Hauptfruchtform vom Schiefen Schillerporling

Es gibt 28 Antworten in diesem Thema, welches 5.159 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Habicht.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Stefan!


    Aha, danke. :thumbup:

    Das sind mal auch noch wichtige Fakten, denn diese Unterscheidung hatte ich bisher auch wohl nie richtig kapiert.
    So wie von dir beschrieben macht's nun endlich für mich Sinn. Merke also: Chlamydosporen = Überdauerungsmechanismus ähnlich Sklerotienbildung; Konidien = Reproduktion für ungeschlechtliche Vermehrung.



    LG; Pablo.

  • Servus Stefan,


    auch AHA, danke :thumbup:


    Dörfelt/Ruske gehen in der 'Morphologie der Großpilze' gerade einmal eine Seite lang auf Sporen ein. Die aber hat es in sich, pfuuh.

    Und schon haben wir es, das nomenklatorische Wirrwarr,

    Wiki:

    Von einigen Mykologen werden Chlamydosporen häufig unter Konidien subsumiert oder mit Gemmen gleichgesetzt, was eine genaue Begriffsbestimmung erschwert. Gelegentlich werden auch Aleuriosporen, die einen anderen Entlassungsmechanismus aufweisen und meist der Verbreitung dienen, als Chlamydosporen bezeichnet.[2]


    Tricholomopsis ist ein begnadeter Vortragender, die Sporen wären ein geeignetes Thema für die bald anstehende Arbeitswoche der ARGE.


    @ Servas Pablo,


    ohne Fragen, Vermutungen und Spekulationen wäre es doch stinkefad, :gklimper:


    Leif habe ich bzgl. eines 123 Pilze-Threads voriges Jahr kontaktiert, mit dem Substrat 'Genista' als Wirtsbaum von I. obliquus konnte ich nix anfangen. Er konnte sich nicht mehr genau erinnern, vermutete aber eine entsprechende Meldung aus Südeuropa. Ich denk', den diesbezüglichen Beitrag hast gelesen.


    Zu deiner Frage, ob verwitterte "Fruchtkörper" vielleicht zu selten mikroskopisch untersucht wurden hab' ich ein Gegenargument von Leif bei der Hand,

    "Ich habe viele Birken überprüft (einige mögen sagen, dass dies eine Untertreibung ist!)"

    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    17 - 10 für APR 2021 = 7 + ein Kerzenstummel

    7 + 13 aus APR 2021 = 20 + ein Kerzenstummel


  • Servus beinand,


    Clamydosporen sind Konidien, aber Konidien müssen keine Chlamydosporen sein... Konidie ist der Begriff für eine asexuelle Spore, also eine Mitospore. Das ist ein Überbegriff. "Exhte" Chlamydosporen sind also Konidien, die im Inneren einer Zelle gebildet werde, dann dickwandig werden (teils als doppelte Wand, wenn die Mutterzelle nicht platzt, sondern die Chlamydospore dauerhaft einschließt und auch selber dickwandig wird) und die dann als Dauerstadien dienen. Natürlich kann sich ein Pilz auch dadurch verbreiten, da auch Chlamydosporen z. B. durch Tiere verbreitet werden können. Man kann nicht sauber zwischen Verbreitung und Dauerstadium trennen.


    Später wurde der Begriff aufgeweicht und auch Zellen, die einfach dickwandig werden und als Dauerstadie dienen, werden teils Chlamydospore genannt. Das ist etwas schade, da es die saubere Anwendung auf eine spezielle Bildungsform verwässert. Das passiert aber laufend bei diversen Begriffen.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Servas Christoph,


    mei klane Pilzwelt is schlogortig a bissale hella gwordn, thx.


    Oba fia an Vurtrog von dia taugt des Thema ollemol. Wer weiß denn zB schon, das es mobile Sporen mit Geißeln gibt?


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

    17 - 10 für APR 2021 = 7 + ein Kerzenstummel

    7 + 13 aus APR 2021 = 20 + ein Kerzenstummel