Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jury-Arbeit und Bewertungsmodus
#1
Hallo zusammen,

da mehrfach danach gefragt wurde, erläutere ich in diesem Thread kurz, was „im Hintergrund“ des Fotowettbewerbs abläuft, damit ihr ein besseres Bild der Jury-Arbeit und Bewertungskriterien bekommt.

Jury-Arbeit:

Die Jury-Arbeit beginnt am 20. eines jeden Monats. Zeitgleich mit den Bildern im jeweiligen Monats- oder Mottothread lade ich die Bilder in einen Abstimmungsthread im separaten, nur für die Jury zugänglichen Forenbereich. Dort haben die Jury-Mitglieder dann bis zum Monatsende Zeit, ihre Wertungen hineinzuschreiben, die ich dann in folgender Tabelle über Excel auswerte (Stand September 2016):

   

Anschließend erhält der jeweilige Thread im Jury-Forenbereich die Ergebnisse in Form der ausgefüllten Tabelle und im öffentlichen Thread werden die Bilder der Rangliste nach und, falls möglich, mit dem Namen der Art in den Thread geladen.

Die Ausgangsposition der Jury-Arbeit ist die Prämisse, dass es sich bei den Bewertenden nicht um Fotografie-Profis handelt, sondern die persönliche und subjektive Meinung zählt. Anders ist das Ganze nämlich nicht umsetzbar. Deshalb kann es hin und wieder durchaus verschiedene Meinungen (übrigens auch innerhalb der Jury) zu Bildern geben, die einfach in der Natur der Sache liegen und deren Auswirkungen man nicht groß diskutieren muss, da man sie ohnehin nicht ändern kann.

Bewertungsmodus:

Wir haben uns lange Zeit Gedanken darüber gemacht, wie man die Bilder am besten bewerten kann. Bereits seit Jahren ist der Bewertungsmodus der, der auch aktuell genutzt wird:

Es gibt zwei Werte von 1 bis 5, die für Qualität und Kreativität stehen. Den Jury-Mitgliedern steht frei, sich streng an die Vorgaben zu den Werten zu halten. Sie können auch bei sehr guter Kreativität einen Punkt mehr in die (vielleicht nicht so hohe) Qualität stecken. Am Ende kommt so ein Wert pro Bild pro Person von 2 bis 10 zusammen. Der Durchschnitt aller Bewertungen pro Bild bestimmt am Ende den Rang. Wenn zwei Bilder dieselbe Punktzahl erreicht haben, wird das im Ergebnis-Beitrag entsprechend gekennzeichnet und das Bild mit der häufigeren höheren Wertung (vereinfacht: 10-10-8 statt 10-9-9) wird zuerst genannt.

Wir hatten das Bewertungssystem einmal testweise geändert und die Jury-Mitglieder die Bilder nach eigener Rangfolge ordnen lassen. (Platz 1 = 1 Punkt / Platz 2 = 2 Punkte --> wenigste Punkte gewinnen).  Allerdings war das ein extrem großer Aufwand für alle Beteiligten und es wurde schnell unübersichtlich. Deshalb sind wir zum bewährten System zurückgekehrt.

Ich hoffe, dass euch das einen etwas besseren Einblick in das gewährt hat, was im Hintergrund des Fotowettbewerbs abläuft. Ich wünsche uns viele weitere Jahre mit so tollen Bildern, denn der Fotowettbewerb macht nicht nur den Teilnehmern oder stillen Zuschauern, sondern auch der Jury und mir großen Spaß. Smile

Liebe Grüße
Jan-Arne
Antworten
#2
Hallo Jan-Arne,

das ist informativ, war mir aber bereits vorher klar. Aber das sind ja einfach beispielhaft eingetragene Beurteilung.
Mich würde jetzt mal die konkrete Beurteilung vom August interessieren, die mir jede Lust genommen hat nochmals am Pilzfotowettbewerb teilzunehmen.

LG, Uli
[Bild: Leben.gif]


95 PC + 5 von JackBayer geschenkt bekommen, macht: 100!
Antworten
#3
Hallo Uli,

ich hatte Dir im anderen Thread schon mitgeteilt, dass es ein sehr knappes Ergebnis war. Welches Jury-Mitglied wie gewertet hat, werden wir selbstverständlich nicht veröffentlichen. Ich mache mir aber gerne die Mühe, die Ergebnisse etwas detaillierter auszuweisen.

