Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lernen bei Andreas (2)
#1
Liebe Foris,

es wird Zeit, dass ich zum zweiten Teils meines Berichts vom Schleierlingskurs bei Andreas Gminder komme (Oktober 2016).
Im ersten Teil  https://www.pilzforum.eu/board/thema-lernen-bei-andreas-1   ging es um Röhrlinge, nun sind die Schleierlinge selbst an der Reihe.

Ähnlich wie bei den Röhrlingen waren auch bei den Cortinarien die schleimigen Arten bei weitem am zahlreichsten vertreten, also die diversen Arten der Untergattung Myxacium.

Am ersten Tag haben wir uns in der Nähe von Oberhof in diesem schönen Waldstück umgesehen
1a
   
1b
   

Und gleich ging es los mit den Schleimfüßen ...
2a  Honig-Schleimfuß  Cortinarius stillatitius
   
2b die Blautöne bleiben nicht erhalten, wie man hier erkennen kann
   

Mit ähnlichen Lilatönen wartet der
3a Blaustiel-Schleimfuß Cortinarius collinitus auf
   
3b
   
3c Er war nicht gerade selten im sauren, moosigen Nadelwald
   

Ebenfalls mit etwas Blautönen im Stiel, aber bei Laubbäumen
4a Langstielige Schleimfuß Cortinarius eliator
   
4b
   

Stellenweise massenhaft auftauchend ein schöner Vertreter mit (jung) lilafarbenen Lamellen
5  Violettblättriger Schleimfuß Cortinarius delibutus
   

Hier eine Art ganz ohne Blautöne, die auf sauren sandigen Böden bei Birke und Kiefer wächst
6a  Heide-Schleimfuß Cortinarius mucosus
   
6b  ein junges und ein nicht mehr ganz so junges Exemplar
   

Bei den Myxacien gibt es keine Giftpilze; die bisher gezeigten waren alle essbar.
Der hier ist allerdings so bitter, dass er für die Pfanne nicht infrage kommt.
7a  Bitterster Schleimfuß Cortinarius vibratilis
   
7b  hier der Vergleich mit dem Heide-Schleimfuß (links)
   

Für mich war es sehr spannend, so viele Myxacien im Vergleich kennenzulernen, aber das eigentliche Objekt der Begierde (und Anlass für die Kursteilnahme) waren die Phlegmacien. Leider gab es davon nicht so viele Sad .

Dass es überhaupt so viele Pilze gab, hat uns Teilnehmer aber sehr gefreut, auch wenn wir dafür die ganze Woche nasskaltes Wetter inkauf nehmen mussten.
8
   

Ein wunderschöner Klumpfuß, von dem wir gleich mehrere Exemplare fanden, ist der

9a  Goldstaub-Klumpfuß [i]Cortinarius aureopulverulentus
[/i]    
9b  woher der seinen Namen hat, ist gut erkennbar
   
9c
   
9d
   
9e  deutliche Reaktion mit KOH auf der Huthaut
   
9f
   

Ein schöner Fang war der
10  Vergrabene Klumpfuß  Cortinarius corrosus
   

Ein häufiger Vertreter der Untergattung ist relativ leicht zu erkennen und gilt als guter Speisepilz, deshalb stelle ich ihn hier etwas ausführlicher vor.
11a  Ziegelgelber Schleimkopf  Cortinarius varius - hier ein ganz junges Exemplar
   
11b  Jung violette Lamellen, der Stiel bleibt weiß, der Hut hat von Beginn an diese Semmelfarbe
   
11c  jung ist der Stiel sehr bauchig, später nimmt das ab
   
11d  hat nie eine gerandete Knolle
   
11e  ganz junge Exemplare mit intaktem Schleier
   

Vormittags stand jeweils eine Exkursion auf dem Programm, nachmittags war dann Zeit für Theorie (eher wenig), Bestimmungsübungen, Lektüre, Fotosessions ...
12
   

Im Nadelwald auf Kalk haben wir diese Art gefunden, die ich noch gar nicht kannte.
13a  Dickblättriger Schleimkopf  Cortinarius fraudulosus
   
13b
   
13c
   
13d
   
13e
   

Dann eine ganz spannende Art, die irgendwo zwischen Schleierling und Ritterling steht.
14  Knolliger Schleierritterling  Leucocortinarius bulbiger
   

Nun kommen wir zur Untergattung Dermocybe (Hautköpfe); davon gingen uns zwei Arten ins Netz.
15  Safranblättriger Hautkopf  Cortinarius croceus
   

16  Orangeblättriger Hautkopf Cortinarius sommerfeltii
   

Wir (ich war mit meinem Freund auf dem Seminar) haben noch einen halben Tag drangehängt, um auf eigene Faust noch Entdeckungen zu machen. Dabei sind uns diese Exemplare begegnet, für mich auch ein Erstfund.
17a  Reifpilz (Zigeuner)  Cortinarius caperatus
   
17b
   
17c
   

Jetzt fehlt noch die Untergattung Telamonia. Hier wird es mit der Bestimmung meist ziemlich schwierig.
Noch ganz gut geht das mit dieser Art, die reichlich vertreten war.
18a  Wolliger Gürtelfuß  Cortinarius laniger
   
18b 
   


Meist etwas schlanker daher kommt der
19  Rostbraune Dickfuß  Cortinarius caninus
   

Diese beiden Telamonien blieben unbestimmt
20 
   
21
   

Zu diesem Exemplar habe ich mir leider gar nichts notiert Haue
22a Cortinarius spec.
   
22b
   
22c
   

Schöne Wälder - viele Pilze - zufriedene Gesichter
   

So, der zweite Teil ist geschafft - puh.
Wenn wieder Zeit ist, wird es noch einen dritten Teil geben ...

Ich hoffe, Ihr hattet Spaß an den verschleierten Wesen
Gerd
Antworten
#2
Hallo Gerd!
Was kann man da sagen, außer: boah! Unglaublich, was Ihr da so gefunden habt! Ganz viele der Pilze, die Du oben zeigst hätte ich alle als der gleichen Art angehörend identifiziert. Da sieht man mal wieder, wie wichtig die Details und ein guter Lehrer sind...
Liebe Grüße
von der Bunthex Tuppie Gnolmfeder
[Bild: 31282497at.png]


"Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie"
Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!
Antworten
#3
Hallo Gerd,

die Überschrift hat nicht zu viel versprochen. Bei Andreas habt Ihr viel gelernt. Ich brauch auch mal Weiterbildung in Sachen Pilze. Aber die Kurse hier in meiner Nähe sind schon voll.

Lieben Gruß Claudia
Antworten
#4
Hallo Gerd.

Toller Bericht mit schönen Bildern. Ich freue mich schon auf Teil 3.

(02-07-2017, 08:17)Wutzi schrieb:  Ich brauch auch mal Weiterbildung in Sachen Pilze. Aber die Kurse hier in meiner Nähe sind schon voll.

Ja, leider. Mit den Cortinarien tue ich mich ohnehin schwer. Das ist ja schon ein Spezialgebiet für sich.
Auch ich bräuchte mal etwas Weiterbildung, aber die Kurse sind ja immer schon sehr früh ausgebucht und wenn noch was frei ist, ist das meist, wenn man nicht Urlaub machen kann. Die bei uns angebotenen Pilzseminare sind eher auf das Erkennen von Speisepilzen zugeschnitten und können nur die Grundlagen vermitteln. Ab nächstem Jahr werde ich vielleicht mehr Zeit haben, mal sehen, ob's dann hinhaut.

HG, Josef
Antworten
#5
Hallo Tuppi, hallo Claudia, hallo Josef,

ja, so ein Spezialseminar ist zum Einstieg in eine so große und unübersichtliche Gattung wie Cortinarius schon hilfreich Smile .

Auch wenn das mit den Phlegmacien in der Praxis nicht so ergiebig war, haben mich die umfangreichen Funde an Myxacien doch wieder ein Stück voran gebracht.

Weil Ihr (Claudia und Josef) Interesse an einem solchen Kurs geäußert habt, habe ich mal schnell auf den Seiten der drei mir bekannten Anbieter von Spezialkursen (Gminder, Krieglsteiner, Wergen) nachgeschaut. In diesem Jahr bietet nur Lothar Krieglsteiner einen Schleierlingskurs an:

21.-22.10.2017 (Sa-So): Seminar "Schleierlinge" (Cortinarius). Würzburg oder anderer Ort im westlichen Main-Dreieck (genauer Seminarort steht noch nicht fest)

Vielleicht passt das ja bei Euch?


Danke für Eure Rückmeldungen
Gerd
Antworten
#6
(02-07-2017, 13:43)Mykovino schrieb:  Weil Ihr (Claudia und Josef) Interesse an einem solchen Kurs geäußert habt, habe ich mal schnell auf den Seiten der drei mir bekannten Anbieter von Spezialkursen (Gminder, Krieglsteiner, Wergen) nachgeschaut. In diesem Jahr bietet nur Lothar Krieglsteiner einen Schleierlingskurs an:
Danke für Eure Rückmeldungen
Gerd

Hallo Gerd,

Herzlichen Dank für Deine Mühe.
Einen solchen Spezialkurs zu absolvieren, so weit bin ich leider noch lange nicht.
Das mit den Kursen war auch mehr allgemein gemeint.
Ich hatte (für mich) eher an die PSV-Vorbereitungslehrgänge gedacht, die ja auch immer schnell ausgebucht sind.
Prüfung u. Schein brauche ich eigentlich nicht unbedingt, aber das Wissen wäre schon schön.
In diesem Jahr wird's bei mir nicht mehr klappen, aber ich habe mal das nächste Jahr ins Auge gefaßt.

HG, Josef
Antworten
#7
(02-07-2017, 16:14)Josef-08 schrieb:  
(02-07-2017, 13:43)Mykovino schrieb:  Weil Ihr (Claudia und Josef) Interesse an einem solchen Kurs geäußert habt, habe ich mal schnell auf den Seiten der drei mir bekannten Anbieter von Spezialkursen (Gminder, Krieglsteiner, Wergen) nachgeschaut. In diesem Jahr bietet nur Lothar Krieglsteiner einen Schleierlingskurs an:
Danke für Eure Rückmeldungen
Gerd
Hallo Gerd, wolltest Du einen Link anhängen?

Lieben Gruß  Claudia
Antworten
#8
(02-07-2017, 22:13)Wutzi schrieb:  
(02-07-2017, 16:14)Josef-08 schrieb:  
(02-07-2017, 13:43)Mykovino schrieb:  Weil Ihr (Claudia und Josef) Interesse an einem solchen Kurs geäußert habt, habe ich mal schnell auf den Seiten der drei mir bekannten Anbieter von Spezialkursen (Gminder, Krieglsteiner, Wergen) nachgeschaut. In diesem Jahr bietet nur Lothar Krieglsteiner einen Schleierlingskurs an:
Danke für Eure Rückmeldungen
Gerd
Hallo Gerd, wolltest Du einen Link anhängen?

Lieben Gruß  Claudia

Hallo Claudia,

ich wollte lediglich diese zwei Zeilen von Lothars Webside hier reinkopieren:

21.-22.10.2017 (Sa-So): Seminar "Schleierlinge" (Cortinarius). Würzburg oder anderer Ort im westlichen Main-Dreieck (genauer Seminarort steht noch nicht fest)

Weil Du so fragst: Waren die bei Euch nicht zu lesen?

Einen Gruß
Gerd


Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  F1 Pilzkurs // Exkursionen mit Andreas Gminder in Oberhof Wutzi 21 762 06-10-2017, 21:25
Letzter Beitrag: Wutzi
  Lernen bei Andreas (1) Mykovino 9 610 17-04-2017, 10:13
Letzter Beitrag: Mykovino
  Lernen bei Lothar Mykovino 9 1.220 15-01-2017, 11:21
Letzter Beitrag: Climbingfreak
  Mit Verena und Andreas unterwegs EmilS 12 2.270 15-07-2014, 21:34
Letzter Beitrag: EmilS
  Raritätensuche mit Andreas Pilzler 13 4 1.149 08-08-2013, 20:14
Letzter Beitrag: Andreas
  Auf der Suche nach der Trollhand mit Andreas Nord-Pilz 26 3.187 18-02-2012, 23:28
Letzter Beitrag: Kuschel
  Pilze an der Ostsee - Danke Andreas! freeze 1 1.540 23-07-2011, 09:15
Letzter Beitrag: Toby75



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste