Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Trichia contorta?
#1
'n Abend,

heute komme ich mal zu der Art, die hier seit etwa November fast ausschließlich anzutreffen ist. Ich habe mich etwas auch Trichia
contorta eingeschossen, weil auch die Beschreibung von Marion Geib ganz gut paßt.

Die Exemplare kommen in größeren Gruppen, meist auf oder unter feuchtem, morschen Holz vor. Auch Frost und Schnee macht
den Kameraden scheinbar nicht viel aus. Der Stiel ist mehr oder weniger ausgeprägt. In den letzten Tagen hatte ich gehofft, daß
ich wetterbedingt auch mal was anderes finden würde, aber nur diese Art ist zu sehen. Allerdings scheint sie langsam auf dem Rück-
zug zu sein.

   

   

hier mal in Kombination mit dem Wespennest.

   

   

   
schöne Grüße aus Mainz
Antworten
#2
Hallo Lichtbildner!

Wieder mal schicke Bilder - und wieder mal kann man leider nur sagen: Möchlich is'. Vielleicht noch einen Ticken wahrscheinlicher, weil häufiger und optisch ebenfalls passend wäre hier aber Trichia varia. Trichia contorta ist zumeist (wenn wohl auch nicht immer) eher bräunlich bis mattviolettlich und nicht so reingelb gefärbt. Unter dem Mikro wäre das - zumindest im Fall von T. varia - ein Einsekünder.

Liebe Grüße
Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten
#3
Hallo Lichtbildner,
gibt fast nichts mehr dazu zu sagen. Jan-Arne hat eigentlich alles schon gesagt: Trichia varia.
Nur noch eins: Trichia contorta ist nie gestielt, während Trichia varia öfters kleine dunkle dicke Stiele  (wie auf Deinen Fotos zusehen ist) ausbildet.
Marion Geibs Buch ist fotomäßig und auch beschreibungsmäßig natürlich toll, dazu kann man ihr nur gratulieren. Aber man darf nicht denken, daß nun alle "Klarheiten beseitigt sind" und man alles so bestimmen kann. Es gibt in Deutschland weitaus mehr Myxomyceten-Arten, als dort genannt sind. Frau Geib räumt ja auch ein, daß das Buch eine regionale Beziehung hat.
Sie hat auch die Mikromerkmale aufgelistet, leider ohne Fotos. Trotzdem sollte und kann man die nicht außer acht lassen.
LG Ulla
Shy Ich sage nichts ohne mein Mikroskop!
Antworten
#4
Moin, und danke für Eure Bestimmung.

Nein, nein, daß ein Bestimmungsbuch nicht alles beinhaltet, was man so findet, ist mir schon seit meinem Einstieg in die Naturfotografie klar. Das funktioniert nicht einmal bei Schmetterlingen. Und die sind im Vergleich zu anderen Insekten verhältnismäßig einfach zu bestimmen. Aber in diesem Fall hatte für mich alles ganz gut gepaßt. Aber nur auf den ersten Blick. Trotzdem ist das Buch, neben diesem Forum, im Augenblick eine wichtige Hilfe für mich.
schöne Grüße aus Mainz
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Trichia varia? Bernhard Arnold 4 467 31-12-2015, 14:36
Letzter Beitrag: Bernhard Arnold
  Trichia decipiens? naturgucker 2 576 05-12-2015, 22:54
Letzter Beitrag: naturgucker
  Trichia scabra Harzpilzchen 7 1.456 19-05-2015, 23:27
Letzter Beitrag: Harzpilzchen
  Trichia decipiens? naturgucker 2 725 16-05-2015, 21:39
Letzter Beitrag: naturgucker
  Trichia scabra ? antilocal 4 882 23-01-2015, 18:19
Letzter Beitrag: lamproderma
  Aber nun...Trichia varia antilocal 8 1.339 23-01-2015, 18:12
Letzter Beitrag: lamproderma
  Punkt Punkt Komma Strich --> makr. ähnlich: Trichia varia abeja 3 888 02-11-2014, 22:44
Letzter Beitrag: lamproderma
  Trichia botrytis? Pilz-O-Naut 7 1.402 19-02-2014, 21:47
Letzter Beitrag: Pilz-O-Naut



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste