Unbekannte Pilze, alle im Wald geblieben...

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 1.033 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von yfleder.

  • Hallo zusammen!


    Kann jemand auf einen Blick eine Einschätzung abgeben, gerne auch nur grob? Die hübschen Kandidaten habe ich heute gefunden, aber alle stehenlassen. Ich mag es nicht, Pilze einfach nur zum Bestimmen zu entnehmen, aber vielleicht erkennen die Profis die Pilze ja auf einen Blick 😊


    Pilz 1 im Buchenwald


    Pilz 2 weniger Meter weiter


    Pilz 3 im Mischwald von Birken und buchen


    Pilz 4 in der Nähe von Nr. 3


    Danke schön 😊

    Alle meine Bestimmungshilfen sind nur als Anregung zu verstehen. Für eine sichere Bestimmung sollten Pilze einem PSV vorgelegt werden. Eine Essensfreigabe gibt es im Forum grundsätzlich nicht.

  • Hallo,

    Stimme Yvonne zu.

    Schön , wenn man auch den Ring von oben sehen könnte - Gerieft oder nicht ?

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Oh wie schön! Ich hatte es ja gehofft und hatte diese Pilze im Verdacht, aber mit den ganzen Amanitas kenne ich mich eigentlich noch hat nicht aus, und mitnehmen, aufschneiden etc wollte ich sie nicht.


    Die Stelle ist nicht weit weg. Evtl. kann ich demnächst noch mal nach dem gerieften Ring schauen. Aber zum Essen traue ich mich erst mal nicht dran, vor Pilzen mit tödlich giftigen Verwechslern habe ich immer einen Heidenrespekt...

    Alle meine Bestimmungshilfen sind nur als Anregung zu verstehen. Für eine sichere Bestimmung sollten Pilze einem PSV vorgelegt werden. Eine Essensfreigabe gibt es im Forum grundsätzlich nicht.

  • Hallo Azalee,


    bei den Amanita ist es für ein Foto auch immer gut ein Exemplar dann doch mal komplett zu entnehmen um die Basis genauer anzuschauen. Hier lässt sich nur erahnen, dass kein "Blumentopf" zu finden sein wird. Die Perlpilze erkennt man durch den Rotstich, die grauen Wulstlinge haben größere Hüllreste auf dem Hut - mehr wie Schollen. Die wären beim Pantherpilz kleiner/gleichmäßiger, aber gerade bei einem jungen Pilz ist das wichtigste die Stielbasis, da der Rest dann noch ähnlicher ist, bzw. du den gerieften Ring noch nicht richtig siehst.


    Grüße!