Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von pilzfreund1972 am

Weichritterling?

  • Hallo Freunde,


    ich war am WE in Sachen Pilzen unterwegs. Die Bilder hiervon stelle ich in einem anderen Forum ein (viel war nicht los).
    Beigefügtes Exemplar allerdings würde ich gern als Frühlings-Weichritterling abspeichern und bitte um Bestätigung.
    Der Fruchtkörper war aufgrund der Hitze stark vertrocknet, Stiel leicht verdreht und hart, an der Basis deutlich verdickt. Hut mittig leicht gebuckelt. Lamellen am Stiel ausgebuchtet angewachsen, weißlich-cremefarben. Der Pilz wuchs im Laubwald augenscheinlich auf Erde, nicht auf Holz.


    Über entsprechende Antworten würde ich mich freuen.


    VG Gregor

    Bilder

    • 1.jpg
    • 2.jpg
    • 3.jpg
    • 4.jpg
    • 5.jpg
  • Hi Gregor,


    in dem Zustand schwer zu sagen, aber ich würde eher auf ein Breitblatt (Megacollybia platyphylla) tippen.


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

  • Hallo Gregor,
    das ist sehr sicher Xerula radicata (Grubiger Wurzelrübling / Wurzel-Schleimrübling). Gut zu erkennen an der grubig-runzeligen Hutoberfläche.
    Wenn du da, wo der Stiel abgebrochen ist, im Boden gräbst, wirst du auch die wurzelartig verlängerte Stielbasis finden. ;)
    Der Frühlings-Weichritterling hat milchkaffeefarbene (orangeockerliche) Lamellen, ist kräftiger gebaut und kommt früher im Jahr vor.
    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo Emil,


    M. cognata kann auch im Herbst auftauchen. Das ist kein Ausschlusskriterium.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo, Gregor.


    Sicher, trocken ist er. Aber ich behaupte, da sind trotzdem die wesentlichen merkmale gut zu erkennen. Bis auf eines, das halt beim Abmachen irgendwie im Boden blieb.
    Du hast ja nun drei Otionen zur Auswahl. Zu allen drei Arten gibt es viele Beschreibungen und Bilder in der Literatur und im Netz, weil alles ja sehr häufig vorkommende Arten sind.
    Wenn du dich da mal dransetzt und ein paar Vergleiche anstellst, kannst du den bestimmt auch ohne Vorbehalt speichern. :alright:



    LG, pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.