1.Platz = 5x 10 Punkte / 3x9 Punkte / 1x8 Punkte =  85 Punkte

2.Platz = 3x10 Punkte / 2x9 Punkte / 3x8 Punkte / 1x7 Punkte = 79 Punkte
und         4x10 Punkte / 1x9 Punkte / 2x8 Punkte / 2x7 Punkte = 79 Punkte

4.Platz = 3x10 Punkte / 2x9 Punkte / 2x8 Punkte / 2x7 Punkte = 78 Punkte
und         3x10 Punkte / 2x9 Punkte / 3x8 Punkte / 1x6 Punkte = 78 Punkte

6.Platz = 1x 10 Punkte / 3x9 Punkte / 4x8 Punkte / 1x7 Punkte = 76 Punkte
und         3x10 Punkte / 2x9 Punkte / 1x8 Punkte / 2x7 Punkte / 1x6 Punkte = 76 Punkte


8.Platz, also Dein Foto = 5x9 Punkte / 2x8 Punkte / 2x7 Punkte = 75 Punkte

Ich denke, damit ist das zustandekommen Deiner Platzierung ausreichend belegt.

Ich bedaure Deine Entscheidung nicht mehr am Wettbewerb teilzunehmen, appeliere aber auch an Deinen Sportsgeist. Du zeigst oft genug wundervolle Fotos in Deinen Beiträgen und vielen davon würde ich persönlich eine satte 10 geben. Du hast hier fünf mal die zweithöchste Wertung bekommen, öfter als alle anderen. Dass es zu keiner 10 gereicht hat lag, zumindest bei mir, klar am Motiv. Fotografisch sehr gut, Seltenheit des Pilzes auch toll, aber irgendwie düster und nicht so mitreißend wie viele Deiner übrigen Fotos.
Antworten
#4
Moin Uli

Mir ging es so das das Bild zwar brilliant fotografiert ist aber mir irgendwie der letzte Pfiff fehlte...ich kann es nicht anders beschreiben...so dieses Fingerschnippsen wo man einfach mit muß oder dieses Knöpfchen auf das es auf einmal drückt und man sagt WOW...es ist etwas statisch...bitte nicht verkehrt verstehen...es ist toll aufgenommen im Detail...aber irgendwie....nun es ist sicher auch immer sehr von unseren persönlichen Neigungen abhängig...Und ich fände es sehr schade wenn Du nicht mehr mitmachst weil ich deine Threads auch immer sehr gut finde Alright
[Bild: sig2nordoevmu47.jpg]
Antworten
#5
Hallo,

ich kann mich da Ralf nur anschließen. Die Entscheidung war sehr knapp und was erschwerend hinzukommt, dass die Bilder insgesamt immer mehr qualitativ hochwertiger werden. Das stellt mich als Jury-Mitglied teilweise ganz schön an arge Probleme. Wenn  z.B. 10 von 15 Bildern verdammt gut sind und eigentlich alle den Sieg verdient hätten, ist es manchmal nicht leicht diese zu bewerten. Eigentlich müsste ich den Bildern jeweils 10 Punkte geben, aber dann suche ich bei jedem Bild dann doch das "Haar in der Suppe" und nur, wenn ich keins finde, bekommt es 10 Punkte...

l.g.
Stefan
Risspilz hui; Rissklettern pfui. Big Grin

Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

Antworten
#6
Einen kleinen Anreiz möchte ich mal hier lassen.

Ich bin der Meinung zu werten von 1-5 ist schon arg eng. Ich sehe zwischen 3 und 4 Punkten eigentlich so gut wie keinen Unterschied.
Nehmt doch besser eine Skala von 1-10 oder besser noch von 1-18 und orientiert euch an den klassischen Schulnoten. Das würde sogar abdecken was eine schlechte 4, eine satte 4 und eine 4 mit Tendenz nach oben darstellen soll (10=4+ / 11=4 / 12=4-).
So werden kleine Unterschiede in der Bewertung doch deutlich (und ja, die Tabelle wird größer).

Ihr könnt ja mal eine Probebewertung machen anhand eines älteren Wettbewerbs um zu sehen was dabei rauskäme. Smile




Was ich auch ein wenig mit gemischten Gefühlen sehe, eine Änderung diesbezüglich aber nicht anregen möchte, ist die Gewichtung von Technik und Kreativität.
Aus dem Bauch heraus betrachte ich beide "Disziplinen" nicht gleichwertig. Ich meine Technik hat mehr Gewicht. Selbst in der Technik steckt schon viel Kreativität! Wie bekomme ich dieses Bild gut und schön in Szene gesetzt ? Da muß man schon mit Know how, dem Kopf und Gespür an die Arbeit gehen.
Ob der Pilz dann Moos auf dem Hut trägt, eine Made aus dem Stiel lugt oder ein Astloch als Wohnstätte dient, das sind dann mehr günstige Umstände bzw. auch eine Portion Glück, mitunter. Also nicht ganz so essentiell wie der gekonnte Umgang mit der Kamera (oder deren Leistungsfähigkeit).
Jedenfalls, mein Bauch sagt mir daß ich ganz automatisch einem "gekonnten" Bild mehr Anerkennung zolle als einem schönen Motiv, wenn es nicht würdig widergegeben werden konnte. Das soll keineswegs den Fotographen mit dem weniger guten Bild runter machen. Es verdeutlicht nur daß ein anderer Fotograph mit seinen Möglichkeiten und seinem Wissen das gleiche Bild besser abgelichtet hätte.

Wie gesagt, eine Änderung bzgl. dieser Sichtweise verlange ich überhaupt nicht. Das ist nämlich auch subjektive Wahrnehmung meinerseits und das in einer Bewertung zu berücksichtigen würde wiederum Bewertungsgefriemel bedeuten.

Falls ihr aber doch daran denken mögt dann könnte ich zur Umsetzung folgendes vorschlagen.
Die Bewertung der Technik mit Punkten von 1-18 (also Note 1+ bis 6-) und die Bewertung der Kreativität ebenfalls mit Noten von 1-6, allerdings nur mit Punkten von 1-12 (oder 1-6). Je nachdem wie stark ihr den Unterschied von Technik zu Kreativität wahrzunehmen meint. Oder wie die ganze Community es sieht.

Das mal als Futter die Jury. Smile
Antworten
#7
(22-09-2016, 08:15)Mausmann schrieb:  Ihr könnt ja mal eine Probebewertung machen anhand eines älteren Wettbewerbs um zu sehen was dabei rauskäme.  Smile

Haben wir gemacht. Smile  Mit den unterschiedlichsten Bewertungskriterien. Die Ergebnisse waren, mit marginalen Unterschieden, gleich. Nur der Aufwand war sehr unterschiedlich.
Zuletzt sind wir immer wieder auf das bestehende und bewährte System zurückgekommen.
Antworten
#8
Hi
Dann will ich auch kurz meinen Senf dazu geben.

Der Wettbewerb soll doch beiden Seiten Spaß machen. Sowohl dem Ersteller wie auch dem Juror. Bei diesem harmonischem Forum dürfte man das doch gar nicht verbissen sehen. Klar will man möglichst weit nach oben kommen, aber das ist doch zweitrangig. Der gemeinschaftliche Beitrag ist doch viel wichtiger. Miteinander, mit ein bisschen Foppen und Fiebern, das zählt doch wohl mehr, als eine Platzierung. Klar, wenn ein absolutes unscharfes Bild auf Platz eins gewählt würde, aber das ist doch gar nicht der Fall.

Ich möchte mich mal so ausdrücken: Müsste ich als Koch in einem Wettbewerb einer Jury was zum Verzehr vorkochen, würde ich wenn ich gewinnen will, niemals ein Weltklasse Fleischgericht daherzaubern, wenn die Jury aus lauter Veganern bestünde. Also versuche ich deren Geschmäcker vorher auszuloten. Wenn also die Jury auf Swarowskipilze steht, dann nehme ich keinen Pfifferling. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Selbst Johann Lafer würde den Wettbewerb nicht gewinnen können...


Nee, lässt alles so wie es ist. Das passt doch so. Die
Mehrzahl hat Spaß daran und im Vordergrund steht doch die gemeinsame, wenn auch virtuelle, Aktivität.

Grüsse
APR2016-Erfolg:  28 von 30 Teilnehmer bekamen erst nach mir eine Urkunde Gnolm7
Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Den Spieß einmal umdrehen - ein Jury-Wettbewerb JanMen 73 8.523 03-03-2015, 19:30
Letzter Beitrag: Wühlmull



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste