Puccinia opizii x Lapsana communis

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 680 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Werner Edelmann.

  • Servus beinand',


    ich war eine Woche urlauben am Steinhuder Meer und Umgebung. Eine wahrlich schöne Gegend, die ich den nächsten Posts noch vorstellen werde.

    Heute möchte ich aber einen Rost vorstellen.

    Bei einer kleinen Wanderung in einem Wald in der Nähe von Hess. Oldendorf fielen mir am Wegrand die Aecien eines Rostes an Lapsana communis - Rainkohl auf, die ganz anders ausschauten, als die, die ich Anfang April an den jungen Pflanzen oft fand. Die Aecien von Puccinia lapsanae waren deutlich größer und immer an rötlichen deformierten Blattschwielen.

    Deshalb sollte es sich hier um P. opizii handeln, die an Lapsana communis recht selten ist.






    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo Werner,


    was mir bei deinem Fund etwas Kopfzerbrechen bereitet sind die geschlitzten Ränder der Aecien. Die sollte laut Klenke nur Puccinia lapsanae haben. Andererseits fehlend dafür natürlich die deutlichen, roten Blattflecken. Hast du dir mal die Außenwand der Pseudoperidienzellen angeschaut? Die müßte bei P. lapsanae glatt sein, während sie bei P. opizii quergestreift ist.


    Björn

  • GriasDi Björn,

    der Einwand ist berechtigt. Genau so steht's da drin. Harald Ostrow hat mich auch gleich darauf hingewiesen. Die schaun aber so dermaßen anders aus und auch die Erscheinungszeit ist so verschieden.

    Und von P. lapsanae sind ja auch schon die Uredien und Telien zu finden.

    Julia meinte, dass die Aecien mal zerschlitzt, mal nicht zerschlitzt sein könnten und glaubt schon an P. opizii.

    Zum mikroskopieren bin ich noch nicht gekommen. Bin noch fern der Heimat.

    Ois ned so einfach...🙂

    An liabn Gruaß,

    Werner