Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ende Pilzsaison - Bayern ?
#1
Hallo !

Ende Pilzsaison , ein paar Rätselpilze .

Zuerst ein paar Landschaft Bilder 

Ort Gaden 

-    

-    

1. Becherling .

Gefunden am Mitte November  in Park an gepflegte Rasen , Geruch - Geschmack unbedeutend . Bäume in nähe : Eiche , Buche , Birke , Lärche und weit Fichte . Es war nur 1 Exemplar 

-    

-    

-    

2.  ? . Gefunden am Mitte November in Siedlung an Rasen unten Linde (es war nur 1 Linde) , Substrat begraben . Es war 2 Exemplaren  (noch  ein sehr klein jung) . Geruch sehr leicht angenehm . Geschmack nach längere kauen sehr aber nur sehr leicht bitter . Erinnert mich an Hebeloma crustuliniforme ?? Rettichartige Geruch - Geschmack ? Kann diese Pilz durch Kalte Wetter Geruch - Geschmack "leicht" wechseln ?

-    

-    

-    

-    

-    

-    

3.  Koralle aus Moor - Sumpf ? Gefundene Mitte November . Kein Geruch - Geschmack . Bäume in nähe : Kiefern , Birke , Fichte . Welche Korallenart wachst in Moor ?

-    

-    

-    

4. Schleimpilze ? An Möbel - Entsorgte Schlafzimmerschrank nach 2 Woche an regen . Ein Rosa und ein Grau Schimmelpilz ein neben andern .

-    

-    

-    

5. Rote Drache  ??? . Gefunden am Mitte November an tote  liegende Laub Ast .

-    

-    

-    

Ein paar Biotop Bilder 

-    

-    

6. Glaube das um Pholiota gehen (Gumosa ?) . Gefunden an Anfang November (Mos - Moor) an lange zeit  Tote große alte von starke Wind befallene Birke . 
Pilze wachsen an Birkenwurzeln aus Boden und auch oben an Baum . Geruch - Geschmack leider habe vergessen . Gibt etwas an P. gumosa ähnlich ?

-    

-    

-    

-    

-    

-    

7. Xerocomus sp . Gefunden am ende Oktober Rauriser Tal (AT) . Fichtenwald ca 1500 m ü NHN , Bäume in nähe nur Fichte ewtl. Lärche . Kein besonderes Geruch - Geschmack . Hutmesser etwas über 10 cm . Es war nur 1 Exemplar . Ziegenlippe ??? etwas ungewöhnlich .

-    

-    

-    

-    

-    

8. Phellinus , (ferreus ?) , gefunden am Mitte November an toten liegenden Eichen Ast .

-    

-    

-    

-    

-    

9. Porling - Tramette ? 

-    

-    

-    

10. Ein Rätsel ?  Habe gefunden ältere und neben ca 1 Meter weiter junge Pilze . Die junge erinnert mich an Pholiota oedipus - Winterschüppling . Sind das alte und junge gleiche Art , ist das P. oedipus .
Fundort Siedlung neben künstliche Fichtenzaun , nur 1 Zierden sehr kleine Laubbaum . Geruch bei alte neutral - Geschmack mild .

Alte Pilze 

-    

-    

Ein Meter weit junge 

-    

-    

-    

Ein paar Biotop Bilder 

-    

-    

LG beli !

PS Habe neue (gebrauchte) Kamera NIKON D5000 mit Objektiv TAMRON 18 - 270 . Teleskop von Tamron funktioniert nicht richtig .
Erste Frage , ist das Objektiv Tamron 18 - 270 gut für Pilze (Makro) fotografieren ?
Zweite frage , Welche Objektiv (nicht so teurer) ist für Nikon D5000 optimal für Pilze Fotografieren , egal Nikon - Tamron - Sigma .
Antworten
#2
(20-11-2017, 19:29)beli 1 schrieb:  Hallo !

Ende Pilzsaison , ein paar Rätselpilze .

Zuerst ein paar Landschaft Bilder 

Ort Gaden 

-

-

1. Becherling .

Gefunden am Mitte November  in Park an gepflegte Rasen , Geruch - Geschmack unbedeutend . Bäume in nähe : Eiche , Buche , Birke , Lärche und weit Fichte . Es war nur 1 Exemplar 

-

-

-

2.  ? . Gefunden am Mitte November in Siedlung an Rasen unten Linde (es war nur 1 Linde) , Substrat begraben . Es war 2 Exemplaren  (noch  ein sehr klein jung) . Geruch sehr leicht angenehm . Geschmack nach längere kauen sehr aber nur sehr leicht bitter . Erinnert mich an Hebeloma crustuliniforme ?? Rettichartige Geruch - Geschmack ? Kann diese Pilz durch Kalte Wetter Geruch - Geschmack "leicht" wechseln ?

