Top Fund: Gelbporiger Raufussröhrling

Es gibt 38 Antworten in diesem Thema, welches 9.353 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Calabaza.

  • Hallo Markus,



    Ansonsten ist eigentlich schon viel geschrieben, Gedanken habe ich mir dennoch gemacht.



    - Gedanken habe ich mir auch gemacht und bin ehrlich entsetzt, wie hier auf Bärbel "unflätig" herumgehackt wurde.


    - Den "Schreiberlingen", die besonders harsch mit Bärbel umgegangen sind, würde ich empfehlen:


    (a) Bärbel's aus meiner Sicht völlig berechtigte/zulässige und höflich formulierte Anfrage/Kommentare genauer zu lesen.


    (b) Die eigenen m.E. teilweise hochgradig polemische Antworten zu analysieren und ggf. dieses Frage-Antwort-Spiel einem dem Forum fernstehenden, unvoreingenommenen, neutralen Beurteiler vorzulegen.
    ---> Sorry, das musste ich jetzt, bevor "ich einen Kropf bekomme" los werden.


    (d) Meine dringende Empfehlung:


    "Den Ball viel flacher halten"


    und gelassener und nicht so mimosenhaft reagieren :cursing:
    --------------



    Eine Frage bleibt:
    Wer bitte ist Bärbel ? - Diese Frage ist ernst gemeint.


    (a) Ich kenne "Bärbel" leider nicht und weiß nicht einmal, wie bei der überwiegenden Mehrzahl der Mitglieder (Eintrag im Profil fehlt) dieses Forums nicht , woher sie kommt.


    (b) Ich empfehle dir, alle Beiträge von Bärbel zu lesen.
    ---> Dann wirst du wohl auch erkennen, dass sie vermutlich in der Ecke "Pilztoxikologisches Labor" angesiedelt ist und uns vermutlich aus erster Hand neue Erkenntnisse mitteilen kann.


    (c) Und ich hoffe, dass die aus meiner Sicht völlig überflüssige und zudem kontraproduktive Anfeindungen sie nicht vertrieben hat.


    Grüße
    Gerd


    PS.:


    - Für mich ist das Thema beendet!

  • Hallo Gerd !


    dass Du mir persönlich schreibst in diesem Thread, schätze ich.


    Wir haben immer offen miteinander gesprochen und werden das auch weiterhin so halten.


    "Bärbels" Beiträge habe ich übrigens a l l e gelesen, bevor ich die erste Antwort schrieb.


    Zu "Bärbels" Beiträgen gibt es auch Antworten von anderen Usern, die ich persönlich kenne und aufgrund ihrer Zuverlässigkeit sehr schätze.
    Aus den Beiträgen von Bärbel unterstelle ich auch ein Hintergrundwissen, was Toxilologie betrifft.
    Deswegen hatte ich auch geschrieben " Und wer bitte ist Bärbel ?"


    Ich stelle mal so nebenbei fest :D, Supermoderator zu sein ist eine unbezahlte prügelbehaftete Nebentätigkeit mit enormen Zeitaufwand. :cool:


    Deine Einwände, Gerd kann ich durchaus verstehen. Die der anderen User aber auch.


    Ich würde aber dennoch darum bitten, dass sich "Bärbel", wenn sie so ist, wie das vermutlich nur wir beide annehmen, was ich aus den übrigen Antworten rauslas, einmal outet, antwortet, und dann hier ordentliches Forenmitglied wird, nicht nur durch die Anmeldung sondern auch eine Vorstellung. Sollten hinter "Bärbel" nur Redlichkeiten stecken, hat sie meinen Dank und bei weiteren Ausführungen zu ihrem Wissen sicher auch den des Forums.


    ALSO : "LIEBE BÄRBEL, ich möchte Dich bitten, Dich hier einmal persönlich vorzustellen und deinen Status preis zu geben.
    Du bist hier herzlich Willkommen, wenn Du uns mit Deinem Wissen bereicherst. Und dann natürlich ein sehr willkommenes Forenmitglied !"


    Das meine ich nun genau so wie ich es geschrieben habe.


    Sollte "Bärbel" hier weiterhin nur kurze negative Beiträge bringen, die für den normalen User keine Nachvollziehbarkeit bezüglich der inhaltlichen Sachlichkeit haben und auch keine Änderung hinsichtlich der Umgangsformen stattfinden, werde ich "sie" oder "ihn" sperren.
    Erwartet werden darf doch wohl mal ein konstruktiver eigener positiver Beitrag von "Bärbel".

    Gerd,
    warte mal ab, was von "Bärbel" kommt. Vermutlich nichts.
    Es gibt auch Menschen mit großem Wissen und vermuteter Intelligenz die irgendwie neben der Spur laufen.....


    Es ist darüber hinaus schon ungewöhnlich, dass sich "Bärbel" bei so klaren Ansagen hier so selten zu Wort meldet. Findest Du nicht auch ? Ein Thema das berührt, fasziniert, beschäftigt einen, man bleibt dran.
    In keinem der bisherigen Beiträge von "Bärbel" wurde stichhaltig nachgelegt. Für mich äußerst fragwürdig. Und wenn mir etwas zu "doof" wäre in einem Forum, würde ich nicht stets drauf schreiben ohne es nachzuverfolgen.

    Ich freue mich darauf, Dich bald wieder zu sehen :)


    Einen lieben Gruß an Dich ,


    Markus


  • - Gedanken habe ich mir auch gemacht und bin ehrlich entsetzt, wie hier auf Bärbel "unflätig" herumgehackt wurde.
    - Den "Schreiberlingen", die besonders harsch mit Bärbel umgegangen sind, würde ich empfehlen...


    Ach Gerd, muss das sein!?
    Das Thema war eigentlich schon durch und der Troll vertrieben!


    Du provozierst mich regelrecht zu einer Antwort!
    Ich möchte nicht, dass in diesem freundlich-familiärem Forum einige elitäre Besserwisser das Sagen haben!
    Sicher weißt du oder "Bärbel", vielleicht auch Björn oder ich etwas mehr als der durchschnittliche User in Sachen Pilze!
    Gibt uns das aber das Recht, so arrogant aufzutreten wie der/die/das von dir wieder zum Leben erweckte "Bärbel"?


    Falls irgendwem das Niveau hier zu niedrig ist, so möge er/sie/es sich doch bitte eine andere "Spielwiese" suchen!


    Nur ein wenig Toleranz für all die, die sich hier bemühen - mehr möchte ich gar nicht! Ist das so schwer?


    Ja, offensichtlich ist es das!
    Für mich spricht es Bände, dass eine PN an "Bärbel" vom 29.07.2013 unbeantwortet blieb.



    Durch deine Worte "unflätig" und "Schreiberlinge" sah ich mich genötigt, dies hier öffentlich zu machen!
    Bitte, denke nochmals sachlich über dieses Thema nach!


    Nobi


    PS: Den Gelbporigen Raufussröhrling möchte ich auch mal finden, Andreas!
    Klasse Fotos!

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

    Einmal editiert, zuletzt von nobi ()

  • Hallo Gerd,


    scheinbar ist Dir nicht bewusst, dass Du hier quasi auf Bewährung wieder freigeschaltet wurdest.


    Zur Erinnerung:


    - Maßnahmen der Moderatoren sind nicht öffentlich zu diskutieren, dafür gibt es PN oder Mail.


    - Themen sind on topic zu halten. Dieses Thema dreht sich nicht um "Bärbel" sondern um den Gelbporigen Raufußröhrling.


    Deine Intention, die hier inzwischen beigelegten Unstimmigkeiten erneut zu beleben, ist mir nicht erklärbar und weitere Aktivitäten in diese Richtung sind, insbesondere nach Deiner Vorgeschichte hier im Forum, auch nicht akzeptabel.


    Damit ist das Kapitel Bärbel, sowie jegliches andere off topic in diesem Thread erledigt. Ich werde die off topic Beiträge - aus Rücksicht auf die Mühe der User, die versucht haben das Thema zu erklären - erst heute abend löschen, so dass der wunderschöne Fund von Andreas nicht länger durch solche Nebenkriegsschauplätze verwässert wird.

  • Hallo lieber Andreas,


    ein wunderschöner Fund, um den ich dich schon ein klein bißchen beneide.:) Steht auch auf meiner Wunschfundliste. Jedenfalls eine Erscheinung von einem Pilz. :P


    Danke, dass du ihn mit uns allen geteilt hast. :thumbup:

  • Hm,
    da laufe ich gerade durch ein Waldstück an der Schwentine, östlich von Kiel, und finde unter einigen Eichen und Buchen einen mir unbekannten Röhrling: Netterweise deckt der sich optisch 1:1 mit dem von Andreas gezeigten Gelbporigen Raufußröhrling –“ Poren gelb, Hut hellbraun, Stiel gelbbraun mit einigen dunkleren, kleinen "Flocken", Stiel beim Anschnitt leicht rötend, nach einigen Minuten dann sehr dunkel (fast schwarz) werdend.


    Gibt es noch eine ähnliche Art? Mit Bildern kann ich im Augenblick leider noch nicht dienen. In der Roten Liste von SH finde ich die Art zumindest nicht.


    Gruß aus Kiel


    Patrick

  • Hi Patrick,


    Möglich das du den Burschen auch gefunden hast. Ein Bild wäre schon angebracht, könnte auch der Hainbuchen-Raufussröhrling in Frage kommen, weil du schilderst, das deiner eine hellbraune Kappe hat. Das ist aber nur Spekulation ;)

  • So, hier nun zwei Bilder von dem heutigen Fund. Es waren etwa zehn intakte Fruchtkörper, dazu einige schon recht alte, die fast zerfallen sind. Bis auf das eine fotographierte Exemplar sind alle am Fundort verblieben.




    Ich bin gespannt, wenn der Blick in die Literatur auch schon eine Festigung der Vermutung bewirkt hat.

  • Hallo Nupharlutea !


    M.E. nach ist Deine Bestimmung korrekt.
    Der Hainbuchenröhrling, Leccinum pseudoscabrum / carpini wäre eine weitere Möglichkeit gewesen anhand Deiner Beschreibung.
    Den kann man hier aber ausschließen, wegen des Gesamthabitus Deiner Funde was Größenverhältnisse betrifft und insbesondere wegen der Farbe der Poren (Röhrenenden).
    Weiterhin hilfreich wäre ein Schnittbild gewesen, wo wir dann vermutlich die deutlich gelbe Röhrenfarbe gesehen hätten.
    Beim Hainbuchenröhrlich sind die Röhrenenden (Poren) eher schnutzweiß, im jungen Fruktuationsstadium weiß. Ebenso die Röhren.
    Manchmal ist auch der Stiel beim Gelbporigen Raufußröhrling deutlich gelber als bei dem von Dir gezeigten Exemplar, das muss aber nicht sein.


    Andreas wird sich sicher auch noch melden.


    LG, Markus


    Edit :


    Du hättest Deinen Fund aber auch sehr gerne als eigenständige Bestimmungsanfrage einstellen können. ;)

  • Vielen Dank fürs Drüberschauen!
    Die Röhren sind in der Tat schön gelb; Schnittbilder habe ich leider keine und kann vom gezeigten Exemplar auch keine mehr machen, da dieses bereits, hm, verarbeitet worden ist.
    Der Stiel ist live auch etwas gelblicher als auf den Bildern; Weißabagleich im Auto ist halt nicht jeder Kameras Lieblingsdisziplin...


    Die noch im Wald vorhandene Gruppe, die ja noch einigie Mitglieder zählt, wird dort voraussichtlich ungestört ihr Dasein fristen können. Pilzsammler kommen dort zumindest recht selten vorbei.


    Sofern jemand aus dem Kieler Umland einen Blick drauf werfen möchte (nicht, um zu ernten), kann ich gerne GPS bzw. GoogleEarth-Dateien zuschicken.


    Patrick

  • Hallo Patrick !


    Du kannst übrigens durchaus bei gleicher Ökologie auch Hainbuchenröhrlinge finden, es spricht Einiges dafür.
    Sie wachsen auch unter nahezu selben klimatischen Bedingungen, wobei ich heute nur Gelbporige Raufßröhrlinge fand. Die Hainbuchenröhrlinge hatten letzte, aber insbesondere vorletzte Woche ihre Zeit.


    Zum Vergleich noch eine Aufnahme, ==> Hainbuchenröhrlinge.



    (Die Aufnahme hatte ich bereits im letzten Bericht vom Ausflug mit Peri und Jan Luca gezeigt. Für Patrick stelle ich sie zum Vergleich nochmals ein. Bitte die Aufnahme doppelklicken, dann wird das Bild größer und detallierter)


    Einen lieben Gruß,
    Markus