Gelöst: Süßlicher Milchling, Lactarius subdulcis

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 1.156 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von TheWrestler.

  • Hallo liebe Pilzfreunde,


    den folgenden Fund konnten ich heute im Buchenmischwald machen. Auf Grund des auffälligen Lamellenansatzes am Stiel hat uns unser Bestimmungsversuch ziemlich schnell zu Lactarius rubrocinctus geführt. Bei meinen Nachforschungen finde allerdings (neben einigen sehr ähnlichen Fruchtkörpern die als Lactarius rubrocinctus abgeheftet wurden) auch komplett anders gefärbte Funde der Art (z. B. die im Vergleich zu unserem Fund extrem hellen Fruchtkörper unter Rotgegürtelter Milchling, Rotgegürtelter Runzel-Milchling (LACTARIUS RUBROCINCTUS)). Hat jemand anhand der folgenden Infos / Bilder ggf. noch einen anderen Ansatz als Lactarius rubrocinctus? Vielleicht haben wir ja noch eine Art übersehen, die besser passt :)


    Habitat: Buchenwald mit eingestreuten Kiefern

    Geschmacksprobe: Erst unbedeutend, dann bitterlich und gefühlt 1-2 Minuten schwach schärflich

    Milch: Weißlich gefärbt und weißlich bleibend

    Hut: Deutlich gerunzelt und vor allem beim ausgewachsenen FK so deutlich gerunzelt, dass er schon fast gerieft wirkte

    Sporenpulverfarbe war auf den Hüten der kleineren FK unter dem großen FK deutlich zu erkennen: Weißlich


    Bilder vom Fund:

























    Viele Grüße

  • Hallo Wrestler,

    ich hau mal ein paar Namen raus, die noch in Frage kommen: L. ichoratus, subsericatus, fulvissimus, decipiens... Vom namensgebenden roten Ring (rubrocinctus) an der Stielspitze sehe ich nichts.

    Immerhin: Brätlinge sind es nicht:P

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo,


    Rotgegürtelter Milchling ist es nicht. Der hat andere Lamellenfarben und der "Gürtel" fehlt.


    Ich würde - wegen der Farben, der striegeligen Stielbasis und nicht zuletzt aufgrund des bitteren Geschmacks der Milch - auf L. subdulcis tippen.


    Gruß

    Peter

  • GriasDi Peter,

    mit L. subdulcis kann ich mich auch anfreunden, auch wenn die Huthaut nicht so typisch speckig erscheint, wie ich sie kenne.

    Außerdem scheinen die Farben nicht sonderlich echt, was wohl durch die Photoshopperei verursacht ist.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • TheWrestler

    Hat den Titel des Themas von „Gerunzelter Milchling mit auffälligem Lamellenansatz - Lactarius rubrocinctus?“ zu „Gelöst: Süßlicher Milchling, Lactarius subdulcis“ geändert.