Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MAB-Exkursion Ohligser Heide 04.02.2018
#21
Hallo Christoph,

hier ein Sporenbild: 

   

Mein einziger minimaler Restzweifel war tatsächlich die Optik, weil ich die Art auch schon mal deutlicher gestielt gesehen habe. Dennoch habe ich keinen vernünftigen Schlüssel und warte deshalb mit Freuden auf einen möglichen Schlüssel von dir. Smile Ich hab also nicht-mehr-aktuelle Schlüssel verwendet und mit deinem (aktuelleren) Vergleich hier kombiniert.

Die Hypoxylon howeianum haben wir an ihrer Nebenfruchtform festgemacht. Da beide hier schön zusammen wuchsen, habe ich überhaupt nur das Foto gemacht. Smile

LG, Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten
#22
Servus Jan-Arne,

wenn die alle relativ kurz waren (man sieht hier ja nur wenige - eine Spore macht ja keinen Sommer oder so ähnlich), dann würde das nicht in "mein" Konzept von D. capitatus passen (bzw. in das von MacNabb etc.). Ich kenne D. capitatus als relativ langsporige Art. Vielleicht sind die Fruchtkörper auch noch etwas jung.
Die Sporenmaße würden mich eben interessieren, da ich gerne durch möglichst viele, unabhängige Beobachtungen diesen Punkt prüfen möchte, bevor ich bei einem Schlüssel damit trenne. Sollte man die Sporenmaße fallen lassen müssen (innerhalb des Komplexes um D. capitatus / lacrymalis), dann wird's schwierig...

LG
Christoph

Was die Stiellänge angeht, ist das übrigens m.E. völlig o.k. für D. capitatus (aber eben kein sicheres Alleinstellungsmerkmal).
Antworten
#23
Hallo Christoph,

(10-02-2018, 23:43)Tricholomopsis schrieb:  wenn die alle relativ kurz waren (man sieht hier ja nur wenige - eine Spore macht ja keinen Sommer oder so ähnlich), dann würde das nicht in "mein" Konzept von D. capitatus passen (bzw. in das von MacNabb etc.). Ich kenne D. capitatus als relativ langsporige Art. Vielleicht sind die Fruchtkörper auch noch etwas jung.
Die Sporenmaße würden mich eben interessieren, da ich gerne durch möglichst viele, unabhängige Beobachtungen diesen Punkt prüfen möchte, bevor ich bei einem Schlüssel damit trenne. Sollte man die Sporenmaße fallen lassen müssen (innerhalb des Komplexes um D. capitatus / lacrymalis), dann wird's schwierig...
[...]
Was die Stiellänge angeht, ist das übrigens m.E. völlig o.k. für D. capitatus (aber eben kein sicheres Alleinstellungsmerkmal).

Ich hab die Gallerttränen noch hier. Falls sie die Woche in der Dose überstanden haben, melde ich mich in Kürze noch mal mit genaueren Angaben. Frühestens aber am Dienstag.

LG, Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten
#24
(05-02-2018, 21:28)Beorn schrieb:  Zu den Pilzen, die Mario noch untersucht, biete ich folgende Ideen an:
9 & 12 = Phanerochaete spec (könnte beides ganz gut sordida s.l. sein)
20: Ebenfalls Cinereomyces lindbladii.


LG; Pablo.

Hallo zusammen,

Zeit das ich mich auch noch hier zu äußere.

Fangen wir mal mit der 9 an da habe ich leider keinen Namen für, eine Phanerochaete ist es jedenfalls nicht da die Sporen dafür zu groß waren leider ist auch sonst nicht viel der Probe anzufangen gewesen, als ich mich damit näher beschäftigen wollte war alles ziemlich an gefressen gewesen, selbst baby Schnecken, ich denke es waren welche, können einiges anrichten.

Bei der 12 handelt es sich um Dacryoblus karstenii, habe ich sogar an 2 verschieden Stellen gehabt.

   

Auf den Bild sieht man die recht kleine würstformige Sporen und oben Recht ins Bild sieht man wie die Hyphen sich mit KOH irgendwie auflösen.

Die Nummer 20 war wie schon erwähnt C. lindbladii eine Dokumentation habe ich mir gespart.




 
Gruß Mario
Ein Gruß aus den Bergischen Land

Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.

Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.
Antworten
#25
Hallo, Mario!

Ach, na klar! Dacryobolus karstenii, hätte ich auch dran denken können (hab' ich aber nicht). Nur gut, daß da niemand gegen gewettet hat.
Stets wieder ein hübscher Pilz, makro- wie mikroskopisch.

Wenn die 9 große Sporen hatte, wären natürlich mit dem makroskopischen Aussehen Peniophorella und Hyphoderma im Geschäft. Aber wenn die kleinen Schnecken schon nahezu alles aufgegessen haben, ist es natürlich müßig. An den Sporen alleine kann man da auch kaum eine Bestimmung festmachen.


LG Pablo.
Antworten
#26
Hallo zusammen,

ich hab mal eine Sporenkompilation zusammengestellt. Ich bin mir nicht sicher, ob alle reif waren, aber teilweise sehen tatsächlich auch die 1-, 2- und 3-fach septierten Sporen reif aus. Die Größe der Sporen spricht in deiner Unterscheidung auch eher gegen Dacrymyces capitatus, oder Christoph?

   

LG, Jan-Arne
Antworten
#27
Hallo, Jan-Arne!

Ich sach jetzt mal, daß man das durchaus als deutlich verdickte Septen interpertieren könnte. 
Was dann wohl mehr oder weniger zu Dacrymyces stillatus s.l. führt, makroskopisch ist die ja schon auch ein Chamäleon. 
Die Frage, ob sich dahinter nicht noch ein oder zwei weitere Arten verstecken, ist natürlich erlaubt.


LG; Pablo.
Antworten
#28
Hallo Pablo,

danke für deine Meinung! Auch damit kann ich mich anfreunden. Hast du sowas wie nen halbwegs aktuellen Schlüssel parat? Ich bin so schlecht ausgestattet bzgl. dieser Gattung, dass ich nicht mal einen Schlüssel habe, der die dicken Septenwände bei dieser Art erwähnt. Eek

LG, Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten
#29
Servus Jan-Arne,

zur Gallertträne... Ja, das ist der undankbare Dacrymyces-stillatus-Formenkreis. Leider können die dünnwandigsporigen auch mal verdicktere Sporenwände haben. Die Sporen, wie du sie abbildest, kenne ich in dieser Form und Größe von Dacrymyces minor, wobei ich hier (wie auch seinerzeit Göttlein) Probleme habe, die beiden anatmoisch sauber zu trennen (ohne Nebenfruchtform - junge D. srtillatus sind ja völlig problöemlos). Makroskopisch geht es und vermutlich durch die Art der Hyphen der sterilen Fruchtkörperunterseite.
Deine Tränen sind ja noch sehr jung - der Grünton, den D. minor gerne zeigt, muss (leider) nicht vorhanden sein. Vergleiche z.B. hier (falls richtrig bestimmt): http://www.hlasek.com/dacrymyces_minor_aa9703.html

Der ganze D.-stillatus-Formenkreis bedarf einer kritischen Revision inklusive Genetik. Zum Glück passiert das gerade (wie mir am Wochenende in Wien mitgeteilt wurde - habe nur wieder vergessen, wie der Forscher heißt - er ist Spanier).

Ich würde bei deinem Fund wie gesagt Dacrymyces minor als Namen vergeben. Natürlich ohne Gewähr, da ja die Artabgrenzungen hier noch nicht sauber definiert sind. Dacrymyces capitatus würde ich anhand der Mikros aber ausschließen.

LG
Christoph
Antworten
#30
Hallo Christoph,

danke für deine Meinung! Also kann man den Fund guten Gewissens Dacrymyces stillatus s. l. oder Dacrymyces cf. minor nennen. Dann hoffen wir mal gemeinsam, dass da in Kürze eine gute Bearbeitung kommt. Smile

LG, Jan-Arne
                                                                           
Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!

→ Hier ← findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pilze am 10.02.2018 in Neuötting (Oberbayern) TheWrestler 1 226 12-02-2018, 19:37
Letzter Beitrag: Beorn
  APR-Exkursion Hespertal Essen 11.02.2018 boccaccio 4 240 12-02-2018, 19:31
Letzter Beitrag: Beorn
  APR-Exkursion Botanischer Garten Bochum 07.01.2018 boccaccio 17 593 02-02-2018, 19:28
Letzter Beitrag: JanMen
  Pilze am 21.01.2018 in Oberbayern - Der Winter ist (kurz) zurück TheWrestler 4 292 23-01-2018, 22:21
Letzter Beitrag: Wutzi
  MAB-Exkursion Ronsdorfer Talsperre 14.01.2018 boccaccio 20 509 20-01-2018, 11:19
Letzter Beitrag: JanMen
  Ersten Prachtbecherlinge 2018 WestHarzer 8 330 16-01-2018, 17:47
Letzter Beitrag: Beorn
  Neujahrstouren im Vergleich (01.01.2017 & 01.01.2018) TheWrestler 1 188 02-01-2018, 17:34
Letzter Beitrag: Tuppie
  NSG Westruper Heide 18.12.2017 boccaccio 8 450 26-12-2017, 15:14
Letzter Beitrag: boccaccio
  APR-Exkursion Halde Hoppenbruch 03.12.2017 boccaccio 9 498 05-12-2017, 18:29
Letzter Beitrag: Beorn
  Groote Heide Venlo NL 11.11.2017 boccaccio 15 555 16-11-2017, 17:13
Letzter Beitrag: Beorn



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste