Erynia nebriae Publikation veröffentlicht

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 3.174 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von thorben96.

  • Hallo zusammen


    Ich möchte euch hier auf eine neue Publikation von Siegfried Keller und mir hinweisen.
    Es handelt sich hierbei um den Pilz Erynia nebriae der Laufkäfer (genauer Nebria brevicollis) befällt.
    Im Forum habe ich euch den Pilz hier gezeigt, damals war er unbestimmt, aber jetzt ist das Rätsel endlich gelöst :)


    Die Publikation mit folgendem Titel:
    " Amended description and new combination for Entomophthora nebriae Raunkiaer, (1893), a little known entomopathogenic fungus attacking the ground beetle Nebria brevicollis (Fabricius, 1792) "
    Könnt ihr hier kostenlos als PDF dowloaden:
    https://alpineentomology.pensoft.net/articles


    Ebenfalls möchte ich euch das Verfahren zur Gewinnung von Primär- und Sekundärkonidien anhängen.
    Obtaining and observing conidia.docx


    Bei mir sind die Befälle Standorttreu und kommen auch jedes Jahr pünktlich zur gleichen Zeit wieder.
    Bisher sind auch nicht viele Funde bekannt, weshalb ich euch bitte die Augen danach auf zu halten und bei Erfolg sich bei mir zu melden.


    VG: Thorben

  • Danke für das verlinken zu dem Artikel, Thorben! :thumbup:
    Eine sehr schöne Arbeit!


    Ich bewundere es seit langem, wie Du Dich mit diesem Randgebiet der Mykologie beschäftigst.
    Und wie Du so nach und nach hineingewachsen bist.
    Es ist sicher nicht immer einfach, Kontakte zu knüpfen und an Fachliteratur zu kommen.
    Auch ist die Resonanz auf Beiträge oft eher bescheiden.


    Da ich mich selbst in einem "Randgebiet" bewege, weiß ich, dass es zwar schwer ist aber umso schöner, wenn sich Erfolge einstellen.
    Sei es die Bestimmung eines seltenen Pilzes, eine Publikation oder gar das Entdecken einer neuen Species.


    Du bist jedenfalls auf einem guten Weg. Weiter so!


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49

  • Servus Thorben,


    eine sehr schöne Arbeit, gratuliere! Entomophtorales sind sehr spannend und auch ökologisch sehr bedeutend. Danke für's Verlinken - hab die Studie schon gespeichert.


    LG
    Christoph

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Thorben,


    tolle Sache. Auch ich gratuliere! :thumbup:


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Thorben


    Das es sich um den ersten Nachweis für Deutschland handelt wusste ich ja http://www.pilze-deutschland.d…hora-nebriae-raunk-1893-1
    aber nicht, das es erst der zweite Nachweis überhaupt ist. Toll, das Du Dich so intensiv mit dieser Gruppe von Pilzen beschäftigst.


    LG Karl


    PS. Die Umkombination kann ich gerne an Frank Dämmrich weiter geben, da ich ihm ohnehin noch zwei Sachen melde.

  • Hallo zusammen


    Es freut mich das es euch so gut gefällt :)


    Zitat von Karl  W


    [font="Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif"]Das es sich um den ersten Nachweis für Deutschland handelt wusste ich ja [/font][font="Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif"]http://www.pilze-deutschland.de/organismen/entomophthora-nebriae-raunk-1893-1[/font]


    [font="Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif"] aber nicht, das es erst der zweite Nachweis überhaupt ist. Toll, das Du Dich so intensiv mit dieser Gruppe von Pilzen beschäftigst. [/font]


    Bald könnte es sogar einen dritten Nachweis auf der Welt geben, denn ein Franzose hat einen ähnlichen Fund gemacht der stark nach Erynia nebriae aussieht.


    Zitat von Karl  W


    [font="Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif"]PS. Die Umkombination kann ich gerne an Frank Dämmrich weiter geben, da ich ihm ohnehin noch zwei Sachen melde. [/font]


    Super, danke dir :)


    VG : Thorben

  • Hallo zusammen,


    ich möchte euch wieder auf die Erynia nebriae auf Laufkäfern Nebria brevicollis hinweisen, die genau jetzt um diese Zeit auftaucht.

    Die Befälle tauchen bei mir meistens im Eichen/Buchenmischwald an Böschungen auf, aber können auch an Böschungen im Fichtenwäldern vorkommen.

    Ich hoffe der ein oder andere kann in diesem Jahr einen Fund machen.

    Es kann ja nicht sein, dass diese Befälle nur bei mir und einem Fundort in Bochum auftauchen :/

    Wer einen Befall entdeckt, den Bitte ich sich bei mir zu melden.


    Fund vom 16.12.18



    VG : Thorben

  • Okay, Thorben,

    ist vorgemerkt.


    Indes: Laufkäfer kenne ich nur aus ganz anderen Biotopen.

    Hab' eins "vor der Tür"/Sandlaufkäfer....


    LG

    Peter

  • Hallo Thorben,

    auch ich möchte mich für die sehr interessante Doku und die Zurverfügungstellung deines Artikels bedanken. Besonders auch für die Anleitung zur Gewinnung von Primär- und Sekundärkonidien. Da ich viel mit Insekten arbeite, sind mir diese Organismen natürlich bekannt. Ich habe mich aber noch nie an ihnen versucht, da ich ich keine Erfahrung damit und auch keinerlei Literatur dazu habe.

    Nochmals Gratulation zu dieser tollen Arbeit


    LG

    Erich

  • Hi Thorben,
    I am an italian naturalistic guide spending a lot of time in beech and fir forests in northern-central Italy (Appennines, not Alps).
    In the last three years, my girlfriend and I found many different spots with individuals likely belonging to N. brevicollis, probably parasitized by the fungus which you described in the paper.

    I came across this blog only today and I understood you are one of the authors, if you are interested in these data i'd be very happy to share them with you. As you wrote, I found them in F. sylvatica forests and Picea abies or Pseudotsuga manziesii ones, always on wet soil at the base of a tree or on the side of exposed soil, up to 30/40 cm above ground level. (between 800 and 1200 m altitude).

  • Hi Lorenzo,


    nice finding.

    There are findings in England, Germany, Netherlands, France and now Italy.

    I don't know what the mapping is like in Italy for this mushroom.

    Possibly it could be the first finding in Italy.

    The appearance (November-December) of the mushroom also fits with my findings.

    What is the temperature ? Was there frost or temperatures below 7 degrees ?


    best regards,

    Thorben

  • We searched some informations about the observations in Italy but couldn't find any. You can find some details about ours here:

    https://www.inaturalist.org/observations/106909547

    https://www.inaturalist.org/observations/106910387


    Yesterday we observed another, after searching for it (not so accurately), maybe it is interesting to notice that the weather here has been extremely dry with respect to the moment of the year, and just after a moderate rain we easily spotted one (the temperature was about 5°C).

  • Hi Lorenzo,

    Yesterday we observed another, after searching for it (not so accurately), maybe it is interesting to notice that the weather here has been extremely dry with respect to the moment of the year, and just after a moderate rain we easily spotted one (the temperature was about 5°C).

    Okay 5°C is the same temperature as i find the infected beetle.

    I could observe that the fungus doesn't like snow, but temperatures under 5°C.

    Are your finds also true to their location and to the same time (+/- 1-2 weeks) ?

    We searched some informations about the observations in Italy but couldn't find any. You can find some details about ours here:

    https://www.inaturalist.org/observations/106909547

    https://www.inaturalist.org/observations/106910387

    Thank you for sharing your obervations. I made a note of your findings.

    You could look in Italian mushroom forums to see if there are any finds there as well.

    There might well be a mushroom database for Italy, but you'd have to ask about that.

    In any case, I'm glad that you and your friend regularly find this mushroom in Italy.


    best regards,

    Thorben

  • I tuoi reperti sono anche fedeli alla loro posizione e allo stesso tempo (+/- 1-2 settimane)?

    Yes, they are, yesterday it snowed here and we tried to find some other specimens but we couldn't find any.

    I'll investigate more accurately on italian fungi databases, unfortunately I guess it is far from common, but since we saw it it has intrigued us so much that we remember it very well and sometimes look for it.
    Howeever these woods seem to be a good environment for entomopathogenic fungi since we found other parasitized insects such as Pentatoma rufipes, a tettigonid cricket and a moth.

    Thanks for your help and specially for the publication, it was crucial for us to understand what we were looking at!

  • Howeever these woods seem to be a good environment for entomopathogenic fungi since we found other parasitized insects such as Pentatoma rufipes, a tettigonid cricket and a moth.

    Very interesting. Have you got pictures of the infected Pentatoma, the cricket and the moth ?

    Does the infected bug look like this ?

  • Sure, here they are:
    1, 2 - 18/8/22, pine and fir forest, moth, same place where a cluster of 7 N.brevicollis infected was found;
    3 - 4/10/22, beech forest just a couple kilometers away from the spot of observation 1;
    4, 5 - tettigonid cricket leg and body, same beech forest;

  • Sure, here they are:
    1, 2 - 18/8/22, pine and fir forest, moth, same place where a cluster of 7 N.brevicollis infected was found;
    3 - 4/10/22, beech forest just a couple kilometers away from the spot of observation 1;
    4, 5 - tettigonid cricket leg and body, same beech forest;

    It looks like Isaria or Beauveria, but without microscopical features is this not to determine.

    Isaria farinosa and Beauveria bassiana are very common, so I wouldn't be surprised if that was the case for you too.