Phellinus an Lärche

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 492 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von romana.

  • Hallo liebe Porlingsfreunde,


    an einer vitalen Lärche auf ca. 1000 m Seehöhe fand ich diesen Phellinus, der mich gleich an Phellinus chrysoloma erinnert, den ich schon mal an Pinus hatte. Die Sporen hatten unterschiedliche Farben - von durchsichtig bis gelb. Ich nehme an, das hat mit dem Reifegrad zu tun. Jedenfalls messen die eher durchsichtigen 5-5,5 x 4-5, die frei schwimmenden gelben 6-8 x 4-5,5. Sind die nicht zu groß für P. chrysoloma? Ich bin auch über den Namen Phellinus bzw. Porodaedalea laricis gestolpert, finde aber kaum was dazu.

    Die Setae messen 50-80 x 8-10. Ich habe in KOH mikroskopiert und manche waren rot, andere gelb gefärbt, die Form ist relativ regelmäßig.

    Auch P. nigrolimitatus ist irgendwie ähnlich, da finde ich im Internet aber auch keine brauchbaren Informationen. Phellinus pini sollte ja pileate Fruchtkörper bilden, kommt daher nicht in Frage, oder?

    Sorry, die Fotos sind etwas zu gelb und grün geraten, denke ich... Komischerweise haben beide Kameras das gleich unrealistisch gelb dargestellt...

    Freu mich auf eure Antworten!

    LG

    romana







    Mikrofotos in KOH 3%:








    103-15 APR2017+17(3.Platz)+2(Wette)=107-1(OBR)-15 APR2018=91+13(3.Platz)+8(Wetten)=112-2+7(Wette)=117-15 APR2019=102+8(8.Platz)=110-15 APR2020=95+12(3.Platz)+27(Wetten)=134-15 APR2021=119+10(4.Platz)+12(Wetten)=141

  • Liebe Romana,


    ich bin wieder in Wien und habe einen ersten Blick in mein neues Porlingsbuch von Rivoire geworfen:


    Phellopilus nigrolimatus kommt mal nicht in Frage, der hat andere Sporen.


    Wenn ich den englischsprachigen Schlüssel des Buches für die Gattung Porodaedalea verwende, dann käme ich nicht nur aufgrund des Substates zu P. laricis.


    Die Sporengrößen sind bei P. pini, P. chrysoloma und P. laricis recht ähnlich. Was aber klar für P. laricis spräche ist die Asymmetrie der Sporen, die deine Fotos zeigen (straigth or slightly convex ventral face). Die gibt es im Schlüssel und in den Abbildungen in Rivoire nur bei P. laricis. P. chrysomola sollte außerdem auf totem Holz wachsen. P. pini und P. laricis wachsen auch auf lebenden Bäumen. P. pini sollte weiters eher daedaleoide Poren haben, während bei P. laricis die Poren mehr regelmäßig und weniger daedaleoid sein müssten.


    Hab mal mein Porenfoto unseres Pilzes angehängt. Interessant, dass deine Fotos diese Gelbgrünfärbung haben. Die Fotos mit meiner Einfachkamera zeigen das nicht.


    Bin schon gespannt was die Experten sagen!


    LG Christian


  • Liebe Romana, lieber Christian,


    also P. nigrolimitatus und P. chrysoloma würde ich schon aufgrund der Ökologie ausschließen und der Habitus passt mir auch für beide nicht, mal ganz abgesehen von den total anderen Sporen von P. nigrolimitatus.

    P. pini hatte ich zwar auch erst diesen Winter ein paar Mal, kenn ich aber mit deutlich unregelmäßigeren Poren und wie Christian schon geschrieben hat spricht die Sporenform auch für P. larici


    Ich lehn mich also mal aus dem Fenster und gratuliere zum tollen Fund! Bin auf die Art auch erst diesen Winter aufmerksam geworden und hab mir fest vorgenommen dieses Jahr intensiv danach zu suchen.


    Liebe Grüße

  • Lieber Christian, lieber Florian,


    danke für euren Input! Scheint so, als ob wir tatsächlich P. laricis gefunden hätten, es passt ja eigentlich alles dafür. Ich denke mal, Irmgard wird das noch absichern.


    christian_ap: Diesen leichten bis schweren Grünstich hatte ich schon öfter, bevorzugt im Frühjahr, wenn die Blätter noch frisch sind. Da müsste man wohl mit LED-Lampen oder einen Blitzsystem arbeiten, um den zu vermeiden. Leider hab ich verabsäumt, verschiedene Arten von Weißabgleich auszuprobieren. Na ja, muss ich eben im Photoshop ein bisschen an den Farben drehen. Dein Foto ist dafür aber wieder sehr wenig farbintensiv, schon interessant, wie unterschiedlich die Kameras arbeiten. Für so große Pilze muss ich wohl ein anderes Objektiv einsetzen, das funktioniert mit dem Makro nicht gescheit.


    Freu mich über unseren tollen Fund!


    LG

    romana

    103-15 APR2017+17(3.Platz)+2(Wette)=107-1(OBR)-15 APR2018=91+13(3.Platz)+8(Wetten)=112-2+7(Wette)=117-15 APR2019=102+8(8.Platz)=110-15 APR2020=95+12(3.Platz)+27(Wetten)=134-15 APR2021=119+10(4.Platz)+12(Wetten)=141