Pilze u. Pilzbestimmung - Pilzforum.eu

Normale Version: Rosascheckiger Milchling?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Letzte Woche erhielten wir zur Pilzausstellung der Natur-Schule Grund und des Mykologischen Arbeitskreises Bergisches Land (MAB) einen Milchling, der als Rosascheckiger Milchling bestimmt werden konnte. Fundort Radevormwald, mitten im Bergischen Land. Es hätte ein Erstfund für das Bergische sein können, wenn nicht Mario wäre, der seine Funde vom Westrand des Bergischen Landes nur noch nicht dokumentiert hat. Also Zweitfund für ein "weißes Loch" auf der NRW-Landkarte von Pilze Deutschland.
Und gestern steige ich dann in Wuppertal aus dem Bus (Barmer Anlagen). Vor mir ein paar große Holzscheiben, die einen Parkplatz abgrenzen. Und etliche Pilze, darunter die hier. Die Scheiben könnten Pappel sein, ganz vielleicht aber auch Eiche.
Frage: Gibt es außer dem Rosascheckigen Milchling noch so einen?
(04-10-2017, 08:43)JörgLie schrieb: [ -> ]Frage: Gibt es außer dem Rosascheckigen Milchling noch so einen?

Hallo
Der Pilz kann riesig werden und sollte mit dem Rosa und der Milch und der Größe unverwechselbar sein. Ähnlich groß und ähnlich im Aussehen werden noch weiße Täublinge ohne Milch) und der Erdschieber (ohne Rosa).
Hallo Jörg,

L. controversus passt. Alright 

l.g.
Stefan
Da sind noch mehr Funde, die noch nicht in Mykis eingegeben sind. Wink
Hallo Jörg,

schöner Fund. Alright Wie schon bei der Ausstellung gesagt, halte ich die Art nicht für sooo selten, nur begegnet sie einem selten auf Exkursionen. Das liegt einfach daran, dass Pappeln selten im Wald stehen, sondern eher in Menschennähe und man dort seltener gezielt nach Pilzen sucht. Stadtchampignons z. B. haben wir ja auch nie auf Fundlisten. Nichtsdestotrotz kein alltäglicher Anblick und deshalb dennoch eine feine Sache. Smile

LG, Jan-Arne
Ja, das ist wirklich ein sehr schöner Fund.

LG

Lars
Hallo zusammen,

herzlichen Dank für Eure Bestätigung der Bestimmung. Immerhin ist das "weiße Loch" in der NRW-Landkarte auf dem Weg sich zu füllen. Das freut mich.

Viele Grüße
Jörg