Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pilz im Rasen, Bestimmungshilfe
#1
Hallo,

habe mal wieder ein Problem der Bestimmung, bisher habe ich nichts eindeutiges dazu gefunden und hoffe dass ihr mir mal wieder weiterhelfen könnt. Die Aufnahme stammt von heute.                    
Antworten
#2
Hallo !

Entoloma sericeum . Hast du Geruch - Geschmack Testieren ?

LG beli !
Antworten
#3
Hallo reichl77,

weitere Informationen wären - wie immer - interessant gewesen. In diesem Fall z. B. der mögliche Mehlgeruch? So sieht nämlich Entoloma sericeum, der Seidige Rötling, aus.

LG, Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten
#4
Hallo,
ich denke mit Entoloma sericeum liegt ihr richtig auch der Beiname "Dunkler Rasenrötling" trifft das Aussehen und Vorkommen wohl recht gut. Geruch konnte ich keinen besonderen feststellen, relativ neutral, aber mein Geruchssinn ist eh nicht der Beste.
Vielen Dank für die wohl wieder mal treffsichere Bestimmung !

LG Roland
Antworten
#5
(22-11-2017, 23:05)reichl77 schrieb:  Hallo,
ich denke mit Entoloma sericeum liegt ihr richtig auch der Beiname "Dunkler Rasenrötling" trifft das Aussehen und Vorkommen wohl recht gut. Geruch konnte ich keinen besonderen feststellen, relativ neutral, aber mein Geruchssinn ist eh nicht der Beste.
Vielen Dank für die wohl wieder mal treffsichere Bestimmung !

LG Roland

Makroskopisch "treffsicher bestimmt" und dann noch unter Ausfall des Geruchs als Merkmal? 

Vor ein paar Jahren war so etwas noch nicht möglich hmmnmz

Pablo hat das hier noch ausführlicher erläutert.

LG, Craterelle

_________________________________________
Der Erebus-Kalender 2018 ist fertig Alright
Antworten
#6
Salut!

Und es geht meiner Meinung nach wie vor nicht, Craterelle.   Wink
Auch wenn der hier noch mehr wie eine typische Entoloma sericeum aussieht als dein früherer Fund: Ohne Mehlgeruch fehlt ein sehr wichtiger Faktor, der für eine solche Bestimmung unverzichtbar ist. Mit Mehlgeruch sollte maan den Pilz dennoch mikrokopisch absichern, die Gattung ist schlichtweg zu komplex für solide Ansprachen "auf Sicht". Da gibt es in Deutschland wohl kaum mehr als ein Dutzend Leute, denen ich so viel Erfahrung in der Gattung (vor allem auch mikroskopisch) zutraue, daß ich ihnen eine solche makroskopische Bestimmung abnehmen würde. 
So am Rande: Ich gehöre auf gar keinen Fall zu diesen Leuten. 


LG; Pablo. 
Antworten
#7
Hallo,
ich schrieb "wohl wieder mal treffsichere Bestimmung", man beachte das Wörtchen "wohl" was soviel heißt wie "wahrscheinlich". Die Kombination "wohl" und "treffsicher" war vielleicht etwas ungeschickt ausgedrückt.
Mir ist schon klar, dass man aufgrund von Bildern keine 100%-Bestimmung machen kann, bei den allermeisten Pilzen bleibt ohne mikroskopische Details ein gewisses "Restrisiko" bei der Bestimmung.
Meine Bilder habe ich nach eurer Bestimmungshilfe natürlich erstmal mit Bildern und Beschreibungen von Entoloma sericeum im Internet verglichen und mit den evntuell Verwechselbaren. Ich denke am ehesten trifft Entoloma sericeum auf meine Bilder zu, wenn auch nicht mit absolut endgültiger Sicherheit, dazu müßte ich jeden Pilz mikroskopisch untersuchen, das sind aber nicht meine Avancen. Mir reicht es wenn ich mein Bild vom Pilz unter dem Namen abspeichere der am wahrscheinlichsten ist und im Hinterkopf habe dass keine absolute Gewißheit gegeben ist (absolut unverwechselbare gibt es für den nur makroskopisch orientierten denke ich wenige, naja, die Krause Glucke vielleicht). In die Pfanne kommen nur die, die ich schon jahrelang kenne und sammle, das sind genügend leckere und reicht auch immer für ein gutes Pilzgericht.

LG Roland
Antworten
#8
Hallo, Roland!

Gerade bei Rötlingen bleibt auch mit mikroskopischer Betrachtung oft noch eine ziemlich große Wahrscheinlichkeit für Fehler.  Wink
Keine Sorge, du machst das schon richtig: Erstmal irgendwie rantasten. Und optisch ist in diesem Fall >Entoloma serieum< ja wirklich sehr nahe dran. 
Was man in solchen Fällen noch machen kann, ist zwischen den Gattungs- und Artnamen ein "cf" reinzuschreiben. Abkürzung von lat. "conferatur" = (frei übersetzt) "zu vergleichen mit".
Soll ausdrücken, daß die Bestimmung nicht so ganz sicher ist, aber doch recht gut möglich. Wäre in diesem Fall aber wohl nur dann sinnvoll, wenn man zumindest irgendwie den Mehlgeruch noch dingfest machen könnte. dazu am besten mal einen fruchtkörper in der Hand zerkrümeln, dann kommt's besser raus. Entoloma sericeum hat jetzt ohnehin Saison, das ist so ein typischer Spätherbst- und Winterpilz. Also eigentlich ein Ganzjahrespilz, der aber im Winter mehr wahrgenommen wird, weil weniger andere Pilze drum rum stehen.


LG, Pablo.
Antworten
#9
Hallo Roland,

Das war von meiner Seite absolut nicht böse gemeint.

(24-11-2017, 19:59)reichl77 schrieb:  Mir ist schon klar, dass man aufgrund von Bildern keine 100%-Bestimmung machen kann, bei den allermeisten Pilzen bleibt ohne mikroskopische Details ein gewisses "Restrisiko" bei der Bestimmung.
Meine Bilder habe ich nach eurer Bestimmungshilfe natürlich erstmal mit Bildern und Beschreibungen von Entoloma sericeum im Internet verglichen und mit den evntuell Verwechselbaren. Ich denke am ehesten trifft Entoloma sericeum auf meine Bilder zu, wenn auch nicht mit absolut endgültiger Sicherheit, dazu müßte ich jeden Pilz mikroskopisch untersuchen, das sind aber nicht meine Avancen. Mir reicht es wenn ich mein Bild vom Pilz unter dem Namen abspeichere der am wahrscheinlichsten ist und im Hinterkopf habe dass keine absolute Gewißheit gegeben ist (absolut unverwechselbare gibt es für den nur makroskopisch orientierten denke ich wenige, naja, die Krause Glucke vielleicht).

Es gibt zum Glück eine ganze Reihe Gattungen, wo man mit makroskopischen Merkmalen weit kommt und belastbare Bestimmungen hinkriegt. Und die, in denen das äußerst schwierig bzw. ohne eine Menge (Mikroskopier-)Erfahrung in genau der Gattung nahezu unmöglich ist. Das von Pablo vorgeschlagene "cf." halte ich für eine gute Idee.

LG, Craterelle

_________________________________________
Der Erebus-Kalender 2018 ist fertig Alright
Antworten
#10
Hallo ihr Beiden,

danke nochmal für eure Erklärungen. Das mit dem cf ist eine gute Idee, heißt das dann "Entoloma cf sericeum" ?
Wie schon geschrieben, mein Geruchssinn ist nicht der Beste und einen Geruch einordnen tu ich mich noch schwerer, hatte letztens bei einer Bestimmungsanfrage was von starkem Mandelgeruch geschrieben, nach der ziemlich wahrscheinlichen Bestimmung war es ein Grüner Anistrichterling (Clitocybe odora) und der von mir beschriebene starke Mandelgeruch war, als ich den Tag darauf nochmals daran roch und wußte dass es Anis sein mußte, auch eindeutig ein starker Anisgeruch, soviel zu meiner Geruchseinordnung ;-)

LG Roland

P.S. Das mit dem cf wär dann auch eine Lösung für meine Bilder vom Reizker. Stundenlang habe ich Bilder und Beschreibungen gelesen um Herauszufinden ob ich nun einen Echten Reizker, Lachsreizker oder Fichtenreizker vor mir habe. Immer wenn ich meinte, aha, jetzt hab ich den Unterschied bei den Dreien wars mit den nächsten Exemplaren bzw. Bildern wieder nichts. Bei diesen Reizkern habe ich makroskopisch aufgegeben.
Antworten
#11
Hallo Roland!

(26-11-2017, 21:53)reichl77 schrieb:  Wie schon geschrieben, mein Geruchssinn ist nicht der Beste und einen Geruch einordnen tu ich mich noch schwerer, hatte letztens bei einer Bestimmungsanfrage was von starkem Mandelgeruch geschrieben, nach der ziemlich wahrscheinlichen Bestimmung war es ein Grüner Anistrichterling (Clitocybe odora) und der von mir beschriebene starke Mandelgeruch war, als ich den Tag darauf nochmals daran roch und wußte dass es Anis sein mußte, auch eindeutig ein starker Anisgeruch, soviel zu meiner Geruchseinordnung ;-)

Für mich riecht auch ganz viel von den "Anis-Pilzen" eher nach Amaretto als nach Ouzo.

(26-11-2017, 21:53)reichl77 schrieb:  Stundenlang habe ich Bilder und Beschreibungen gelesen um Herauszufinden ob ich nun einen Echten Reizker, Lachsreizker oder Fichtenreizker vor mir habe. Immer wenn ich meinte, aha, jetzt hab ich den Unterschied bei den Dreien wars mit den nächsten Exemplaren bzw. Bildern wieder nichts. Bei diesen Reizkern habe ich makroskopisch aufgegeben.

Die rotmilchenden Reizker gehen eigentlich recht gut, meine ich, wobei mir noch diverse davon als eigene Funde fehlen. Meine Empfehlung wäre, das nicht über Bildvergleiche anzugehen, sondern sich auf bestimmte Merkmale (Stielgrübchen, Verfärbung der Milch, Begleitbäume fallen mir ein) zu konzentrieren. Vielleicht auch eine gute Gelegenheit, mal einen Schlüssel auszuprobieren, da gab es auf jeden Fall hier im Forum mal etwas.

LG, Craterelle

_________________________________________
Der Erebus-Kalender 2018 ist fertig Alright
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Bestimmungshilfe erbeten WestHarzer 4 286 15-02-2018, 20:37
Letzter Beitrag: WestHarzer
  Kennt jemand diesen Pilz? Stropharia 1 292 03-01-2018, 19:30
Letzter Beitrag: keiAhnungGrüni
  Was ist das für ein Pilz? mushroom70 6 367 01-01-2018, 13:04
Letzter Beitrag: zuehli
  Pyrenomycet an Birke - Bestimmungshilfe erbeten JörgLie 2 184 01-01-2018, 10:33
Letzter Beitrag: JörgLie
  Pilz im Dezember, aber welcher ? reichl77 4 367 24-12-2017, 20:38
Letzter Beitrag: reichl77
  I steh an, ein Pilz mit Rissen + einer ohne Habicht 19 1.091 17-12-2017, 21:18
Letzter Beitrag: Habicht
  Unbekannter Pilz auf Kalk Raptor 5 434 26-11-2017, 18:42
Letzter Beitrag: Beorn
  Pilz in Büschel vom Wegrand roflex 13 523 25-11-2017, 14:14
Letzter Beitrag: melanieoderimmer
  Pilz auf Apfelwiese roflex 2 281 24-11-2017, 15:12
Letzter Beitrag: Climbingfreak
  Mir unbekannter Pilz von Anfang November JuppHeister 3 395 21-11-2017, 22:05
Letzter Beitrag: JuppHeister



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste