ein Kugelpilz auf Angusrind-Dung

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 752 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Matthaeus.

  • Grüß Euch und einen schönen Guten Abend,


    heute komme ich wieder mit einem Dungi, den ich in meinen Büchern nicht finde. Ich hoffe, er bekommt mit Eurer Hilfe einen Namen.

    Fruchtkörper schaut aus wie eine Sporormiella und ich würde meinen, er gehört wie diese zu den Dothideomyceten.

    Die Pseudothecien schwarzbraun unter dem Mikroskop haben einen Durchmesser von 250-300 µm und enthalten nur ein paar ei- bis birnenförmige Asci. Das Excipulum mit einer textura angularis.

    Die Asci 120-130 x 60 µm sind, würde ich sagen bitunikat, weil die ocular chamber auf dem Foto in Wasser doch deutlich sichtbar ist und ich zwei tunicae zu sehen glaube. Die Sporen 36-40 x 13-15 µm groß, muriform mit 5 (6) Quer- und einer meist nicht durchgängigen Längssepte. Die Sporen waren bei der Auffindung farblos, ich vermute aber, daß sie reif doch zumindest gelb sein könnten.

    Die Sporenform ist mir eigentlich vertraut, wenn ich an die Gattung Cucurbitaria, Pleospora usw. denke. Aber da passt die Ascusform nicht. Bei Capnodium gibt es Asci, die von der Form her passen. Aber das ist jetzt nur so in den Tag hinein geraten.

    Ich würde mich schon sehr freuen, wenn ich diesen Pilz auf Gattungseben festmachen könnte. Wenn diesen Pilz einer von Euch schon einmal bestimmt hat, wärs natürlich ein Traum für mich.


    Danke fürs Anschauen und LG Matthaeus

  • Tja, lieber Matthaeus, damit zeigst Du uns einen fakultativen Dungbewohner.

    Also eine Art, die an pflanzlichen Fasern gelegentlich an Dung gefunden wird.

    Das Tier (hier Angus-Rind) frisst Pflanzen, die von einem Pilz infiziert sind. Nach der Ausscheidung fruktifiziert dieser auf diesen Resten.


    Leider kann ich hier nicht weiterhelfen. Auch wenn ich so etwas schon einmal gesehen zu haben glaube. :/

    Vielleicht hat ja Pilzler 13 (Eike) eine Idee oder Du fragst Björn Wergen.

    Pilzzentrum Hornberg - Schwarzwälder Pilzlehrschau - Startseite


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Herzlichen Dank für die Einschätzung dieses Fundes!


    Also, ich habe diese Art noch nie gesehen. Pflanzenparasitische Pilze mikroskopiere ich eigentlich nicht so viel, obwohl ich im Botanischen Garten in Klagenfurt viele Gelegenheiten dazu habe, aber ich bin dort nicht dafür eingestellt. Ich werde weiterfragen und selber noch recherchieren. Das ist ja meine Aufgabe in diesem Lainzer Dungpilze-Projekt. Mal schauen, was Pilzler 13 oder Bjorn Wergen dazu sagen.

    Der Pilz hat auf dem Dung frische Fruchtkörper gebildet und vermute ich deshalb, daß man auf der lebenden Pflanze diese Hauptfruchtform nicht findet, sondern

    eher das asexuelle Stadium.

    Ich berichte, wenn ich außerhalb des Forums noch was erfahre. Auf jeden Fall habe ich einen Beleg gemacht für eine Sequenzierung.


    LG, Matthaeus

  • Hallo Maren,


    Danke vielmals, der Schlüssel schaut gut aus! Ich kann zwar kein Niederländisch, habe aber ein Wörterbuch. Ich probiere den erst einmal für die erste Ideenfindung.

    Unterstützung von einem Experten werde ich wohl trotzdem brauchen.

    Kann gut sein, daß der Pilz eine Banalität ist, aber ich möchte trotzdem wissen, wohin er gehört.


    Viele Grüße,

    Matthaeus

  • Hallo,

    Mir persönlich sagt das so auf dem ersten Blick nichts. Allerdings gibt es nicht viele Pyrenos die muriforme hyaline Sporen haben. Ich würde dir auch raten Björn zu kontaktieren. Er wird sicher eine Richtung wissen.


    Viele Grüße, Eike

  • Ich habe Björn mal den Link geschickt. Hast du noch Material ? Er würde sich die Art gerne anschauen. Er gibt momentan ein Seminar deswegen hat er mich gebeten an seiner Stelle hier nachzufragen.

    Die Adresse würdest du auf der von nobi verlinkten Seite finden.


    Viele Grüße,Eike

  • Hallo Eike,


    Danke, dass Du schon Björn Wergen kontaktiert hast! Nach dem Schlüssel, den mir Maren gegeben hat, gibt es nicht viel Möglichkeiten. Pyrenophora oder Leptosphaerulina bieten sich mir an, wobei ich für erstere wäre. Auf die Art zu kommen wird wohl nicht ganz leicht sein, nachdem die Gräser den Rinderdarm passiert haben.

    Ich werde das Material, das ich noch habe, Björn Wergen schicken Es freut mich, dass es ihn interessiert.


    LG Matthaeus