Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ascobolus spec. terrestrisch
#1
Liebe Pilzfreunde

Diesen schicken Becherling habe ich zur Dünenpilztagung am 30.10.2016 in Schwedt gefunden. Eigentlich war ich auf dem Trockenrasen auf Moosbecherlingsuche. Ascobolus benitziensis kann es wohl nicht sein. Die Sporen sind subglobos und von unterschiedlicher Größe, es dürften anhand der Farbe jedoch so ziemlich reife Sporen sein.
Mehr habe ich leider aus den Pilzen nicht rausholen können, denn es gab in Schwedt viele Pilze zu untersuchen. Das Material ist allerdings noch vorhanden, wenn man die getrockneten Pilzchen zwische den Sandkörnern raussuchen will. Hilfe wird natürlich gerne in Anspruch genommen.


   
   
   
   
   
   
   
   


Sporen [95% • 11 • QPr • v • H2O(nat) ] = 13,7 - 17,8 - 21,9  x  11,6 - 15,3 - 18,9 µm


LG Harzi
ALLESFRESSER * 100 PCs
Antworten
#2
Hallo Hartmut,
schau mal nach Ascobolus subglobosus, deine Sporen sind zwar etwas größer, aber vielleicht passt der trotzdem noch.
LG Maren
Antworten
#3
Was Du so alles findest!  Eek

(12-01-2017, 16:38)Maren schrieb:  schau mal nach Ascobolus subglobosus, deine Sporen sind zwar etwas größer, aber vielleicht passt der trotzdem noch.

An den hatte ich auch ein wenig gedacht, ihn aber gleich wieder verworfen, da dessen Epispor extrem dick (2,5-3 µm) sein soll und ausgesprochen grobschollig aufbricht.
Ich habe mir extra nochmals die Tafel der Erstbeschreibung von Seaver angesehen (Mycologia 8, 1916, pl. 184, figs. 5-6.)

Fakt ist, dass der Ascobolus, so wie Du ihn zeigst, in der mir bekannten Spezialliteratur nicht vorkommt.
Nun spekuliere ich mal ein wenig.
Die Tatsache, dass auffallend verschiedene Sporen zu sehen sind, manchmal nur wenige in den Asci ausgereift erscheinen, deutet auf eine Entwicklungsstörung des Apotheciums hin. Ich erinnere mich an einen Fund von Ascobolus immersus mit nahezu runden Sporen! Oder an 4-sporige Aufsammlungen von A. furfuraceus.
So gesehen, könnte Dein hochinteressanter Fund auch ein fehlentwickelter Ascobolus geophilus sein. Oder doch behnitziensis.

(12-01-2017, 00:04)Harzpilzchen schrieb:  Das Material ist allerdings noch vorhanden, wenn man die getrockneten Pilzchen zwische den Sandkörnern raussuchen will. Hilfe wird natürlich gerne in Anspruch genommen.

Da Du mir sowieso etwas schicken wolltest...
Das Sandkörnchen-Pilz-Gemisch kannst Du gern noch dazu tun!  Smile

LG Nobi

"Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und ist doch hunderttausend Jahre alt.
Es träumt vom Frieden. Oder träumt's vom Kriege?
Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und stirbt in einem Jahr. Und das ist bald.
" (Erich Kästner - Der Januar)

Chips: 80 (nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016)



Antworten
#4
(12-01-2017, 19:31)nobi schrieb:  Was Du so alles findest!  Eek


(12-01-2017, 16:38)Maren schrieb:  schau mal nach Ascobolus subglobosus, deine Sporen sind zwar etwas größer, aber vielleicht passt der trotzdem noch.

An den hatte ich auch ein wenig gedacht, ihn aber gleich wieder verworfen, da dessen Epispor extrem dick (2,5-3 µm) sein soll und ausgesprochen grobschollig aufbricht.
Ich habe mir extra nochmals die Tafel der Erstbeschreibung von Seaver angesehen (Mycologia 8, 1916, pl. 184, figs. 5-6.)

Fakt ist, dass der Ascobolus, so wie Du ihn zeigst, in der mir bekannten Spezialliteratur nicht vorkommt.
Nun spekuliere ich mal ein wenig.
Die Tatsache, dass auffallend verschiedene Sporen zu sehen sind, manchmal nur wenige in den Asci ausgereift erscheinen, deutet auf eine Entwicklungsstörung des Apotheciums hin. Ich erinnere mich an einen Fund von Ascobolus immersus mit nahezu runden Sporen! Oder an 4-sporige Aufsammlungen von A. furfuraceus.
So gesehen, könnte Dein hochinteressanter Fund auch ein fehlentwickelter Ascobolus geophilus sein. Oder doch behnitziensis.


(12-01-2017, 00:04)Harzpilzchen schrieb:  Das Material ist allerdings noch vorhanden, wenn man die getrockneten Pilzchen zwische den Sandkörnern raussuchen will. Hilfe wird natürlich gerne in Anspruch genommen.

Da Du mir sowieso etwas schicken wolltest...
Das Sandkörnchen-Pilz-Gemisch kannst Du gern noch dazu tun!  Smile

LG Nobi
Lieber Nobi

Vielen Dank erst einmal. Torsten Richter hatte einen makroskopisch sehr ähnlichen teresstrischen Ascobolus in Schwedt gefunden, aber in einem benachbarten Gebiet. Dort sind die Sporen exakt globos gewesen. Ich weiß nicht, in wie weit er zu einer Bestimmung gekommen ist. Ich habe ihm zwar die Mikros erstellt, will aber noch warten, bis er sich meldet. Ich schicke ihm mal den Link.

Ja ich kann dir den Ascobolus mit beilegen. LG Harzi

(12-01-2017, 16:38)Maren schrieb:  Hallo Hartmut,
schau mal nach Ascobolus subglobosus, deine Sporen sind zwar etwas größer, aber vielleicht passt der trotzdem noch.
LG Maren

Liebe Maren

besten Dank, von diesem Pilz habe ich ja noch nie was gehört. Werde ich mal stöbern was ich dazu finde.

LG Harzi

ok ich zeige trotzdem mal mein Mikrofoto von Torsten Richters Fund aus Schwedt

   

Sporen bei Torstens Fund sind etwas kleiner:
Sporen [95% • 20 • QPr • v • H2O(nat) ] = 13,6 - 14,7 - 15,9  x  12,9 - 14 - 15,1 µm
ALLESFRESSER * 100 PCs
Antworten
#5
Oh, nach dem neuesten Bild rudere ich mal etwas zurück.

Vielleicht kann das doch Ascobolus subglobosus sein?
Dein Mikrofoto von Torstens Fund passt zumindest sehr gut zu den Zeichnungen von Seaver, die übrigens auch schon wieder hundert Jahre alt sind.
Das ist ja schon beinahe identisch!  Eek
Auch wenn die Schollen ein wenig feiner zu sein scheinen.

Hier nochmal das Original zum Vergleich. Figs. 5+6.

Ich freue mich schon auf ein paar Exsikkate.  Smile

LG Nobi

"Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und ist doch hunderttausend Jahre alt.
Es träumt vom Frieden. Oder träumt's vom Kriege?
Das Jahr ist klein und liegt noch in der Wiege.
Und stirbt in einem Jahr. Und das ist bald.
" (Erich Kästner - Der Januar)

Chips: 80 (nach diversen Verlusten - Spende für APR 2015 - 5 verdiente Chips für Emil + 3 Chips von Sarah - 5 EM-Wetteinsatz - 3 APR 2016)



Antworten


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Inocybe spec. vom 20.08.2016 NP Harz Harzpilzchen 1 96 Vor 6 Stunden
Letzter Beitrag: Climbingfreak
Bug Täubling (Russula spec.) Schwammer-Dieter 17 876 28-11-2016, 06:31
Letzter Beitrag: Schwammer-Dieter
  Inocybe spec.? Chorknabe 2 199 08-11-2016, 00:01
Letzter Beitrag: Chorknabe
  Inocybe spec. Limbachtal Harz Harzpilzchen 2 293 22-06-2016, 21:02
Letzter Beitrag: Harzpilzchen
  Ascobolus lignatilis ? thorben96 10 419 14-06-2016, 23:33
Letzter Beitrag: thorben96
  Ascobolus michaudii thorben96 3 216 07-06-2016, 19:02
Letzter Beitrag: Climbingfreak
  4 Grad Süd (46: Porling --> cf. Fomitopsis spec. ) abeja 2 261 30-05-2016, 22:06
Letzter Beitrag: abeja
  4 Grad Süd (47: Ganoderma spec.) abeja 2 267 30-05-2016, 21:54
Letzter Beitrag: abeja
  4 Grad Süd (42: Coprinellus (cf. micaceus), 43: cf. Psathyrella spec.) abeja 4 360 22-05-2016, 21:21
Letzter Beitrag: abeja
  Agaricus spec. hopsing17 4 328 24-04-2016, 10:13
Letzter Beitrag: hopsing17



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste