Hallo, Besucher der Thread wurde 682 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Mykovino am

Lernen bei Andreas (1)

  • Liebe Forianer,


    vor einigen Wochen habe ich mal versprochen, vom Schleierlingskurs bei Andreas Gminder zu berichten. Es wird Zeit, dass ich das Versprechen endlich einlöse :shy: .


    Im letzten Herbst brach ich am 2. Oktober mit meinem Freund Sigi nach Oberhof auf, um dort an besagtem Schleierlingskurs teilzunehmen.
    Ihr erinnert Euch sicher: der September war richtig warm, eigentlich noch Hochsommer, dementsprechend trocken und pilzleer war es auch in vielen Regionen (auch in meiner Nordeifel weit und breit kein Pilz in Sicht).


    Wetteronline.de hatte mich schon vorgewarnt: in Oberhof ist es neun Grad kälter als bei uns! Die Höhenlage (900 Meer) schafft ein ganz anderes Klima. Aber so schauderhaft hatte ich es mir trotzdem nicht vorgestellt: wir hatten die ganze Woche Temperaturen zwischen 1 und 6 Grad, dazu ständigen Nieselregel - es war also allerschönstes Novemberwetter, und das Anfang Oktober! :(


    Aber: es gab Pilze ==lamessbar==lamgiftig==koralle - und das reichlich. So viele Pilze wie in dieser Woche hatte ich das ganze Jahr zusammen noch nicht gesehen.


    Fangen wir mal an mit den Röhrlingen und ihren Verwandten.
    Für die Schmierröhrlinge waren es anscheinend ideale Bedingungen; sie waren alle vertreten, und das in Mengen, wie ich es in meinem Pilzlerdasein noch nicht gesehen habe.


    Starten wir mal mit den Arten, die bei Lärchen wachsen.


    1a Goldröhrling Suillus grevillei

    1b

    1c


    2a Grauer Lärchenröhrling Suillus viscidus

    2b


    3a Rostroter Lärchenröhrling Suillus tridentinus

    3b


    Die weiteren Schmierröhrlinge sind allesamt bei Kiefer zu finden.


    Die hier gab es in riesigen Mengen - knackig frische und schleimige Exemplare; ich habe am letzten Tag fleißig gesammelt und den Glibber abgepiddelt.


    4a Butterpilz Suillus luteus

    4b


    Ja, richtig erkannt. Auf dem zweiten Bild sind nicht nur Butterpilze zu sehen, da sind auch Körnchenröhrlinge (links oben) und ein Ringloser Butterpilz (mitte oben) zu finden.
    Mit dem machen wir jetzt auch weiter; wichtiges Erkennungsmerkmal ist der Rosaton in der Stielbasis.


    5 Ringloser Butterpilz Suillus collinitus


    Sehr ähnlich (aber ohne Rosaton in der Stielbasis) ist der


    6a Körnchenröhrling Suillus granulatus

    6b In jungem Alter tritt aus den Röhren ein milchfarbene Flüssigkeit aus


    7 Diese Exemplare hatte ich unter "Suillus collinitus" abgelegt; beim linken Exemplar sicherlich ein Haken dran, beim rechten wohl auch, aber das in der Mitte :hmmm: ?


    Diese Pilze sind sicherlich nicht so selten, für mich aber tatsächlich ein Erstfund:


    8a Sandröhrling Suillus variegatus

    8b

    8c


    Und das ist ein Zweitfund:


    9a Hohlfußröhrling Suillus cavipes

    9b


    So sah es in den Exkursionsgebieten aus - immer schön nass.


    10

    11


    Ein Schmierröhrling fehlt noch, auch der kam in großen Mengen vor.


    12 Kuhröhrling Suillus bovinus


    Und tatsächlich, da ist ja auch sein Schmarotzer. Über diesen Fund habe ich mich besonders gefreut :) , hatte ich ihn doch seit Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen.


    13 Rosenroter Schmierling Gomphidius roseus


    Von den Gelbfußindianern gab es auch einige Exemplare.


    14 Kupferroter Gelbfuß Chroogomphus rutilus


    15 Kuhmaul Gomphidius glutinosus


    Hier noch mal die drei Arten im Vergleich


    16a

    16b


    Gut geeignet für die Pfanne waren die bisher vorgestellten Arten ja alle (mehr oder weniger).
    Sigi und ich haben extra noch den halben Samstag drangehängt, um die Vorräte von diesen Leckerschmecker zuhause wieder etwas aufzufüllen (in den heimischen Wäldern war ja nichts zu finden).


    17a Kiefernsteinpilz Boletus pinophilus (für mich auch ein Erstfund)

    17b


    17c im Vergleich mit dem Fichtensteinpilz


    Da wir viel auf Kalk unterwegs waren, fanden wir auch den


    18 Wurzelnden Bitterröhrling Boletus radicans


    Andreas führte uns noch in ein spezielles Exkursionsgebiet, wo wir an einem Hang diese Bilderbuchexemplare fanden. So jung und knackig hatte ich die auch noch nicht vor der Kamera.


    19a Satansröhrling Boletus satanas

    19b

    19c


    So, das solls dann erst mal gewesen sein.


    Wie? Ich hätte doch von einem Schleierlingskurs und nicht von einer Röhrlingssammelwoche gesprochen?
    Na, wenn sich die Röhrlinge einem so aufdrängen, dann kann man doch nicht "nein" sagen, oder!?


    Aber Schleierlinge gabs auch; dazu und zum Kurs selbst wird es einen zweiten Teil geben - irgendwann ...


    Euch allen ein schönes Osterfest
    Gerd

  • Hallo Gerd,
    danke für Deine schöne Röhrlingskollektion. Die Funde erinnern mich an die guten regenreichen Zeiten im Thüringer Wald. So ist hier oft: Kühler als im platten Land, feucht und ein Pilzdorado. Manchmal ist es fast zu viel des Guten. Jetzt wünsche ich mir ein paar Tage Dauerregen, damit Bäume, Pflanzen und Pilze endlich wachsen können. Im Moment ist es in einigen Regionen Thüringens wie in der Kalahari.
    Jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Teil Deiner Aufzeichnungen.


    Liebe Grüße Claudia

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;) 


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo Gerd!
    Da habt Ihr ja alles gefunden, was bei den Schmierröhrlingen Rang und Namen hat... und dann noch die ganzen anderen Pilze... und nein, man kann den Röhrlingen nicht nein sagen!

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    Still ist's, die Stimmung, unterbrochen nur
    von der Stille der Vögel, sehend, nicht singend,
    vom laubraschelnd' Schuh.
    Durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei! Erblickend die Herbsthex,
    Kränzchen windend.



    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie"
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Sehr schöne Funde und eine gut zusammengestellte Kollektion. Vieles habe ich selbst auch schon gefunden, manches jedoch noch nie. Danke fürs zeigen. Ich bin im Herbst sicher auch wieder in Thüringen unterwegs.


  • Hallo Gerd,
    danke für Deine schöne Röhrlingskollektion. Die Funde erinnern mich an die guten regenreichen Zeiten im Thüringer Wald. So ist hier oft: Kühler als im platten Land, feucht und ein Pilzdorado. Manchmal ist es fast zu viel des Guten. Jetzt wünsche ich mir ein paar Tage Dauerregen, damit Bäume, Pflanzen und Pilze endlich wachsen können. Im Moment ist es in einigen Regionen Thüringens wie in der Kalahari.
    Jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Teil Deiner Aufzeichnungen.


    Liebe Grüße Claudia


    Hallo Claudia,


    bei uns hat es auch seit Wochen nicht geregnet, gestern kamen die ersten Tropfen. Ich hoffe auf die nächsten Tage, damit man überhaupt motiviert ist, nach Frühjahrspilzen zu suchen.
    Ich war letzten Herbst zum ersten Mal im Thüringer Wald, aber bestimmt nicht zum letzten Mal :) .
    Mal schauen, wann ich mich dem zweiten Teil meines Berichts widmen kann ...


    Hallo Tuppie,


    weil wir in unseren Hauswäldern keinen einzigen Steinpilz und keine einzige Marone gefunden hatten, war die Woche im Thüringer Wald geradezu Wellness für die Gourmetseele :yumyum:


    Hallo Michael,


    ich wünschte, ich könnte mir auch wieder ein paar Tage Thüringen reservieren, aber in diesem Jahr wird das wohl nicht klappen. Dir aber schon mal viel Erfolg dann


    Euch Dreien vielen Dank für Eure Rückmeldung!


    Und wo ich gerade geklagt habe über die Trockenheit - es regnet :) :) :)

  • Hi,


    ein bisschen enttäuscht war ich schon. Ich hab jetzt die schönen Phlegmacien erwartet, die wir zu meinem Kurs damals auch hatten. Röhrlinge haben was; das ist richtig; im Vergleich aber zu den Schleierlingen sind die "trivialen" Röhrlingsarten eher langweilig. Ist aber auch nur meine Meinung. ;) Die Bilder sind auf jeden Fall sehr schön und versprechen einen kleinen Vorgschmack auf die Hauptakteure. Auch sind da wirklich ein paar feine Sachen dabei. (Boletus pinophilus, Rubroboletus satanas und Suillus collinitus) :alright:


    Aber ich gebe dir vollkommen recht. Der "Beifang" auf so einem speziellen Pilzseminar ist manchmal spannender als die eigentlichen Anschauungsobjekte. ;) Bei mir warens damals die Ritterlinge, Korkstachelinge, Schnecklinge, Risspilze und Milchlinge, die es mir angetan haben. Auf alle Fälle bin ich noch gespannter auf den 2. Teil. :alright: Diesmal dann aber bitte mit ordentlich Phlegmacien. :freebsd:


    l.g.
    Stefan

    Risspilz hui; Rissklettern pfui.


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.


  • Hallo Stefan,


    ich kann ja verstehen, dass die Röhrlinge einen Schleierlingsfan nicht glücklich machen :yawn: , aber man sammelt halt (auch fotografisch) das, was geboten wird - vor allen dann, wenn man es sonst noch nicht oder nur selten gesehen hat (gilt natürlich nicht für alle gezeigten Arten).


    Angemeldet hatte ich mich zu dem Kurs, weil ich viel zu Phlegmacien (kennen)lernen wollte. Leider haben wir davon nicht viele gefunden (da muss ich Deine Hoffnung also gleich mal dämpfen); anscheinend war es nicht die richtige Zeit oder das falsche Jahr. Aber die Gattung Cortinarius ist ja ziemlich groß ...
    Als kleiner Trost: es wird wohl noch für einen dritten Teil mit dem übrigen Beifang (Ritterlinge, Milchlinge, Täublinge, ...) reichen.


    Hallo Mausmann,


    es ist genau wie Du sagst: so viele Arten von einer Gattung (Suillus) in großer Anzahl versammelt - wann hat man das schon mal?
    Und so viel sei schon mal verraten: auch im zweiten Teil wird es "echte Pilze" geben ;)

  • Hi,


    sorry so war das nicht gemeint. ;) Die Fotos, sind ja wie gesagt klasse und wenn es sich gerade anbietet, dann lohnt es auch Röhrlinge zu fotografieren. :alright:


    *Spaßmodus* Wegen mir kannst du auch gerne im 2. Teil ein paar Myxacien einstellen. Die mag ich auch. :freebsd: :angel: *Spaßmodus aus*


    l.g.
    Stefan

    Risspilz hui; Rissklettern pfui.


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.