Hallo, Besucher der Thread wurde 393 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Leo am

Hexeneier von der Stinkmorchel

  • Servus zusammen,


    wir hatten heute einen Erstfund von Hexeneiern der Stinkmorchel. Im Ganzen war das ein großes Nest, da waren sicher über 20 junge Hexeneier und noch nicht eine einzige herausgewachsene Stinkmorchel.

    Wir haben dann 5 Stück mitgenommem und diese mit Salz und Pfeffer kross gebraten. Es ist erstaunlich, die riechen tatsächlich nach Rettich, wenn sie aufgeschnitten werden. Wir haben die Glibberschicht samt der dünnen weißen inneren Haut abgezogen, sodass nur das innere mit dem schwarzen Rand übrig blieb. Kross gebraten schmecken die erstaunlicherweise tatsächlich nach angebratenen Kartoffeln, das war echt erstaunlich und lecker, Rettich Geschmack war komplett verflogen, dafür hätte man die wahrscheinlich schon eher vom der Grillplatte nehmen müssen.

    Also ich muss sagen wir waren positiv überrascht, es war ganz anders als erwartet.

    Habt ihr die schon mal probiert, bzw wie sind eure Erfahrungen oder wie macht ihr die?

    Mfg Jos

  • Ahoj, Jos,


    ich freue mich immer über solche Funde,

    denn dann gibt's im Wald lecker zu futtern.


    Aber nur das Innerste, der "Hinkelstein" oder Mandelkern (rot gekennzeichnet).

    Der kann nämlich roh verspeist werden.



    LG

    Malone

  • Mir wird schon bei dem Gedanken, die ein zweites Mal zu probieren, total kotzübel!

    Die Geschmäcker sind nun mal verschieden, Uwe!;)

    Ich fand die vor Jahrzehnten probierten Rettich-Bratkartoffeln gar nicht so schlimm.

    Durchaus essbar.

    Sie eignen sich übrigens toll zum Garnieren! Sieht ja schon irgendwie krass aus.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Ähem! ==Gnolm10

    Sieht ja ein bißchen so aus als gäbe es würzige Chips von der Puperze. ==Gnolm7

    Hmmmm! ==Gnolm1


    Oder lieber doch nicht.

    Aber das rohe Herz, das ist schon gut essbar.

    ...

    Aber nur das Innerste, der "Hinkelstein" oder Mandelkern (rot gekennzeichnet).

    Der kann nämlich roh verspeist werden.


    Bei mir ist der schmackhafte Kern allerdings noch kleiner.

    Wenn man die unbemalte Eierhälfte auf dem Foto ansieht dann wäre das lediglich das dunklere Zentrum was ich verkoste.

  • dann wäre das lediglich das dunklere Zentrum was ich verkoste

    Na, Bravo!

    ==Pilz23

    Die einzige hohle Stelle vom Ei...


    LG

  • Hallo,


    es ist schon ein paar Jahre her, da war ein Teilnehmer bei einem Pilzkurs nur deshalb dabei, weil er rohe Pilze als weitere Nahrungsquelle kennen lernen wollte. Er war ein überzeugter Rohköstler, der das auch sonst konsequent für sich umsetzte.


    Das Stinkmorchelei fand er recht wohlschmeckend. Er nahm es bereits im Wald "auf einen Hups" komplett in den Mund und biss kräftig darauf herum, bis er alles herunterschluckte. Ich erinnere mich noch sehr gut an die entsetzten Gesichter der weiteren Anwesenden, die zusehen konnten, wie der grüne Anteil zwischen seinen Zähnen hervorquoll. :giggle:


    Freundliche Grüße

    Peter

  • Hallo,

    also wir nehmen sie immer mit.

    Cross gebraten mit Salz und Pfeffer ist das ein leckerer Chipsersatz. Findet übrigens auch unsere neunjährige Tochter.

    Die freut sich immer wie Bolle wenn sie wieder ein Hexenei sichtet.:)

    Nur geschlossen sollten sie bleiben auf dem Heimweg==stinker<X

    Den inneren Kern hab ich auch schon mal probiert, muß ich aber so roh nicht unbedingt haben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.