Hallo, Besucher der Thread wurde 318 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von kruenta am

Dichomitus campestris, in ganz jung

  • Moin, bin gerade über ganz winzige Haselporlinge gestolpert, die an einem bisher nicht bewachsenen Haselstrauch zu wachsen beginnen. Das ergibt die Möglichkeit zu sehen, wie alt die werden und wie lange die an einer Stelle aushalten. Wobei ich dem Ast maximal noch 3 Jahre gebe, bis er umfällt. Da sind schon Krusten und Pyrenos dran.


    Sieht man sogar von Weitem, der weiße Punkt in Augenhöhe auf dem nach links geneigten Stämmchen ist einer der Pilze:




    In der hiesigen Literatur wird aus irgendeinem Grund behauptet, die Frk. seien einjährig. Selbst in der ganz aktuellen Roten Liste, in die der einbezogen ist. Offensichtlich falsch, denn viele der vorhandenen Frk. haben vor etwa einem Monat angefangen, weiterzuwachsen. Entsprechend ist die junge Röhrenschicht dann deutlich heller. Ganz zu Anfang sah das aus, wie mit Schimmel belegt.

    LG, Bernd

  • Hallo, Bernd!


    Die Unterteilung zwischen "Einjährig" und "Mehrjährig" hat in der Tat ein paar fließende Übergänge, wie so viele andere Merkmale auch.

    Es kommt immer wieder mal vor, daß Krusten und Porlinge ihre alten, abgestorbenen Fruchtkörper nochmal mit Mycel durchziehen und dann die neuen Fruchtkörper dort "anbauen". Auch bei diversen Trametes - Arten habe ich das Verhalten schon beobachtet, die sollten ja eben auch einjährig sein.

    Damit sollte man schon rechnen, daß auch Pilze mit "einjährigen" Fruchtkörpern die abgestorbenen nochmal reaktivieren.



    Lg; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    da sehe ich aber schon einen Unterschied, ob ein toter Frk. genau wie anderes Substrat wiederbesiedelt wird, oder ab der einfach weiterwächst. Im ersten Fall sollte es doch zu Fällen kommen, wo der neue Pilz dann einfach teilweise auf Holz, teilweise auf dem alten Pilz wächst. In allen Fällen wachsen aber die Poren weiter.


    Zunächst ist es relativ klar, dass der Pilz auf totes morsches Holz geht, meist nicht sehr dick, sodass das Substrat nach wenigen Jahren umfällt, evtl. der Pilz auch vorher schon abstirbt, vielleicht auch durch Konkurrenz zu anderen Pilzen. Mittlere Lebenserwartung so um die 3 Jahre.


    Dann ist der Pilz recht selten. Pilze in Deutschland hat 343 Datensätze, in Ullas Buch für Sachsen-Anhalt gibt es nur einen Einzelfund. Es ist also einigermaßen fraglich, ob es überhaupt Untersuchungen/Beobachtungen über Jahre hinweg an den gleichen Substraten/frk. gibt.


    Ich war gerade im Wald und habe weitere 4 Substrate aufgesucht. Zwei mit je 5 Frk. sind tot, da wächst nichts weiter. Zwei mit 8 bzw. 2 Frk. sind in allen Frk. am Weiterwachsen. Wobei die 2 Frk. an einem 2 cm dicken finalmorschen Stämmchen sind, das bei leichtem Biegeversuch (weil über Augenhöhe) abgebrochen ist. Damit sind wir bei etwa 50/50. Wobei ja nicht gesagt ist, dass die beiden nicht weiterwachsenden Pilze, tatsächlich nur Frk. vom vorigen Jahr haben und die nicht doch älter sind. M.E. sind all die stärker herausragenden Frk. mit ausgeprägter Kante (siehe Bild 1) mehrjährige Frk. und die wachsen immer nur im unteren Teil.



    LG, Bernd

  • Hallo, Bernd!


    Das ist jedenfalls eine interessante Beobachtung. :thumbup:
    Einzuordnen fällt mir das schwer, weil meine bisherigen Funde von Dichomitus campestris an einer Hand abzählbar sind und ich zwar schon recht junge und recht alte fruchtkörper hatte, aber noch keine Übergänge oder gar "nachwachsende" Fruchtkörper beobachten konnte.



    Lg; Pablo.

  • Hallo, ich habe gerade noch einen weiteren Strauch aufgesucht, an exponierter Lage und leicht aufzufinden, der mehrere Fruchtkörper hat und nach abgeschlossenem Wachstum auch einen der älteren Frk. zum Zerschnippeln liefern kann, in der Hoffnung, dass man die Jahresschichten trennen kann. Aber erst will ich sehen, dass es in diesem Jahr bei dem einen Wachstumsschub bleibt.

    Wie man sieht ist der Stamm von oben bis unten voll.

    Die im oberen Bereich haben sich deutlich vom Substrat gelöst und scheinen nicht weiterzuwachsen. Oberhalb ist anscheinend auch schon einer abgefallen.

    Im mittleren Bereich sind das ausgeprägte Konsolen mit Wachstum vorzüglich unterhalb.

    Ganz unten dann dieses Cluster mit Wachstum überall oder bevorzugt auf der Oberseite - das gibt es also auch.

    LG, Bernd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.