-

-

-

-

-

-

3.  Koralle aus Moor - Sumpf ? Gefundene Mitte November . Kein Geruch - Geschmack . Bäume in nähe : Kiefern , Birke , Fichte . Welche Korallenart wachst in Moor ?

-

-

-

4. Schleimpilze ? An Möbel - Entsorgte Schlafzimmerschrank nach 2 Woche an regen . Ein Rosa und ein Grau Schimmelpilz ein neben andern .

-

-

-

5. Rote Drache  ??? . Gefunden am Mitte November an tote  liegende Laub Ast .

-

-

-

Ein paar Biotop Bilder 

-

-

6. Glaube das um Pholiota gehen (Gumosa ?) . Gefunden an Anfang November (Mos - Moor) an lange zeit  Tote große alte von starke Wind befallene Birke . 
Pilze wachsen an Birkenwurzeln aus Boden und auch oben an Baum . Geruch - Geschmack leider habe vergessen . Gibt etwas an P. gumosa ähnlich ?

-

-

-

-

-

-

7. Xerocomus sp . Gefunden am ende Oktober Rauriser Tal (AT) . Fichtenwald ca 1500 m ü NHN , Bäume in nähe nur Fichte ewtl. Lärche . Kein besonderes Geruch - Geschmack . Hutmesser etwas über 10 cm . Es war nur 1 Exemplar . Ziegenlippe ??? etwas ungewöhnlich .

-

-

-

-

-

8. Phellinus , (ferreus ?) , gefunden am Mitte November an toten liegenden Eichen Ast .

-

-

-

-

-

9. Porling - Tramette ? 

-

-

-

10. Ein Rätsel ?  Habe gefunden ältere und neben ca 1 Meter weiter junge Pilze . Die junge erinnert mich an Pholiota oedipus - Winterschüppling . Sind das alte und junge gleiche Art , ist das P. oedipus .
Fundort Siedlung neben künstliche Fichtenzaun , nur 1 Zierden sehr kleine Laubbaum . Geruch bei alte neutral - Geschmack mild .

Alte Pilze 

-

-

Ein Meter weit junge 

-

-

-

Ein paar Biotop Bilder 

-

-

LG beli !

PS Habe neue (gebrauchte) Kamera NIKON D5000 mit Objektiv TAMRON 18 - 270 . Teleskop von Tamron funktioniert nicht richtig .
Erste Frage , ist das Objektiv Tamron 18 - 270 gut für Pilze (Makro) fotografieren ?
Zweite frage , Welche Objektiv (nicht so teurer) ist für Nikon D5000 optimal für Pilze Fotografieren , egal Nikon - Tamron - Sigma .

Servus Beli,
Man hast du wieder Schwammerl gefunden- wow

Zur Nr.1
sieht nach Peziza oder mit dem kleinen Stielchen auch nach Tarzetta aus. Aber mehr kann + will ich ohne Mikrodaten nicht sagen
Nr. 2
denke dass du da mit Fälbling auf jeden Fall richtig liegst
Nr. 3
Halte ich für eine Cl. cristata/ coralloides

Beim Rest halte ich mich dezent im Hintergrund

Grüße
Felli
Antworten
#3
Hallo Beli,

ich greif mir nur mal schnell die Koralle raus. Ich glaub das ist eine ganz gewöhnliche Kammkoralle.
Cl. Corallodides. Die Feuchtigkeit im Sumpf mag die 100%. Die liebt so feuchte Niederungen bei mir im Wald.


Der Xercoumus ist schwierig, zumal der Stiel auch schon abgebissen ist, aber ein interessanter Fall.


In eigner Sache: bitte macht doch keine Full Quotes. (in dem Fall Felli Smile ) Das endet nur in einer endlosen Scrollerei. Ich mein das nicht böse. Ich denke das passiert aus einer gewissen Gedankenlosigkeit, bringt aber nichts.

LG Joseph.
Antworten
#4
Servus Joseph
Nicht Unachtsamkeit oder Gedankenlosigkeit, das passiert dann wenn man nur im Lesemodus ist--> auf Antworten geht --> und sich dann erst anmeldet
werd´s versuchen zu vermeiden.
Danke für den Hinweis und böse bin ich wegen so etwas bestimmt nicht Wink

Grüße
Felli
Antworten
#5
Hallo, Beli!

2: erinnert mich auch an den Tonblassen Fälbling (Hebeloma crustiliniforme), zumindest im weiteren Sinn: Nach der neuesten Monografie müsste das wohl eher eine Artengruppe sein.
3: kommt mir eigentlich eher wie eine "richtige" Koralle vor. Ramaria gracilis sieht zB so aus, aber die riecht ja frisch deutlich nach Marzipan. Wäre also wohl was Anderes. Auch Clavulina mag ich nicht völlig ausschließen, aber die Form der Ästchen und der Astspitzen erinnert doch eher an Ramaria.
5: Wenn man solches rot verfärbtes Holz findet, kann man mal nach ganz winzigen, graubraunen Becherchen an den verfärbten Stellen suchen. Das könnte dann ein >Hyphodiscus< sein. Aber auch das Mycl von Phanerochaete sanguinea verfärbt das besiedelte Holz rot, und es müssen ja nicht immer auch Fruchtkörper zu finden sein. Ohne Fruchtkörper wird's also keine Bestimmung geben.
6 ist ein Pholiota (Schüooling), aber zur Art kann ich nichts sagen, fürchte ich.
7 passt wunderbar zu Xerocomus ferrugineus (Brauner Filzröhrling) mit dem weißen, nicht verfärbenden Fleisch.
9 ist recht sicher >Bjerkandera fumosa<.


LG, Pablo.
Antworten
#6
(21-11-2017, 16:50)Beorn schrieb:  5: Wenn man solches rot verfärbtes Holz findet, kann man mal nach ganz winzigen, graubraunen Becherchen an den verfärbten Stellen suchen. Das könnte dann ein >Hyphodiscus< sein. Aber auch das Mycl von Phanerochaete sanguinea verfärbt das besiedelte Holz rot, und es müssen ja nicht immer auch Fruchtkörper zu finden sein. Ohne Fruchtkörper wird's also keine Bestimmung geben.

Der hier: https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/RoterRindenpilz.htm kann das übrigens sehr gut Smile .

Liebe Grüße,
Florian
Antworten
#7
Hallo, Florian!

Schau an, ein Kernpilz will auch noch mitspielen beim Holz erröten lassen.  Smile
Von dem hatte ich keine Kenntnis; kein Wunder, wo ich doch mich kaum mit Pyrenos beschäftige.


LG, Pablo.
Antworten
#8
Hallo !

Felli , Joseph , Pablo , Florian , Danke für eure Antworten besonderes für Bestimmungshilfe !

Ast mit rot verfärbtest Holz ist in Wald  ca 300 Meter von mein Haus . Ich beobachte ihn weiter .

LG beli !
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ende Pilzsaison - Teil II beli 1 14 727 06-12-2017, 18:45
Letzter Beitrag: Beorn
  Röhrling aus Moor - Sumpf , Bayern ? beli 1 4 367 26-09-2017, 22:13
Letzter Beitrag: beli 1
  Russula sp - Bayern ? beli 1 4 153 24-09-2017, 13:42
Letzter Beitrag: beli 1
  Lactarius acris - Bayern ! beli 1 1 136 23-09-2017, 12:13
Letzter Beitrag: Maria
  Egerlingschirmling - Bayern ??? beli 1 9 213 23-09-2017, 09:20
Letzter Beitrag: Uwe58
  Duftstachelinge - Phellodon ! Bayern , Teil I ! beli 1 3 181 19-09-2017, 20:06
Letzter Beitrag: beli 1
  Suillus sp. Bayern ! beli 1 2 191 15-09-2017, 08:51
Letzter Beitrag: beli 1
  Tricholoma sp. - Ritterling . Bayern ?? beli 1 6 274 14-09-2017, 16:17
Letzter Beitrag: eberhardS
  Bunte Baumpilze . Bayern ??? beli 1 5 271 12-09-2017, 10:42
Letzter Beitrag: Beorn
  Cortinarius Collection Bayern ??? beli 1 4 229 10-09-2017, 20:52
Letzter Beitrag: Oehrling



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste