Ein paar Septemberfunde

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 622 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von hilmgridd.

  • Grüß euch!


    Bei mir ist es in letzter Zeit einfach viel zu trocken. Ein bisschen was hab ich dennoch gefunden...hier ein paar Funde vom September.


    Blutmilchpilz.


    Vermutlich Laccaria lacata...


    Ein paar narrische Schwammerl auf einer Alm, Psilocybe semilanceata.


    Eine Koralle, Ramaria spec. , unbestimmt.


    Erdwarzenpilz, Telephora terrestris.


    Fliegenpilze, Amanita muscaria.


    Den hier hab ich als Semmelporling, Albatrellus confluens, bestimmt.


    Amanita citrina, der gelbe Knollenblätterpilz, hier gar nicht so gelb.


    Der dunkle Hallimasch. Sehr zahlreich in den letzten zwei Wochen. Armillaria ostoyae.


    Bei dem hier dachte ich zuerst an den honiggelben Hallimasch. Nach etwas Recherche glaube ich an einen Schüppling, Pholiota spec.


    Fuligo septica, die gelbe Lohblühte.


    Birkenpilze, Leccinum scabrum, leider madig.


    Unbestimmte Cortinarien.


    Die hier habe ich als weiße Büschelraslinge, Lyophyllum connatum, bestimmt. Was meint ihr, passt das?


    Eine Nebelkappe, Clitocybe nebularis.


    Floxe, Neoboletus luridiformis.


    Ein Frauentäubling, Russula cyanoxantha.


    Und zum Abschluss noch Boletus edulis.


    Danke fürs virtuelle Mitgehen! Kommentare und Bestimmungskorrekturen sind natürlich immer herzlich willkommen!


    Ich hoffe es wächst noch was nach, ab morgen kommt der Regen.


    Liebe Grüße

    Bernhard

  • Hallo Bernhard,

    schöne Funde, trotz der "mauen" Pilzzeit zumindest was meine Gegend betrifft!

    Wie haben denn die weißen Büschel gerochen? Bin aber auch ohne Geruch beim L.connatum. Häufig hier zur Zeit. Pholiota stimmt .

    Die Hallimasch haben hier Hochsaison, wir hatten vor ein paar Tagen auch schon nur 3 Grad.

    Ich hoffe, es kommt nochwas!

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75)

  • Hallo Sandra,


    leider hab ich nicht an dem Büschel gerochen. Somit kann ich den Lerchensporngeruch nicht bestätigen.

    Ein blöder Fehler, ich weiß. Das nächste Mal werde ich gewissenhaft riechen. Ist der blumige Geruch nach Lerchensporn ein "hartes" Bestimmungsmerkmal?


    Ich hoffe auch dass noch einiges nachkommt.


    LG Bernhard

  • Oh, ich weiß nicht, wie sehr das ein konkretes Bestimmungsmerkmal ist, aber ICH habe noch nie Funde gehabt (lassen wir mal Starkregen etc weg) die nicht typisch gerochen hätten.

    Und ein blöder Fehler ist es sicher nicht, wie oft hab ich Kollektionen einen Pilzes mitgenommen, ohne den Baumpartner im Gedächnis zu behalten ;)

    Oder eben den Geruch. mach dir nix draus....

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75)