. Seine Webseite. Hr. Linkenheld kennt die Anforderungen der Pilzfreunde genau.



    Grüße,

    Steffen

  • Hi,


    es gibt auch gute Gebrauchte Mikros im Mikroskopieforum. Ich habe mein 1. Mikro immer noch und bin damit sehr zufrieden. Es ist ein Will/Wetzlar aus den 80ern. Ich hab damals 300€ dafür bezahlt.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Noah,

    den Objekträger mit Skala brauchst Du nur 1x im Leben, den kannst Du ausleihen.


    Ansonsten würde ich meinen Vorrednern Recht geben: lieber 1x richtig investieren als jetzt 200 EUR am falschen Ende gespart.


    Früher hatte Bresser keinen guten Ruf, was die Mechanik angeht. Das kann sich gebessert haben, aber der Preis ist ja auch nicht mehr so weit weg von z.B einem Motic Red 223, wo Du schon ein LED Licht und Semiplan-Objektive bekommst.


    Ein Markenmikroskop hält ein Leben lang, das relativiert die Investition. Und man bekommt ggf. Ersatzteile und Zubehör.


    Grüße,


    Wolfgang (der vor 25 Jahren auf Olympus gesetzt hat)

  • Hallo,

    Telephoniere wegen Deiner Wünsche einfach mal mit Herrn Linkenheld, der ist sehr nett und hilfsbereit. Seine Webseite. Hr. Linkenheld kennt die Anforderungen der Pilzfreunde genau.

    Jup, das mache ich auf jeden Fall!

    es gibt auch gute Gebrauchte Mikros im Mikroskopieforum.

    Danke für den Tipp!

    Das Mikroskop wollte ich eigentlich gebraucht auf ebay-kleinanzeigen kaufen, also nichts neues!

    Danke euch allen für eure Tipps!

    Liebe Grüße

    Noah

  • Dann lieber im Mikroforum. Du weißt nicht, wie die Leute das vorher behandelt haben, wenn du das bei ebay-Kleinanzeigen holst. Es ist auch wichtig, dass du das Mikro vorher noch Mal testest vor dem Kauf; am besten mit einem Kenner zusammen.


    Beim Mikroskopieforum ist die Chance größer, dass die Vorbesitzer das Teil sorgsam behandelt und gepflegt haben.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Noah,


    ein Rat der hier noch nicht genannt wurde und der nichts kostet.

    Schau mal, ob in deiner Nähe ein Mikroskopieverein und/oder Pilzverein ist, dann kannst du dir dort mal Mikroskope anschauen.

    Du wirst schnell merken, dass ein Mikroskop nicht gleich ein Mikroskop ist und wie beim Auto verschieden Ausgestattet ist.

    Wenn du 1000-2000 Euro investieren möchtest, dann wirst du garantiert etwas passendes und vernünftiges finden, aber Eile mit Weile.


    VG: Thorben