Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Craterelle am

Grundkurs à la Lüder

  • Hallo zusammen,


    habe mir jetzt zu meiner bisherigen Pilzliteratur den "Grundkurs Pilzbestimmung" von Rita Lüder geleistet. Nach kurzer Lektüre ist mir endlich aufgegangen, dass es zwei Möglichkeiten für Pilzsammler gibt: Die Bestimmung aus einem Buch nach dem Ähnlichkeitsprinzip oder die systematische Bestimmung über die Gattungs- und Artmerkmale. Letzteres ist sicherlich die professionellere Vorgehensweise. :hmmm:


    Meine Frage daher: gibt es weitere Bücher wie den "Lüder", die kursartig aufgebaut sind ?


    Vielen Dank schon mal und ein fröhliches "Gut Pilz" (was sagt man eigentlich unter Pilzfreunden ?) :sun:

    Hallo, liebe Freunde der FKK - ...der FruchtKörperKultur natürlich ! ;)


    ...leider nur noch 97 Pilzchips....(Dörrpilze-Rätsel)

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzologe ()

  • Hallo Alex,


    schwer zu sagen; mein Einsteigerpilzbuch ist immer noch der "Gerhard" 1200 Pilze. Wenn auch die Artauswahl durchaus nicht immer logisch erscheint (es werden viele mediterane Arten erwähnt), so ist doch das Buch logisch nach Gattungen und "Sporenpulverfarben" sortiert aufgebaut und alle relevanten Informationen sind in den Texten enthalten. Das habe ich so in der Art noch in keinem anderen Buch gefunden.
    Auch der "Gerhard" 600 Pilze liefert viele Detailinformationen, die andere Pilzbestimmungsbücher vermissen lassen. Aber das ist meine subjektive Einschätzung.


    Den "Lüder" kenn ich leider nicht;klingt aber in der Rezension schon interessant.
    Im Endeffekt musst du mit deinen Büchern auskommen! Am besten du blätterst mal im Buchladen und wenn dir ein Buch zusagt/ ud das GEfühl ast, dass du damit gut umgehen kannst, dann kauf es dir ruhig, wenn nicht dann nicht.


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ja, das Gute am "Lüder" ist (soweit ich es beurteilen kann), dass die Autorin versucht, erst mal Bestimmungsmerkmale bei denen man eine Mikroskop oder ein Chemielabor braucht, hinten anzustellen.

    Hallo, liebe Freunde der FKK - ...der FruchtKörperKultur natürlich ! ;)


    ...leider nur noch 97 Pilzchips....(Dörrpilze-Rätsel)


  • Ja, das Gute am "Lüder" ist (soweit ich es beurteilen kann), dass die Autorin versucht, erst mal Bestimmungsmerkmale bei denen man eine Mikroskop oder ein Chemielabor braucht, hinten anzustellen.


    Hallo Alex,


    das tun die "Gerhards" in beiden Fällen auch; allerdings helfen beide auch weiter, wenn man sich entschlossen hat, sich in die Mikroskopie einzuarbeiten...


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Zitat

    Meine Frage daher: gibt es weitere Bücher wie den "Lüder", die kursartig aufgebaut sind ?


    Hallo Alex,
    ein Buch mit sogenanntem "Bestimmungsschlüssel" (man kann sich immer zwischen zwei Varianten entscheiden, welches Merkmal besser passt), den das Lüder-Buch auch hat, ist natürlich praktisch, besonders für Anfänger. Denn es gibt einem eine Idee, in welche Richtung der Fund geht.
    Wenn man bei einer Art rausgekommen ist, nimmt man sich andere Bücher, schlägt die Art nach und vergleicht die Merkmale mit dem gefundenen Pilz. Man kann den Fund auch mit den angegebenen Verwechslungspartnern vergleichen um sicherzugehen, dass es nicht doch eine der ähnlichen Arten ist.
    Aber zu deiner Frage zurück: Bücher mit solchen Bestimmungsschlüsseln gibt es mehrere, aber die meisten Bestimmungsschlüssel schließen nur eine Gattung ein. Die muss man dann schon vorher wissen bei dem Fund.
    Was noch zu dem Kurs dazugehört, die theoretischen Sachen, gibt es natürlich auch in anderen Büchern. Aber im "Lüder" ist es besonders gut und auch verständlich erklärt. Das findet man in dieser Anschaulichkeit in kaum einem anderen Buch.
    Viele Grüße,
    Emil

  • Hey Brutus,


    Xanders Pilzbriefe sind ja wie ein kleiner Fernkurs, das ist genau richtig für mich und die pilzarme Jahreszeit. FAcebooker bin ich leider/absichtlich nicht.....aber das ist ein anderes Thema.


    Heißen Dank und grüß mir den Antonius (oder so ähnlich, bin evangelisch)


    Alex

    Hallo, liebe Freunde der FKK - ...der FruchtKörperKultur natürlich ! ;)


    ...leider nur noch 97 Pilzchips....(Dörrpilze-Rätsel)

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzologe ()


  • Vielen Dank schon mal und ein fröhliches "Gut Pilz" (was sagt man eigentlich unter Pilzfreunden ?) :sun:


    Charly Turk auf Youtube benutzt immer Trüff Trüff!


    Das gefällt mir persönlich sehr gut :)

    [font="Papyrus"]Wahrer Mut bedeutet nicht, Leben nehmen zu können, sondern es zu bewahren.


    - Gandalf
    97 Chips
    [/font]

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.