Unbekannter Pilz

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 998 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von hackstutz.

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute einen hübschen Pilz gefunden. Ich hab ihn mir näher angesehen weil ich erst die Hoffnung hatte das es vielleicht ein Habichtspilz sein könnte. Allerdings hat er unten Poren und keine Stacheln. Der Geruch ist angenehm pilzig, mit der Zeit aber fast aufdringlich, ähnlich wie bei Nebelkappen. Gefunden habe ich ihn als einzelnen Pilz unter Buchen.


    Habe noch ein bisschen im BLV Pilzführer geblättert und tippe es könnte ein kleiner Schuppenporling sein.


    VG

  • Ja, das kommt hin. Bin auch bei Polyporus squamosus tuberaster. Der Geruch ist bestimmt nicht mehr so gut, weil er etwas älter ist.

    P.t. sollte bitterlich schmecken....

    LG Sandra

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75-10 APR22= 65)

  • GriasDi hackstutz,

    schaut nach einem rundherum typischen P. tuberaster aus, ja.

    Der deutlich größer werdende Schuppige Porling riecht nach einer Mischung aus Gurke und Mehl und hätte in dem Stadium einen schwarzen Fuß.

    Ich finde den Fruchtkörper noch gar nicht so alt.

    An liabn Gruaß,

    Werner

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!


    Bei der Bestimmung schließe ich mich an: Ein ziemlich typischer Sklerotienporling (Polyporus tuberaster). Ich denke allerdings nicht, daß das ein alter Fruchtkörper ist. So schick schokobraun sind die eigentlich nur, solange sie noch einigermaßen jung und frisch sind. Später werden sie mehr ockerlich, also deutlich heller. Nur nach Bildern ist das aber nicht siccher einzuschätzen, um die Frische beurteilen zu können, muss man unbedingt auch fühlen und riechen können. Auch junge Pilze können ja irgendwie geschädigt sein.

    Nur warum sollten die eigentlich bitter schmecken? Polyporus tuberaster ist ein sehr guter Speisepilz (solange jung und frisch), den ich persönlich sogar noch deutlich schmackhafter finde als junge Schuppige Porlinge. Einen bitteren Geschmack habe ich da noch nie festgestellt. Im Gegensatz eben zu älteren Schuppigen Porlingen (Polyporus squamosus), die durchaus hin und wieder eine bittere Note entwickeln.



    LG; pablo.

  • Echt? Ich fand ihn bitterlich.... Aber Geschmäcker sind ja verschieden...

    Er ist ja auch schon angefressen.... Also der Schnecke hat er schon mal geschmeckt.

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (100 - 10 fürs APR 2020 = 90 - 15 APR 21 = 75-10 APR22= 65)

  • Danke für die Antworten!

    Also riechen tut er eher angenehm, erst typisch nach Pilz, dann zunehmend aufdringlich leicht süßlich. Kann es am ehesten mit dem Geruch der Nebelkappen beschreiben. Gurkig mehlig nicht. Vom Alter her würde ich sagen der war eher jung. Es regnet hier erst seit 3 Tagen, ich denke nicht dass er vorher schon da war. Das Fleisch ist auch ziemlich fest.